ING-Diba Empfehlung?

janju

Mobilfunk Teilnehmer
19 Mai 2016
24
10
Was
Ich grab den Thread wieder aus, da ich derzeit über einen Wechsel zur Ing überlege. Ich hatte bis jetzt ein Konto bei der Sparkasse, welches bisher kostenlos war. Ich müsste jetzt aber laut Konditionen dafür zahlen und mir scheinen die Gebühren für das Konto einfach zu hoch...
zu meinen Fragen: Seid ihr noch immer zufrieden mit der Ing?
Wie sieht es aktuell eigentlich mit der Einlagesicherung bei Ing aus? Laut meiner Info, unterkriegen sie nicht dem hier geltenden Gesetz kann das in Zukunft zu Problemen führen?
Und... beim Girokonto muss man monatlich 300€ einzahlen um die Kontoführungsgebühr zu meiden, muss das Geld von einer bestimmten Bezugsquelle stammen oder ist das nicht relevant?

Würde mich freuen, falls jemand dazu Infos hat bzw auch über Erfahrungen Danke! :)
Was die 300€-Einzahlung angeht, diese kann ruhig von einem anderem Konto, das Du hast, kommen (oder von deiner Familie, etc.). Ich mache das auch so. Zufrieden bin ich noch, alles funktioniert einwandfrei und die App ist echt einfach zu bedienen und hat allles was ich brauche. (Eine Kreditkarte habe ich nicht beantragt, also dazu kann ich keine Auskunft geben), sonst 100% Zufriedenheit. Also falls Du Interesse hast, wir können gerne den 50€ Sag's Weiter Bonus teilen: https://www.ing.at/kwk/gehaltskonto?promo=ihF3gtcV. Melde dich einfach über PN, nachdem Du das Konto beantragt hast.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealMartin

neptunus

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
1.310
488
Die Einlagensicherung ist in der gesamten EU gleich, deshalb auch bei der ING 100.000,-

Was die ING auszeichnet für AT, das ist meiner nach die Durchführung ausgehender Überweisungen. Bis 15 Uhr beauftragt, ist das Geld wenige Stunden später bankübergeifend beim Empfänger. D.h. am Vormittag Geld auf ein Konto bei Raiffeisen überweisen und es kommt dort untertags mit gleicher Wertstellung noch an.

Ich kenne keine andere Bank in Österreich die das kann.
 

RealMartin

Mobilfunk Teilnehmer
20 Sep 2015
1.975
1.305
Das klingt alles schon mal wirklich sehr gut, Danke für die Infos! (Y)
Bzgl der Einlagensicherung man kann also bedenkenlos zur Ing wechseln? Wie sieht’s eigentlich mit dem TAN verfahren aus, werden diese noch über SMS verschickt bzw. hat die Ing auch hier schon ein neues Verfahren eingeführt? Bei der Sparkasse erfolgt die Authentifizierung über s Identity.
 

RealMartin

Mobilfunk Teilnehmer
20 Sep 2015
1.975
1.305
@janju: Danke für das Angebot und die Infos! Ich melde mich sobald ich mich entschieden habe bei dir wegen dem Bonus.
 

neptunus

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
1.310
488
Ich würde ja nicht gleich wechseln, sondern beide Konten ein paar Monate gleichzeitig laufen lassen.

So hast du Zeit alles in Ruhe anzusehen und zu testen. Wenn du dann wirklich zufrieden bist und auch der letzte Abbucher umgestellt hast, dann kannst du dein altes Konto kündigen.

Und bist du nicht zufrieden, dann kündigst du das ING Konto und gehst zurück zu deinem alten Wenn du es geschickt machst hast du bis dahin den Bonus schon erhalten und hast ihn jedenfalls eingesteckt

TANs klappen auch via Push-Verfahren und App, das geht schon länger (SMS gelten heute nicht mehr als die sicherste Variante).

Die Einlagensicherung ist in der ganzen EU gleich, es spielt deshalb keine Rolle, aus welchem Land du sie beziehst.
 

Jojo

Mobilfunk Teilnehmer
3 Jan 2015
246
84
@neptunus Grundsätzlich ja, aber hinsichtlich der Einlagensicherung, darfst du dir das nicht so leicht machen:

Ing Diba unterliegt dem Einlagensicherungsgesetz und -fonds von Deutschland (würde nur mal bedenken, worst case: Deutsche Bank und COBE fallen um, dann ist definitiv nichts mehr vorhanden!)

Erste Bank bzw. Sparkasse: haben hierbei eine Ausnahmeregelung erzielt mit dem sog. Haftungsverbund der über den gesetzlichen Maßstäben absichert, wurde auch seitens der EU als sehr gut bezeichnet;

Ich bitte das zu bedenken;
 

vivus

Mobilfunk Teilnehmer
8 Aug 2016
136
67
Bisherige Nachteile:
  • keine Zahlung mit eps in Webshops
  • keine Bareinzahlung/-abhebung von größeren Beträgen in den Bundesländern möglich (bei easybank einfach über BAWAG/PSK bzw. Bankomat möglich)
  • kein Apple Pay
 
Zuletzt bearbeitet:

neptunus

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
1.310
488
Ich halte Deutschland, die wirtschaftlich stärkste Nation der EU, für wesentlich leistungsfähiger und potenter als das kleine Österreich.

Gibt es schon Fälle, wo in der EU die Einlagensicherung nicht funktioniert hat, d.h. die Kunden trotzdem Geld verloren haben? Die letzten 35 Jahre sollten reichen um alle bedeutenden Krisen seit dem Weltkrieg abzudecken

Ich kann mich noch gut erinnern, als ich hier vor 1-2 Jahren von meinen Erfahrungen mit der Easybank berichtet und eine Empfehlung für die Bank ausgesprochen habe (mache ich immer noch: funktioniert einfach und kostet nix)

Damals kam mir großer Gegenwind entgegen, weil die Easybank eben in Österreich ist, eine heimische Einlagensicherung hat, und die in Deutschland ja viel besser wäre

Und wenn das wirklich ein Thema ist: Dann ab mit allem überflüssigen Geld in ETFs/Aktien. Das ist Besitz an einer Firma bzw. Sondervermögen das keiner Bank gehört, womit man auch keine Einlagensicherung dafür braucht (Geld auf dem Konto verborgt die Bank an andere als Kredit, Aktien gehören dir und die Bank kann nichts machen als sie aufbewahren)

Oder ein Tagelageldkonto bei einer anderen Bank, und das überschüssige Geld dort verwahren. So ist die Einlagensicherung der ING auch kein Thema.

Meiner Meinung nach ist die Kombination aus allem das, was langfristig sinnvoll ist.
 

Jojo

Mobilfunk Teilnehmer
3 Jan 2015
246
84
Ich glaube dass es 2010 Probleme bei der Kaupthing Bank gegeben hat (Island) und ich bei den zypriotischen ist auch noch nicht alles durch;
 

neptunus

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
1.310
488
Bisherige Nachteile:
  • keine Zahlung mit esp in Webshops
  • keine Bareinzahlung/-abhebung von größeren Beträgen in den Bundesländern möglich (bei easybank einfach über BAWAG/PSK bzw. Bankomat möglich)
  • kein Apple Pay
Wieso sollte man eine unsichere Zahlungsmethode wie EPS im Internet verwenden?

Wenn der Händler Mist baut und sich unkooperativ zeigt hast du keine Chance, die Zahlung von dir aus im Nachhinein zu stornieren. Darauf würde ich mich nicht einlassen, und ich habe meine erste Internet Bestellung im Jahr 2000 durchgeführt.

Selber verwende ich EPS nur im Finanzonline, aber selbst da gibt es seit der zweiten Jahreshälfte 2019 SEPA-Lastschriften für die Steuervorauszahlungen.
 

Aktuelle Themen