Internet via Erdnahe Satelliten

nesta

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
342
217
Liebe Community,

man liest ja immer wieder über diverse Projekte für Internet via Erdnahen Satelliten. Derzeit sind folgende Firmen in Rennen:

- Oneweb (hat gerade Gläubigerschutz beantragt)
- Starlink
- Amazon (Projekt Kuiper)
- Telesat
und Apple soll angeblich auch über ein eigenes Projekt nachdenken.

Was haltet ihr davon?
Was bringts?

LG - Nesta
 

nesta

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
342
217
Ja, gibts schon. Der Vorteil von erdnahen Satelliten sollen die niedrigeren Signallaufzeiten sein. Also man soll keinen Ping >800 ms mehr haben. Außerdem soll man die Technik in ein normales Handy bringen.
 

eigs

Mobilfunk Teilnehmer
8 Aug 2014
1.151
533
Was haltet ihr davon?
Finde ich gut. Sollte es ausreichend Kapazitäten geben könnte es für Orte an denen sonst nichts anderes verfügbar ist eine gute Alternative werden.
Auf jeden Fall Ausfallsicherheit im Katastrophenfall.
Gibts sowas nicht schon ?
Ja, aber für Normalverdiener nicht leistbar und nicht mit entsprechend hoher Bandbreite.
Nein, Skydsl verwendet geostationäre Satelliten im Orbit mit rund 36000 km über den Äquator. Dadurch hat man einen Ping von ca. 700 ms.
 

nesta

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
342
217
Ich frag mich, ob da nicht irgendwie der Plan dahinter sein könnte, dass man mit seinen Geräten von sämtlichen Mobilfunkern unabhängig ist. Apple mit den iPhones, Tesla bräuchte auch keine Mobilfunkbetreiber mehr. Fraglich ist, ob man die Kapazitäten dafür zur Verfügung stellen kann.
 

eigs

Mobilfunk Teilnehmer
8 Aug 2014
1.151
533
dass man mit seinen Geräten von sämtlichen Mobilfunkern unabhängig ist.
Man kann schon alleine weil man nur unter freien Himmel Satellitenempfang hat nicht unabhängig von einem stationären Mobilfunknetz sein.
Apple mit den iPhones, Tesla bräuchte auch keine Mobilfunkbetreiber mehr.
Ich könnte mir vorstellen, dass große Firmen zu einem Mobilfunkanbieter fast weltweit werden aber sich in bestehende Netze als MVNO einmieten. Google Fi will sich doch schon auf dem Weg dorthin machen und die haben mit Android und eSIM auch eine entsprechend hohe Basis.
Fraglich ist, ob man die Kapazitäten dafür zur Verfügung stellen kann.
So viel Kapazität hat man bestimmt nicht. Man könnte höchstens zeitweise bestimmte Geräte auf Satellit umbuchen um freie Kapazitäten zu nutzen bzw. das stationäre Mobilfunknetz punktuell zu entlasten.
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.828
2.376
Außerdem soll man die Technik in ein normales Handy bringen.
Das wird sich in absehbarer Zeit nicht spielen. Die Frequenzen was Starlink jetzt bekommen wird sind alle deutlich über 10 GHz. Irgendwo stand mal das Starlink Modem wird so die Größe einer Pizzaschachtel haben und muss natürlich flach Richtung Himmel zeigen. Iridium sendet auf so 1600 MHz und wenn man sich die Handys anschaut mit dicker Antenne kann man sich denken das sowas nie in ein ultradünnes Smartphone passt. Und das Starlink nennenswerte Frequenzblöcke im unteren Bereich bekommt ist eher unwahrscheinlich. Vielleicht irgendwo ein paar MHz aber damit werden keine hohen Datenraten möglich sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nesta

Gsicht

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
6.474
1.550
In einem Auto hat man für Antennen genug Platz, auch bei stationärer Verwendung spielt die Antennengröße kaum eine Rolle, als Mobilfunkersatz sehe ich das nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: glas-surfer

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
3.183
1.287
Ich stells mir ja interessant vor, mit welcher Leistung Handys selbst zu Satelliten senden müssen, die weiter herunten sind. Das wird wohl kaum mit normalen Mobiltelefonen (und normalen Akkus) funktionieren - da brauchts wohl schon eher Richtantennen.
 

noversun

Mobilfunk Teilnehmer
23 Mrz 2014
102
49
Erst vor ein paar Tagen gab es diese Meldung.

https://www.derstandard.at/story/20...pfaengt-erstmals-gsm-mitteilung-aus-dem-orbit

https://www.heise.de/newsticker/mel...stmals-GSM-Nachricht-aus-dem-All-4685888.html

“Ein handelsübliches Android-Handy ohne Satelliten-Funktion hat erstmals eine Mitteilung empfangen, die von einer GSM-Basisstation in etwa 500 Kilometern Höhe abgeschickt wurde. Für die Betreiberfirma Lynk Global ist das ein Meilenstein für ihr Vorhaben, weltweit satellitengestützten Mobilfunk anzubieten, der ohne spezielle Satellitentelefone auskommt. In der Gegenrichtung, also eine Übertragung von einem Handy zu einem Satelliten, steht die Bestätigung der Machbarkeit noch aus.“
 

Aktuelle Themen