Internet via Erdnahe Satelliten

15 November 2015
3.567
1.343
Für Internetnutzer in Ländern mit Zensur wird Starlink sicher ein Segen sein. Und man wird wohl in Zukunft dann mehr aus diesen Ländern erfahren wenn Informationen nicht mehr so leicht zurückgehalten werden können.

Das glaube ich weniger. Starlink braucht grundsätzlich die entsprechenden Funklizenzen in den Ländern. Wenn sich Starlink nicht an die Regelungen des Landes haltet, wird es einfach "ausgeschaltet" werden... Ist ja nicht so, als könnte man Funk nicht stören.
 
6 März 2019
359
117
Mich schrecken die 99 Euro jetzt auch nicht so dermaßen. Ich geh regelmäßig längere Wanderungen und es gibt auch in Österreich einige Hütten die nur via Satellitentelefon kommunizieren können. Ich denke schon, dass sich da der eine oder andere die 99 Euro im Monat leistet.

Du kannst das Ding leider nicht von A nach B mobil mitnehmen. Das wollte ich ursprünglich auch machen...

FAQ
 
25 März 2014
2.475
1.425
Ich glaube er hat die Hütten selbst gemeint, die so dann Internet nutzen (und den Kunden WLAN anbieten) können
 
21 Januar 2015
2.451
820
Warum wird das nicht ermöglicht? Da würde sich einiges an Roamingkosten sparen lassen. Zb am Wohnmobil wäre das ja gut möglich.
Versucht man da die Kundenzahl möglichst klein zu halten?
 
25 März 2014
639
515
@VdslXdslHyperDsl ich meinte die Hütten selbst. Die müssen teilweise via Satellitentelefon ihre Bestellungen aufgeben und mit den Hubschrauber ordern. Das kann schon ins Geld gehen. Wenn man dass dann über VoIP (Whatsapp Call, Skype, Teams, Whatever) und Starlink machen kann + man hätte halt Internet auf der Hütte, kann ich mir vorstellen, dass das schon gerne angenommen wird.
 
25 März 2014
2.475
1.425
Warum wird das nicht ermöglicht? Da würde sich einiges an Roamingkosten sparen lassen. Zb am Wohnmobil wäre das ja gut möglich.
Versucht man da die Kundenzahl möglichst klein zu halten?

Man lässt nur so wenige Kunden rein in ein Gebiet (also die dafür zuständigen Satelliten), um trotzdem noch adäquate Geschwindigkeit für alle zu haben.

Auf der Webseite heißt es:
First come, first serve. Also wer zuerst kommt, malt zuerst. Dazu sind Beschränkungen der Kundenanzahl je Gebiet angekündigt.

Es ist eine Kontingentierung.

Würde man die Kunden in alle „Zellen“ (Satelliten) einbuchen lassen wie bei LTE, hätte man wahrscheinlich auch viel eher lokale Überlastungen wie eben bei LTE
 
26 März 2014
4.600
3.115
* Wo kommt man ins Internet, also wo terminiert die Sat-Verbindung in ein Internet-Backbone? (Österreich würde mich wundern, und USA halte ich durchaus für wahrscheinlich. 20 ms Ping auf der Sat-Strecke sind dann sicher sehr schön, wenn ich aber in den USA raus komme, habe ich trotzdem 100ms plus Latenz nach Wien)

Es wird sicher auch in Österreich eine Ground Station geben um die Latenz Diensten hier zu minimieren. Aber selbst wenns irgendwo im Nachbarland am Boden empfangen wird ist es wohl problemlos möglich den Traffic hier zu peeren.

Geolocation wird noch interessant. Bei der Beta in den USA ist derzeit ja auch alles hinter Carrier NAT.

Für Internetnutzer in Ländern mit Zensur wird Starlink sicher ein Segen sein. Und man wird wohl in Zukunft dann mehr aus diesen Ländern erfahren wenn Informationen nicht mehr so leicht zurückgehalten werden können.

Durch die Größe ist es aber auch viel schwerer zu schmuggeln oder zu verstecken wie zB ein Handy mit Auslands SIM oder ein kleines Sat Telefon. Dannt eben noch wenn der Starklink Dish auf eine gewisse Geolocation gelockt ist kann mans auch nicht einfach über die Grenze in ein anderes Land schmuggeln.

Könnt mir schon vorstellen das SpaceX Deals mit Ländern wie China und so abschließt und sich der Zensur unterwirft. Starlink will ja auch Geld machen. Mit ein paar geschmuggelten Dish macht man kein Geschäft, verliert aber einen möglichen Riesenmarkt. Tät mich auch nicht wundern wenn sogar hier in Österreich von den Verwertungsgesellschaften geklagt wird wenn Starlink sich nicht an die DNS Sperren der bösen Seiten halten würde.

Man lässt nur so wenige Kunden rein in ein Gebiet (also die dafür zuständigen Satelliten), um trotzdem noch adäquate Geschwindigkeit für alle zu haben.

Derzeit ist es noch Beta und die Abdeckung hat noch einige Lücken. Man will verhindern, dass der Kunde es derzeit mitnimmt und dort geht nichts oder nur sehr schlecht. Später wird sicher eine Mitnahme möglich sein. Da wirds dann halt auch verschiedene Pakete geben stationär, mobil usw. Es gibt da viele Möglichkeiten das man daheim höhere Priorität hat wie wo anders und mobil kann man auch noch für mehr Geld verkaufen.
 
22 März 2014
6.762
1.658
Derzeit ist es noch Beta und die Abdeckung hat noch einige Lücken. Man will verhindern, dass der Kunde es derzeit mitnimmt und dort geht nichts oder nur sehr schlecht. Später wird sicher eine Mitnahme möglich sein. Da wirds dann halt auch verschiedene Pakete geben stationär, mobil usw. Es gibt da viele Möglichkeiten das man daheim höhere Priorität hat wie wo anders und mobil kann man auch noch für mehr Geld verkaufen.

Das denke ich auch. Zumal die Anfrage an den Support sicherlich auch automatisierbar ist.
Allerdings sollte man bedenken dass ein "mobil" hier anders definiert ist. Das Gerät selber ist ein PoE-Injektor und braucht ~100 Watt wenn man den Youtube-Berichten glaubt - das Teil wird auch entsprechend warm. Genug um Schnee der drauffällt zu schmelzen, was vermutlich vom Kunden so "gewünscht" ist.
 

Aktuelle Themen