"klassisches" Telefonnetz (PSTN) vs. SIP vs. VoIP

17 Oktober 2020
21
15
Hallo Forum,
ich bin gerade dabei eine kleine Erklärung zu schreiben, da diese Themen immer wieder zu Verwirrungen führen. Ist der Text eurer Meinung nach klar und verständlich geschrieben?
Herzlichen Dank!
Liebe Grüsse,
Thomas

--------
"klassisches" Telefonnetz (PSTN) vs. SIP vs. VoIP

Die wichtigsten Unterschiede einfach erklärt:

klassisches Telefonnetz:
Baut auf einem ganz klar definierten Nummernschema auf, jeder Telefonanschluss hat eine Nummer die einem Land zugeordnet ist, egal ob es ein Festnetz- oder Mobilanschluss ist. Die Kosten bestehen meistens aus einer Grundgebühr und Minutenentgelte für abgehende Anrufe, wobei oft Minutenkontingente bei der Grundgebühr inkludiert sind. Das ganze System setzt sehr stark auf Landesgrenzen auf, wenn man einen Telefonanschluss in einem anderen Land aktiv anruft, sind die Gebühren meistens viel höher. Die Telefonprovider verrechnen sich gegenseitig Gebühren (Interconnection Fees, bzw. Terminierungsentgelte) für das Zustellen von Anrufen.

SIP:
Ist ein offener Standard für die Telefonie über ein Netzwerk (Internet), Accounts haben SIP Adressen die wie e-Mail Adressen aufgebaut sind und ein Telefon kann sich gleichzeitig mit mehreren SIP Accounts registrieren. Es kann aber auch ein SIP Account auf mehreren Telefonen installiert sein. Anrufe zwischen SIP Adressen sind immer kostenlos, egal wo das Telefon am Internet angeschlossen ist und egal wie lange der Anruf dauert.
Damit SIP Telefone auch aus dem klassischen Telefonnetz erreichbar sind bzw. ins klassische Telefonnetz telefonieren kann, gibt es Firmen, die dazu Gateways zur Verfügung stellen. Für Anrufe aus dem klassischen Telefonnetz zu einer SIP Adresse wird eine nationale Rufnummer mit einer SIP Adresse verbunden. Man kann auch Rufnummern unterschiedlichster Länder mit einer SIP Adresse verbinden, oder auch ein SIP Telefon mit mehreren Accounts belegen. - Beispiel: Die SIP Adresse von meinem Telefon in Österreich hat eine Rufnummer aus Portugal, UK, Polen, Tschechien und Österreich. - Damit ist man ganz einfach aus allen diesen Ländern sehr günstig oder kostenlos erreichbar. Für ausgehende Anrufe ins öffentliche Telefonnetz gibt es eine Vielzahl von Providern, die aufgrund der großen internationalen Konkurrenz sehr günstige Tarife anbieten. Hier gibt es dazu eine Vergleichsplattform: http://www.voip-comparison.com/
SIP Adressen gibt es wie e-Mail Adressen kostenlos bei diversen Anbietern (iptel.org, getonsip.com, sip2sip.info, ...) oder man kann/könnte sich natürlich auch einen eigenen SIP Server installieren. Anrufe können auch verschlüsselt werden, sofern das die Endgeräte unterstützen.

VoIP:
Ist ein Überbegriff für alle Anbieter und Dienste, die Sprachübertragung über ein Netzwerk (Internet) ermöglichen. Dazu gehören WhatsApp, Viber, Skype, Signal, ... Viele dieser VoIP Dienste verwenden ein proprietäres Protokoll und es gibt keine Möglichkeit, mit Benutzern eines anderen Systems zu kommunizieren. Manche dieser Anbieter ermöglichen auch Anrufe ins öffentliche Telefonnetz, die Gebühren dafür sind sehr unterschiedlich. Auch die Verbreitung der unterschiedlichen Lösungen differiert sehr stark je nach Land und Region.
 
17 Oktober 2020
21
15
Das stimmt, leider habe ich noch kein anderes "SIP Vergleichportal" gefunden, das mehr auf den Privatuserbereich fokussiert ist. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber die Dellmont Ableger finde ich sehr stabil und günstig als Lösung für den Privatuser.
 
20 November 2018
1.958
1.225
Also zunächst einmal:

Nummernpläne werden in Österreich von der RTR vorgegeben. Da gibt es geographische Nummern, nicht-geographische Nummern und Mobilfunknummern.

Zu SIP - das läuft im Hintergrund mittlerweile im Grunde bei allen Anbietern. Ab dem Wählamt ist man in aller Regel digitalisiert.

VoIP umfasst auch SIP. Voice over IP ist der Sammelbegriff. SIP ein Vermittlungsprotokoll, das u.a. auch das ermöglicht.

PSTN: Fernspeisung bei klassischem POTS bitte erwähnen. Das ist wichtig, weil bei VoIP in aller Regel ein Endgerät mit lokaler Stromversorgung vonnöten ist. (Daher für zeitlich limitierte Notruffähigkeit immer auch auf eine USV achten).

Dellmont ist einer der Anbieter, die SIP und App-basiert/proprietäre Lösungen unter zahlreichen Resellermarken vertreiben.

Für Österreich hat die AK einen Tarifratgeber herausgebracht:
Überblicksseite über alle Tarifratwegweiser: https://www.arbeiterkammer.at/berat...et/FestnetzundVoIP/Die_AK-Tarifwegweiser.html

Das stimmt, leider habe ich noch kein anderes "SIP Vergleichportal" gefunden, das mehr auf den Privatuserbereich fokussiert ist. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber die Dellmont Ableger finde ich sehr stabil und günstig als Lösung für den Privatuser.
Wenn man davon absieht, dass die vom Zahlungsinstrument abhängigen Ladegebühren meines Wissen von der Rechtslage in Österreich her (ZaDIG 2018) nicht zulässig sind - zumindest nicht in dieser Form.
 
30 August 2021
3
0
Ich verwende seit ca. 1 1/2 Jahren die 3CX-Telefonanlage (gehostet) und seit kurzem einen SIP-Trunk mit 0720er Nummer.
Bin wirklich zufrieden.
 

Aktuelle Themen