Leistungsklassen - zulässig oder nicht ?

dandjo

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jan 2015
328
135
Man hat es erst vor etwa einem Jahr geschafft bei uns LTE-A auszubauen. Mit 5G kommen neue Frequenzen, neue zusätzliche Sendeanlagen sind notwendig. In 2 Jahren hat man nicht mal die bestehenden 4G Masten mit 5G Antennen bestückt. Schau dir an, wie lange es gebraucht hat 4G abseits von ein paar Ballungszentren einzuführen. Das war ein Jahrzehnt.
 

MikeR1

Mobilfunk Teilnehmer
14 Mrz 2019
64
29
Man hat es erst vor etwa einem Jahr geschafft bei uns LTE-A auszubauen. Mit 5G kommen neue Frequenzen, neue zusätzliche Sendeanlagen sind notwendig. In 2 Jahren hat man nicht mal die bestehenden 4G Masten mit 5G Antennen bestückt. Schau dir an, wie lange es gebraucht hat 4G abseits von ein paar Ballungszentren einzuführen. Das war ein Jahrzehnt.
Ich glaube wir haben beide recht. Der Knackpunkt ist die Definition ab wann 5G "ausgebaut" ist. Wenn die Ballungszentren halbwegs ausgebaut sind, dann haben die Betreiber bereits einen signifikanten Anteil der Kunden erreicht. Das sehe ich in 2 Jahren. Vollausbau (sofern es sowas überhaupt gibt) wird definitiv einige Jahre länger dauern. Und bis wann 5G SA (Stand alone) verfügbar ist und die Latenzen im einstelligen Bereich liegen weiß keiner so genau...
 

dandjo

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jan 2015
328
135
Magenta sind die einzigen, die bis Ende 2021 etwa 1000 Sendeanlagen vorwiegend in ausgewählten ländlichen Regionen ausbauen wollen. Andere Anbieter haben in diesem Zeithorizont gar keine Pläne angegeben. Wie man damit einen signifikanten Anteil an Kunden erreichen will, ist dann auch eine Frage der Definition von "signifikant". :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MikeR1

Aktuelle Themen