email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
648
272
Ganz einfach deswegen, weil im Geschäft schon das Startguthaben für den Limbo mit 7,9 mit drauf ist und im anderen Fall eine "nackte" SIM-Karte verschickt wird (auf der eventuell 1 EUR drauf ist).
 

Axamer70

Mobilfunk Teilnehmer
23 Jul 2018
192
146
Kann man die Sim Karte direkt in der Filiale registrieren lassen oder geht es nur in den ausgewählten Filialen hat da schon jemand Erfahrung?
 

Matador1

Mobilfunk Teilnehmer
23 Nov 2015
530
468
Abgesehen davon das HoT auch nur kopiert hat (0,1 Cent billiger je Minute/SMS/MB beim Marktstart usw.) hat Lidl-Connect einfach den seit Sept.18 bestehenden Tarif (Yesss-Lidl-Vertrag um 9,99 Euro mit 8 GB) kopiert und regulär um 49 Cent verbilligt. Und ohne Lidl hätte HoT wohl noch keinen unl. Datentarif im Angebot (da hätte man zumindest abgewartet bis die Einführungsangebote bei Magenta beendet sind).
Auch das die großen Anbieter unter Druck kommen darf bezweifelt werden. Die stehen doch mehr oder weniger selbst hinter den Diskontmarken und können dadurch die eigenen Preise hoch halten (z.B. eine Gesprächsminute kostet mit Klax 9 Cent und das seit 13 Jahren und Bfree hat in den letzten Wochen die Tarife tlw. "verbessert").

Ein Umbau bei eety hätte nicht viel gebracht, vielleicht auch deswegen weil Hofer diese Marke nicht als direkte
Konkurrenz ansieht. Wenn es allerdings Schlagzeilen wie "Lidl Connect ; neuer Anbieter unterbietet HoT-Preise"
gibt dann muss auch der Hofer reagieren. Ein Vorteil für LC ist das man keinen Zwischenhändler so wie HoT
(Krammer und Freunde) an Bord hat und auch keine "Preisgarantie" abgegeben hat.
Für 6 von 7 HoT-Kunden wäre der 7,90 Euro-Einführungspreis im Vergleich zu HoT die preiswertere Variante
(und das um 20 Prozent), weil sie mit dem Volumen mehr als auskommen. mfg
Ja okay, HoT hat vielleicht auch große Teile kopiert, dass stimmt schon aber trotzdem war es damals einfach eine Wohltat zu sehen was eigentlich alles geht und möglich ist wenn ein frischer neuer Anbieter am Markt kommt. Kann mich noch erinnern, ich hatte damals von Telering einen Vertrag mit 1000 Minuten + 1000 SMS + 1 GB Datenvolumen um 15 € im Monat. HoT hat aber vom Start weg einen Tarif auf den Markt gebracht mit 1000 Minuten/ SMS + 3 GB um 9,90 €. Da sagte man damals sehr wohl " AHA" das ist auch machbar?

Ich glaube schon dass HoT den unlimitierten Datentarif auch OHNE den Einstieg von Lidl auf den Markt gebracht hätte, weil HoT einfach auch schon sehr unter Druck gekommen ist was Internet Lösungen für daheim betrifft. Viele Kunden wollen eben alles aus einer Hand, sprich Internet + Mobilfunk beim selben Anbieter. Das hat doch einige Kunden von einem Wechsel zu HoT bisher abgehalten. Jetzt ist dass möglich und eröffnet HoT die Chance weitere Kunden dazu zu gewinnen. Bin eher der Meinung dass HoT wohl die Einstellung der Marke Telering durch Magenta in die Hände gespielt hat was die Möglichkeit eines unl. Datentarifes bei HoT betrifft als der Einstieg von Lidl in den Mobilfunkmarkt.
Ich bin und bleibe der Meinung, dass es eine Sauerei ist, die Servicepauschale bereits wieder erhöht zu haben auf 25 €. Drei wird hier wohl zum Weihnachtsgeschäft den anderen beiden Anbietern folgen und auch auf 25 € SP anpassen.

Was soll das? Für was bitte? Um 25 € kann ich mit den Discount Angeboten schon mehr als 2 Monate telefonieren und surfen wo ich bei den etablierten Anbietern genau NICHTS dafür bekomme. Das ist einfach nur eine moderne schnelle Geldbeschaffungsmaßnahme der etablierten Anbieter.

Warum Magenta, A1 etc. die Preise bei den eigenen Wertkarten Angeboten hoch halten können? Weil es leider noch immer genug Menschen gibt die der Meinung sind, dass ein HoT, Spusu, Yesss etc. etc. nicht problemlos funktionieren und dass Service viel schlechter ist. Weiters gibt es bei diesen Marken keinen Service in einem Shop wo man sich beschweren gehen kann und die Wertkarte wird einem auch nicht aufgeladen da es keine Shops gibt. Bei den etablierten Anbietern ist dass alles möglich und darum nehmen diese Leute lieber die Abzocker Angebote der etablierten Anbieter als sich eine Discounter Wertkarte zuzulegen.

Ich sehe es bei meinem Vater, der ist inzwischen 75 Jahre alt und nimmt lieber seine Drei Wertkarte und telefoniert mit dieser obwohl es wesentlich teurer ist als HoT, Yesss etc. etc.!

Aber ihm ist es wichtig, wenn es was mit dem Handy hat oder dass Guthaben aufzuladen ist, dann geht er in den Shop und lässt das dort vor Ort erledigen. Beim Billa, Hofer oder Lidl kann er das nicht machen lassen und auch nichts fragen wenn etwas mit dem Smartphone nicht wie gewünscht funktioniert.

Ansonsten würden diese Angebote der etablierten Anbieter eh schon lange nicht mehr funktionieren.

Ich glaube schon dass ein erneuter Relaunche der Marke Eety für Drei etwas gebracht hätte. Man hätte sich viele Millionen für die Einführung der neuen Marke gespart und ich weiß nicht wie viel an Geld man sich einsparen könnte wenn man auf den Namen Lidl verzichtet hätte im Namen. Die werden wohl auch was bekommen für die Verwendung des Namen.

Wenn man diese Millionen eingespart hätte und in WIRKLICH gut durchdachte Tarife für die Marke Eety & in Fernseh & Radiowerbung gepumpt hätte, wäre es wohl sinnvoller gewesen als die jetzige Strategie.

In diesem Bereich hätte man sich durchaus etwas von A1 mit der Marke YESSS abschauen können. Die 14,90 € für 30 GB mit Datenmitnahme sind doch wirklich mal eine richtige Ansage.

Dass wenn Eety angeboten hätte, dann würde HoT trotz Datenreserve schlecht aussehen. Dazu noch viel Radio & Fernsehwerbung, einen Relaunche der Website und es wäre wirklich auch für mich eine Überlegung gewesen. Da sieht dann sogar der Lidl Tarif um 7,90 € für 8 GB schlecht aus.
 

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.171
1.182
Ja okay, HoT hat vielleicht auch große Teile kopiert, dass stimmt schon aber trotzdem war es damals einfach eine Wohltat zu sehen was eigentlich alles geht und möglich ist wenn ein frischer neuer Anbieter am Markt kommt. Kann mich noch erinnern, ich hatte damals von Telering einen Vertrag mit 1000 Minuten + 1000 SMS + 1 GB Datenvolumen um 15 € im Monat. HoT hat aber vom Start weg einen Tarif auf den Markt gebracht mit 1000 Minuten/ SMS + 3 GB um 9,90 €. Da sagte man damals sehr wohl " AHA" das ist auch machbar?
"AHA" : Bereits 2013 gab es 1.000 Minuten, 1.000 SMS und 2 GB (unlimitiert) um 8,80 Euro vom damaligen Telering-Ableger "Georg". Krammer hat einfach die teuren Minuten und SMS reduziert und dafür vereinfacht gesagt das Datenvolumen "erhöht" (das ist ungefähr so wie wenn der Wirt bei einer Mischung den "Weinanteil" reduziert und dafür den Preis erhöht). Ein anderer "echter MVNO" hatte bereits Wochen vor dem Start von HoT einen Tarif mit 3.000 MB um 9,90 Euro im Angebot und bei SBM (Wertkarte) und Yesss (Vertrag) waren die Minuten, SMS und MB gerade einmal um 0,1 Cent teurer als wie sie dann von HoT angeboten wurden. Hier sieht man wieder einmal das es nicht nur darauf ankommt was man verkauft, sondern auch wer es verkauft (erst Recht wenn es der Hofer ist). Das HoT mit dem EU-Roaming noch immer Verluste schreibt ist eine andere Geschichte.

Hutchison : Der Fehler war wohl das man bei der Übernahme von Orange auf Yesss verzichtet hat , das mögliche
Potenzial mit den MVNO-Kunden überschätzt hat und die Entwicklung auf den Diskontmarkt falsch eigeschätzt hat. Auch vom angekündigten Angriff auf A1 nach der Übernahme von Tele2 ist nicht viel zu sehen (die Rolle hat mittlerweile wohl Magenta eigenommen). Für das "profitabelste Trend Top-500-Unternehmen" sollten die Kosten
für Lidl-Connect allerdings kein Problem sein.

HoT - unl. Datentarif: Der wäre auf jeden Fall gekommen. Die Bedingungen für die nächste Frequenzauktion
werden jetzt "ausgeschnapst" und da haben wohl alle Betreiber kein Interesse daran das es zu viele Auflagen
bei den "Untermietern" (MVNO) gibt. mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Matador1

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.171
1.182
Das war kein Fehler sondern eine Auflage der Bundeswettbewerbsbehörde.
"Die größte Überraschung für mich ist, dass wir keine Auflagen für Yesss bekommen haben", gibt Ametsreiter nach der Pressekonferenz im Gespräch im kleinen Kreis zu. (Kleine Zeitung, 14.1.13)

Wenn es schon bei A1 keine Auflagen für die Übernahme von Yesss gab wäre es für das kleinere Unternehmen
3-Österreich erst Recht "ohne" möglich gewesen. 3 wäre auch mit Yesss nur die "Nr. 3" am österr. Markt geblieben.

"Echte Auflagen" gab es auch für Hutchison nicht. Das was man hier der EU vorgeschlagen hat war viel mehr eine
Wunschliste ans Christkind und hätte bei einer vollständigen Umsetzung einiges an Kleingeld in die Kassen von
Hutchison gespült (z.B. hätte man sich den kostspieligen Abbau von 2.000 nicht mehr benötigten Orange-Sendern
erspart wenn es einen kaufwilligen Neueinsteiger gegeben hätte).

mfg
 

Aktuelle Themen