Magenta Flex 75 mit b618 optimieren?

webgateuser

Mobilfunk Teilnehmer
10 Jun 2015
399
144
Hallo Expertenrunde.

Wollte Magenta mal wieder eine Chance geben und hat mir den Flex75 mit dem B535 bestellt.
Da ich schon einen B618 habe habe ich da mal die Magenta sim rein.
Getestet mit einer LAT 56 Aussenantenne (derzeit noch nicht ausgerichtet)

Hardware version: WL1B610FM
Software version: 11.193.00.00.104

Es sind bei mir drei Bänder 1/3/20 verfügbar.
Jedes einzelne Band bringt so im Schnitt 20 Mbit gemessen zw 18:30-19:00. Eingestellt mit LTE Watch.

Mit der automatischen Einstellung bekomme ich im Schnitt 30 mbit.
Habe 3 Cell ids 18041356,18041366,18041376 (offenbar ein Sender)

Wird mir im automatischen Modus die Cell id 18041376 (2100mhz/Band1) angezeigt dann schaffe ich ~60 mbit.
Ist dies dann 3Ca bzw kann man das irgenwie erkennen? Wenn ja, erzwingen kann man dies höchstwarscheinlich nicht.

Gibts eine Software die für Magenta eventuell besser geeignet wäre?

Danke für eueren Input.

@maxb Kannst du ev. etwas zur Senderauslastung sagen bzw wie Auskunftsfreudig ist magenta generell?
 

email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
1.812
822
Du kannst die drei bekannten Softwareanwendungen nutzen um die zu nutzenden Frequenzbänder manuell an Deinen Huawei MiFi-Routern einzustellen. Aber das hat nichts mit einem Netzbetreiber,, einem Anbieter oder gar Tarif zu tun.

Was Du Dir da jetzt von Magenta selbst erwartest, ist mir nicht ganz klar. Was an Deinem Standort maximal erreichbar ist, hast Du hoffentlich schon vorab mit einem Sprachtarif (dafür reicht das 10 EUR-Paket von HoT) in einem entsprechenden Endgerät ermittelt. Bist Du mit den so ermittelten Werten nicht wirklich zufrieden, nimm eine SIM-Karte von yesss und Lidl Connect und mache den selben Test mit der selben Hardware im A1- und 3-Netz.

Alternativ sollte man auch kabelgebundene Anschlüsse in Betracht ziehen, denn die dort angegebenen Werte erreicht man de facto immer; auch zur Primetime. Und mit fonira ist man da recht günstig mit dabei, ohne sich großartig binden zu müssen oder finanziell zu verausgaben.
 

webgateuser

Mobilfunk Teilnehmer
10 Jun 2015
399
144
Du kannst die drei bekannten Softwareanwendungen nutzen um die zu nutzenden Frequenzbänder manuell an Deinen Huawei MiFi-Routern einzustellen. Aber das hat nichts mit einem Netzbetreiber,, einem Anbieter oder gar Tarif zu tun.

Was Du Dir da jetzt von Magenta selbst erwartest, ist mir nicht ganz klar. Was an Deinem Standort maximal erreichbar ist, hast Du hoffentlich schon vorab mit einem Sprachtarif (dafür reicht das 10 EUR-Paket von HoT) in einem entsprechenden Endgerät ermittelt. Bist Du mit den so ermittelten Werten nicht wirklich zufrieden, nimm eine SIM-Karte von yesss und Lidl Connect und mache den selben Test mit der selben Hardware im A1- und 3-Netz.

Alternativ sollte man auch kabelgebundene Anschlüsse in Betracht ziehen, denn die dort angegebenen Werte erreicht man de facto immer; auch zur Primetime. Und mit fonira ist man da recht günstig mit dabei, ohne sich großartig binden zu müssen oder finanziell zu verausgaben.
Einfach online bestellen und innerhalb von 14 Tage zurück schicken wenns nicht passt. Da brauch ich kein Lidl connect oder sonst was. 3 habe ich zur Zeit. A1 ist mobil keine Option.

Festnetz Internet hab ich zum zocken ;-)

B618 kann kein 3CA.
Danke. Hab ich mich wohl wo verlesen.
Habe ich irgendeine Möglichkeit zu sehen welche Kanalbandbreite die einzelnen Frequenzen haben? (10,15,20 MHZ) ?
 
Zuletzt bearbeitet:

email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
1.812
822
Das Wissen um die Kanalbandbreite hilft Dir überhaupt nichts betreffend die Auslastung der Funkzelle und daher der Nettobandbreite für Dich.

Irgendwie ist mir immer noch nicht klar, was Du da nun "optimieren" willst.
 

email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
1.812
822
Da sich bisher ja noch nichts so viele verschiedene Forennutzer an diesen Thread beteiligen, von Dir aber irgendwie - zumindest für mich - auch keine wirklich schlauen Hinweise / Anliegen / Ziele vorgebracht werden, erlaube ich mir eine kurze Zusammenfassung:

Derzeit nutzt Du eine Magenta-SIM-Karte (mit uns unbekanntem Tarif und unbekannter Verwendungsgruppe) in einem Huawei B618 und erreichst damit per manueller Kanalbündelung rund 60 Mbit/s down. Das ist für eine Messung am frühen Abend ein durchaus passabler Wert.

Wenn ich Dich recht verstanden habe, dann willst Du künftig statt des B618 (einem CAT11-Gerät) einen B535 (ein CAT7-Gerät) nutzen, und dieses Gerät zusammen mit dem auf maximal 75 Mbit/s begrenzten und in der Verwendungsgruppe G (also der 7. von 11 möglichen) eingereihten Flex75 nutzen.

Selbst wenn Du mit dem Flex75 und der neuen Hardware tatsächlich die vollen 75 Mbit/s und damit um 15 Mbit/s mehr als bisher erreichen solltest (was schon einen ziemlich unausgelasteten Mast voraussetzt), vermag ich immer noch nicht zu erkennen, woran Du da nun punkto einer (manuellen) Optimierung denkst.

Sei doch bitte so nett Dein Anliegen an die Forennutzer so zu formulieren, dass sie Dir folgen und folgedessen auch entsprechend zur Seite stehen können. Denn außer einer gut ausgerichteten Außenantenne und einer optimal gewählten manuellen Kanalbündelung (die wiederum nur durch Tests vor Ort, und keineswegs im Trockentraining / am Reißbrett, ermittelt werden kann) vermögen die Kunden der Mobilfunknetze nämlich nichts selbst zu beeinflussen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: ChrisXXIII

webgateuser

Mobilfunk Teilnehmer
10 Jun 2015
399
144
@email.filtering Irgendwie hab ich deinen Trotzpost erwartet. Meine Fragen wurden so ziemlich beantwortet. Zwar nicht von dir aber egal.

Obwohl du mein Anliegen nicht verstehen kannst (deine Aussage) hast du doch mit dem letzten Absatz deinen positiven Beitrag geleistet. Danke dafür.

Offen ist also für mich nur mehr ob Magenta zu Sender/ZellAuslastungen Auskunft gibt oder ich mir den Anruf sparen soll.
 

Aktuelle Themen