Magenta möchte bei der Hotline IBAN und Geburtsdatum abfragen?

29 März 2014
1.706
622
automatisiert. wenn man nix eintippt und lang genug wartet kommt fehlerhafte eingabe und man kommt zur eigentlichen selektion - sprich verrechnung, technik, …
 
Wissenswertes
Magenta Kundenservice
Kontaktiere Magenta bei Fragen oder Problemen über die Serviceline oder online übers Kontaktformular. Der Magenta Kundenservice ist von Montag bis Freitag von 08:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.
14 Mai 2018
438
250
... IBAN ist Grenzwertig. Die sollen über die Kundennummer zuordnen wenn die Telefonnummer von welcher angerufen wird nicht im Kundendatensatz hinterlegt ist. Die muss ja ohnehin auf den Kontoauszügen stehen (SEPA Lastschrift) wenn die Leute keine anderweitigen Unterlagen finden.

Dass eine Selektion bzw. automatische Zuordnung erfolgt, ist ja in vielen Unternehme mittlerweile nichts neues. Vor allem läuft ja vielfach damit auch ein automatische Reihung/Routing. Oft wirkt sich das ja auch direkt auf die Wartezeit aus (Vorreihung).
 
29 Januar 2016
2.764
990
Sieht nach Schikane aus, wie A1 auch ähnlich macht (keine akzeptierten Kündigungen über onlinekündigen.at).
Ist ein Fall für RTR, die sollen da was tun...

PS: Zahlen die Kunden deshalb "Strafgebühren" als Dank dafür?
 
26 März 2014
477
266
Sieht nach Schikane aus, wie A1 auch ähnlich macht (keine akzeptierten Kündigungen über onlinekündigen.at)

davon hör ich zum ersten mal, wieso sollte a1 eine solche kündigung nicht akzeptieren? ist ja unterschrieben bzw digital signiert. Sollte eine Firma sowas verweigern dann gehts ab zur Rechtsschutz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kofel
14 Mai 2018
438
250
Sieht nach Schikane aus, wie A1 auch ähnlich macht (keine akzeptierten Kündigungen über onlinekündigen.at).
Ist ein Fall für RTR, die sollen da was tun...

PS: Zahlen die Kunden deshalb "Strafgebühren" als Dank dafür?

Ich hab meinen Internetanschluss im Herbst des Vorjahres gekündigt über die A1 Seite. Da kam dann eine Bestätigung mit einer Referenznummer und einer Telefonnummer mit der man die Hotline kontaktieren sollte. Hab ich gemacht, weil mich der Prozess als solches interessiert hat. Der Agent hat mir natürlich ein Angebot gemacht um zu bleiben. Ich hab ihm aber gesagt, dass ich das gern würde - nur erfolgt bei uns der Ausbau erst bis Frühjahr nächsten Jahres mit GPON und die 25-40 Mbit/s derzeit sind mir zu wenig - daher der Wechsel zur Kabelplus. Das wars dann auch. Eine Woche später hat mich eine freundliche Dame angerufen, die mich gefragt hat, wie sie mich überzeugen könnte, dass ich bleibe. Sie meine Spaßeshalber dass sie zu allen Schandtaten bereit sei. War ein nettes Gespräch - aber ich hab ihr das selbe gesagt.

Mein Eindruck war bei A1 auch im Kündigungsfalle ein positiver. Ich kann über die 7 Jahre die ich dort war wirklich nichts schlechtes sagen. Selbstbei Ausfällen von ein paar Stunden haben sie mir gleich eine Monatsgebühr gutgeschrieben, wenn ich "angeklopft" hab. Auch bei Störungen hat alles gepasst - da war immer rasch ein Techniker da, wenn vor Ort jemand nötig war.
 
3 Januar 2015
607
137
Sieht nach Schikane aus, wie A1 auch ähnlich macht (keine akzeptierten Kündigungen über onlinekündigen.at).
Ist ein Fall für RTR, die sollen da was tun...

PS: Zahlen die Kunden deshalb "Strafgebühren" als Dank dafür?
vor 1M damit gekündigt. Ging ohne was schnell durch
 
20 November 2018
2.217
1.402
Sieht nach Schikane aus, wie A1 auch ähnlich macht (keine akzeptierten Kündigungen über onlinekündigen.at).
Ist ein Fall für RTR, die sollen da was tun...

PS: Zahlen die Kunden deshalb "Strafgebühren" als Dank dafür?
Nun, die Post hat dafür die bisherige kundenservice / post.kundenservice E-Mailadresse mit einem Autoreply versehen und zwingt Anfragen über die Website zu tätigen (wo man dann wieder Cookies abnicken darf und statistisch umfassend erfasst wird). Ich dachte, das ECG hätte das verboten - man müsse demnach (aufgrund europäischer Vorgaben) rasch und unmittelbar mit dem Anbieter in Kontakt treten können - einschließlich der elektronischen Postadresse.
Alles, was eine rasche und unmittelbare Kontaktaufnahme behindert oder Umwege einfordert, wäre demnach unzulässig - telefonisch, elektronisch, wie auch immer.

Das käme also zum „Datenskandal grenzwertige Verifikation“ bei einigen Anbietern noch hinzu.

Mit Magenta hatte man nach der UPC-Mobile-Übernahme ja auch seine liebe Not. E-Mail nein, kompliziertes Webform ja, dafür aber Whatsapp, was besonders toll ist, wenn der Kunde das nicht hat. Das soll es ja auch noch geben...
 
9 Mai 2022
4
1
Ich vermute du hast dein Kundenkennwort nicht gewusst, deshalb wurdest du nach IBAN und Geburtsdatum abgefragt.
Das gibt es schon sehr lange, nur wenn jemand das Kennwort nicht weiß was soll sonst abgefragt werden?


Kündigung: Durch das neue Gesetz wurde es erheblich erleichtert zu Kündigen.. aber ich muss euch recht geben - ich finde es eine frechheit von den Netzbetreibern (A1, Drei, Magenta) das die es einen verdammt schwer machen zu Kündigen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ricardo
29 März 2014
1.706
622
Ich vermute du hast dein Kundenkennwort nicht gewusst, deshalb wurdest du nach IBAN und Geburtsdatum abgefragt.
Das gibt es schon sehr lange, nur wenn jemand das Kennwort nicht weiß was soll sonst abgefragt werden?
Hast du verstanden was ich geschrieben habe oder schreibst du einfach nur so ins Blaue? Also ganz langsam für dich. Du rufst die hotline +43 676 2000 an. Und noch bevor du per Wahltasten auswählen kannst, ob Vertrieb, Technik oder was auch immer. Und vor allem noch bevor ein Mitarbeiter nach dem Kundenkenntwort fragt, sollst du per Wähltasten die letzten 4 Stellen deiner IBAN und das 4stellige Geburtsjahr eingeben.
Und das Kundenkennwort ist bekannt und wird auch bei Abfrage korrekt beantwortet und angenommen. Aber wie gesagt, das mit IBAN und Geburtsdatum ist im Workflow das erste jetzt bei denen.
 
1 November 2014
796
556
Hast du verstanden was ich geschrieben habe oder schreibst du einfach nur so ins Blaue? Also ganz langsam für dich. Du rufst die hotline +43 676 2000 an. Und noch bevor du per Wahltasten auswählen kannst, ob Vertrieb, Technik oder was auch immer. Und vor allem noch bevor ein Mitarbeiter nach dem Kundenkenntwort fragt, sollst du per Wähltasten die letzten 4 Stellen deiner IBAN und das 4stellige Geburtsjahr eingeben.
Und das Kundenkennwort ist bekannt und wird auch bei Abfrage korrekt beantwortet und angenommen. Aber wie gesagt, das mit IBAN und Geburtsdatum ist im Workflow das erste jetzt bei denen.

Von welchem Anschluss/Betreiber aus wird angerufen?
Habe es selbst kurz probiert und bei mir kommt sofort "Willkommen... Für Fragen zu Vertrag drücken Sie die 1, etc.". Muss aber auch dazu sagen, dass ich von A1 aus angerufen habe.

Überlegung:
Vielleicht kommt das nur bei direkten Magenta-Kundenanschlüssen?
(rein interessehalber; auch Magentakunden könnte ja schließlich von einem anderen Anschluss aus anrufen)
 
Zuletzt bearbeitet: