Magenta sperrt Internetaccount, Zahlungen auf falsches Konto gebucht, seit Wochen keine Berichtigung

lumpino

Mobilfunk Teilnehmer
14 Okt 2019
5
4
Servus,

ich habe mich hier extra angemeldet um zu sehen ob es noch jemanden so geht wie mir. Bin/war mit Unterbrechungen 18 Jahre lang UPC Kunde und auch zufrieden. Habe seit 2018 wieder einen Handyvertrag Magenta, da ich vorher innerhalb weniger Monate zwei Handys zerstört habe, kaufte immer offene Handys, aber zum dritten mal in so kurzer Zeit habe ich seit Jahren auf einen Vertrag zurückgegriffen. Ich zahle nicht mit Einziehungsauftrag sondern überweise online monatlich, pünktlich, hatte niemals einen Zahlungsverzug. In den Onlinevorlagen hatte ich tmobile angelegt. Ich hatte auch UPC angelegt. Nach der Zusammenführung machte ich den Fehler, ja ich habe einen Fehler gemacht und habe die Rechnungsbeträge auf mein eingespeichertes tmobile Konto überwiesen. Vor 5 Wochen wurde mir mein Internet abgedreht. Ich stehe seitdem in Kontakt mit dem Kundenservice. Telefonisch konnte ich dort niemanden erreichen, bzw. habe ich nicht die Zeit 30 Minuten und länger in der Warteschleife zu hängen. In meiner Magenta Kundenzone konnte ich die Chatfunktion auch nie aufrufen. Es kam einfach keine Verbindung zu stande. Ich habe den per WhatsApp mein Anliegen geschildert. Dauerte auch nur eine halbe Stunde bis ich Antwort bekam.

Wir sind dann mit der Zeit drauf gekommen, dass ich die falsche Kontonummer verwendet habe. Wurde dann aufgefordert Zahlungsbelege und screenshots von meinem Onlinebanking zu schicken. Habe ich alles umgehend gemacht. Dann ging über drei Wochen die Hinhaltetaktik los. Es ist kompliziert aber Anfang nächster Woche wird mein Account wieder freigeschaltet. Passiert ist nichts, insgesamt habe drei Wochen lang nachgefragt und wurde ständig vertröstet. In der vierten Woche kam dann nur mehr die Antwort, das geht uns nichts an, mein Fall wurde an die Mahnstelle abgegeben, Emailadresse, wenden sie sich dort hin, nach fast vier Wochen Hinhaltetaktik. Den Betrag von über 200 Euro soll ich nochmals einzahlen, dann wird mein Anschluss entsperrt.

Ich meine gehts noch, ich habe nachgewiesen dass ich bezahlt habe und jetzt soll ich nochmals zahlen, ganz abgesehen davon dass die Buchhaltung es nicht schafft in 4! Wochen die Buchungen zu berichtigen. Ich habe jetzt die RTR eingeschaltet das kann aber bis 90 Tage dauern.

Frage, hatte wer ähnlich Probleme wie habt ihr das gelöst, konnte es gelöst werden, wie kann es sein dass im Jahr 2019 die Buchhaltung eines Telekomunikationsunternehmen es nicht schafft in 4 Wochen den Sachverhalt zu klären? Warum hat Magenta zwei Kontonummern eine für Mobilprodukte, eine andere für Kabelprodukte? Ich musste am Anfang Datenpakete dazubuchen, weil mir außerdem die monatlichen 20 GB Bonus oder wie das genau heißt nicht ausgebucht wurden, da wurde überhaupt nich darauf eingegangen. Ich habe drei Verträge Handy, ehemals UPC und einen kleine Internettarif für meine Mutter. Ich bin so enttäuscht, dass man nicht in der Lage ist einen Sachverhalt ohne eine Partei von außen(RTR) zu klären. Ich verstehe das nicht. Kabelinternet werde ich nicht kündigen können, da keine Alternative, aber nach der MVLZ bin ich weg, schert dort niemanden ich weiß.

Tips was ich jetzt noch machen könnte, mir fällt nichts mehr ein
 

utakurt

Mobilfunk Teilnehmer
17 Mai 2019
201
85
...leider kann ich dir nicht helfen, ich kann Dir leidernur bestätigen, wie besch******* einen die Kommunikation mit Magenta ist (bei mir war).......meine Online Kündigung wurde schlicht weg ignoriert (mehrmals durchgeführt mit Handy Signatur usw).... erst das 2.malige !!!!!! Kündigung mit Einschreibbrief hat gewirkt.


....ein furchtbarer Saftladen......bin froh, nix mehr mit denen zu tun zu haben.....
 

Metalcist

Mobilfunk Teilnehmer
8 Apr 2015
1.256
1.066
Willkommen im Forum!

4 Wochen bis zu einer Antwort, bzw. einer nicht zufriedenstellenden Antwort, ist natürlich doof. Die RTR einzuschalten, war zumindest schon einmal gut. Wie du richtigerweise geschrieben hast, lag der Fehler zunächst ganz klar auf deiner Seite. Es ist auch unerheblich, ob Magenta mehrere Konten verwendet, am Ende liegt die Verantwortung beim Kunden, dass das Geld am richtigen Konto landet.

Nachdem du die geforderten Unterlagen aber nachgereicht hast, wäre meiner Meinung nach Magenta am Zug, die werden das ja nicht umsonst anfordern, sondern damit irgendwas vorhaben. An deiner Stelle würde ich noch einen eingeschriebenen Brief an die Adresse in Wien schicken, dort den Sachverhalt noch einmal gründlich erklären und auch den Zahlungsbeleg anfügen. Ich würde auch eine Frist zur Lösung des Problems setzen, 2 Wochen sollten hier passen.

Parallel kannst du ja schauen, ob es bei der RTR weitergeht. Unbedingt solltest du auch darauf achten, dass die laufenden Rechnungen (trotz Sperre) weiterhin bezahlt werden. Da würde ich den regulären Rechnungsbetrag überweisen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Vercetti und Murbi

Murbi

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2016
394
119
Mit Einzugsermächtigung wäre der "Fehler" (von @lumpino ) nicht entstanden und es gäbe keine Sperre.... (also privat selbst verschuldet....wie @Metalcist korrekterweise selbst erwähnte)

oder zumindest immer auf (per Post) zugesandte Überweisungsscheine gucken, ob Kontonummer sich geändert hat (und online anpassen), dann wäre das nicht soweit gekommen.
Mittlerweile bieten Banken das Scannen von QR-Codes von Überweisungsscheinen (!) an, auch da wäre der Fehler nicht passiert...
 

utakurt

Mobilfunk Teilnehmer
17 Mai 2019
201
85
...
Mit Einzugsermächtigung wäre der "Fehler" (von @lumpino ) nicht entstanden und es gäbe keine Sperre.... (also privat selbst verschuldet....wie @Metalcist korrekterweise selbst erwähnte)

oder zumindest immer auf (per Post) zugesandte Überweisungsscheine gucken, ob Kontonummer sich geändert hat (und online anpassen), dann wäre das nicht soweit gekommen.
Mittlerweile bieten Banken das Scannen von QR-Codes von Überweisungsscheinen (!) an, auch da wäre der Fehler nicht passiert...

Ich würde noch weiter vorne anfangen - wäre er nicht bei Magenta...usw.


Oder noch früher ....wenn Magenta nicht UPC übernommen/gekauft hätte.....

Oder wenn es gar keine Handies geben würde...


Hmm...wie heißt es so schön: "Nach der Schlacht, ist jeder General" nun ja
 

Murbi

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2016
394
119
Verstehe echt gut, wenn die Umstellung von UPC auf Magenta nicht verliefe, wäre das Problem nicht entstanden.

ABER Firmen können Kontodaten ändern.... und da ist der Privatmann der Gelackmeierte.... (und da wäre mit Einzugsermächtigung das Problem überhaupt nicht entstanden...)
 

lumpino

Mobilfunk Teilnehmer
14 Okt 2019
5
4
Mit Einzugsermächtigung wäre der "Fehler" (von @lumpino ) nicht entstanden und es gäbe keine Sperre.... (also privat selbst verschuldet....wie @Metalcist korrekterweise selbst erwähnte)

oder zumindest immer auf (per Post) zugesandte Überweisungsscheine gucken, ob Kontonummer sich geändert hat (und online anpassen), dann wäre das nicht soweit gekommen.
Mittlerweile bieten Banken das Scannen von QR-Codes von Überweisungsscheinen (!) an, auch da wäre der Fehler nicht passiert...
Das nützt mir aber jetzt nichts mehr, hätte, wäre. Die Situation ist wie sie ist, ich habe einen Fehler gemacht, was ich nicht abgestritten habe und jetzt schafft es magenta seit Wochen nicht die Buchungen zu berichtigen. Das finde ich sehr schwach.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kofel

lumpino

Mobilfunk Teilnehmer
14 Okt 2019
5
4
Willkommen im Forum!

4 Wochen bis zu einer Antwort, bzw. einer nicht zufriedenstellenden Antwort, ist natürlich doof. Die RTR einzuschalten, war zumindest schon einmal gut. Wie du richtigerweise geschrieben hast, lag der Fehler zunächst ganz klar auf deiner Seite. Es ist auch unerheblich, ob Magenta mehrere Konten verwendet, am Ende liegt die Verantwortung beim Kunden, dass das Geld am richtigen Konto landet.

Nachdem du die geforderten Unterlagen aber nachgereicht hast, wäre meiner Meinung nach Magenta am Zug, die werden das ja nicht umsonst anfordern, sondern damit irgendwas vorhaben. An deiner Stelle würde ich noch einen eingeschriebenen Brief an die Adresse in Wien schicken, dort den Sachverhalt noch einmal gründlich erklären und auch den Zahlungsbeleg anfügen. Ich würde auch eine Frist zur Lösung des Problems setzen, 2 Wochen sollten hier passen.

Parallel kannst du ja schauen, ob es bei der RTR weitergeht. Unbedingt solltest du auch darauf achten, dass die laufenden Rechnungen (trotz Sperre) weiterhin bezahlt werden. Da würde ich den regulären Rechnungsbetrag überweisen.
Ja, den Sachverhalt nochmals per eingeschriebenen Brief an die Firmenzentrale schicken habe ich schon gemacht. Aus den Unterlagen geht auch hervor, dass bezahlt wurde immer Frist gerecht. Fehler können immer passieren auf beiden Seiten, aber ich finde ich habe alles beigetragen um meinen Fehler berichtigen zu können, jetzt wäre halt Magenta am Zug, und da kommt nichts.
 

utakurt

Mobilfunk Teilnehmer
17 Mai 2019
201
85
..... Das finde ich sehr schwach.

Das findest Du nicht nur....DAS IST DE FACT SCHWACH.........

Ich bin echt froh, dass ich mit dieser Truppe nix mehr zu tun habe....evtl sollte dieser blumige Datenverein mal seine RosaBrille absetzen und der Realität ins Äuge sehen und mehr in den faktisch nicht vorhandenen Support/die nicht vorhandene Kundenbetreuung/den Service Bereich investieren, anstatt alle Tv kanäle rosa einzufärben
 

Murbi

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2016
394
119
Das nützt mir aber jetzt nichts mehr, hätte, wäre. Die Situation ist wie sie ist, ich habe einen Fehler gemacht, was ich nicht abgestritten habe und jetzt schafft es magenta seit Wochen nicht die Buchungen zu berichtigen. Das finde ich sehr schwach.
Stimme ich dir zu, wenn Magenta es nicht mal intern schafft, das auszuregeln...
 

Aktuelle Themen