Magenta sperrt Internetaccount, Zahlungen auf falsches Konto gebucht, seit Wochen keine Berichtigung

lumpino

Mobilfunk Teilnehmer
14 Okt 2019
5
4
Das findest Du nicht nur....DAS IST DE FACT SCHWACH.........

Ich bin echt froh, dass ich mit dieser Truppe nix mehr zu tun habe....evtl sollte dieser blumige Datenverein mal seine RosaBrille absetzen und der Realität ins Äuge sehen und mehr in den faktisch nicht vorhandenen Support/die nicht vorhandene Kundenbetreuung/den Service Bereich investieren, anstatt alle Tv kanäle rosa einzufärben
So pauschalieren würde ich jetzt nicht, Fehler passieren überall unabhängig vom Anbieter, hatte 20 Jahre kein einziges Problem im Mobilfunk oder beim Internetprovider, konnte die Kritik etlicher Leute nie richtig nachvollziehen und dachte da wird halt heillos übertrieben. Jetzt habe ich halt selber so einen Fall;-( für Glasfaser gibt es leider keine Konkurrenz, Handyvertrag lasse ich auslaufen und mache es wie die Jahre zuvor, 15 Euro im Monat, jederzeit kündbar und gut ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: utakurt

fonira

Offizieller Account
8 Feb 2019
978
1.915
Wir empfehlen auch die Schlichtungsstelle der RTR; dann kommt der Fall in der Regel zu kompetenten Personen und meist dauert es auch nicht 6 Wochen.

Von unseren Kunden fordern wir immer eine Kontoverbindung für eine Lastschrift. Manche überweisen aber vorzeitig auf eines unserer Konten, da zum Fälligkeitstermin das Konto des Kunden oft schon gut belastet ist... Das klappt alles sehr gut, es kommt auch zu keinen Einzügen, sofern die Buchung bei uns rechtzeitig angekommen ist (3 Bankwerktage vor Fälligkeit).

Vielleicht klappt das auch bei Magenta, wobei es offenbar nur ein singuläres Problem ist, das wohl nicht mehr vorkommt da sicher schon die Bankverbindung angepasst ist.

Wie es einem bilanzierenden Unternehmen aber passieren kann, dass es Kontoeingänge über Monate nicht richtig zuordnet, ist uns ein Rätsel. Vor allem müssen sicher monatlich alle Werte nach Bonn gemeldet werden. Das muss doch wem auffallen?

Das bestätigt aber wieder unsere Theorie, dass es meist beim Produkt wenig Unterschiede zwischen Unternehmen gibt (und meist auch beim Preis), aber die Problemlösungsfähigkeit entscheidend ist.

Viel Erfolg jedenfalls für eine baldige Lösung, sowas ist wirklich ärgerlich!!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Metalcist und pc.net

lumpino

Mobilfunk Teilnehmer
14 Okt 2019
5
4
Danke, RTR hat schon gewirkt, mein Anschluss wurde entsperrt, jetzt müssen nur mehr die Zahlungen richtig zugeordnet werden und dann passt hoffentlich alles, warum das ohne die RTR nicht möglich gewesen ist wird mir immer ein Rätsel bleiben.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: utakurt und fonira

oe5nip

Mobilfunk Teilnehmer
4 Nov 2018
259
57
Denke es liegt an der Umstellung und zugleich an den Aktionen der letzten Monate da wird’s es wohl auch etwas Eng mit der Abarbeitung von Fällen die nicht im System Richtig laufen oder einfach manuell nachbearbeitet werden müssen
 

neptunus

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
1.854
891
Danke, RTR hat schon gewirkt, mein Anschluss wurde entsperrt, jetzt müssen nur mehr die Zahlungen richtig zugeordnet werden und dann passt hoffentlich alles, warum das ohne die RTR nicht möglich gewesen ist wird mir immer ein Rätsel bleiben.
Sehr gut, dass es soweit wieder klappt. Und der Rest wird auch noch werden

Ich hab den Thread leider zu spät bemerkt, vielleicht mag das allerdings anderen Leuten helfen, die in die gleiche Lage kommen.

Wenn man in der Situation ist (auf falsches Konto / zu falschen Empfänger gezahlt)

Den Betrag einfach nochmal auf das richtige überweisen.

Aus der falschen Zahlung wird dann in Folge nur mehr eine Rücküberweisung an den Absender (= ihr). Das sollten große Unternehmen leichter bewerkstelligen können als interne Umbuchungen innerhalb des Konzerns ;-)


Und generell als Prävention für die Zukunft:

Wieso mittels Überweisung eine regelmäßige Rechnung zahlen? Kann mir einer einen einzigen Vorteil nennen, es so zu machen?

Mein Tipp dazu: Nur mittels SEPA-Lastschrift oder Kreditkarte bezahlen. Ausnahmslos.

Damit liegt es in der Verantwortung des Geldempfängers (hier: Magenta) die Buchung richtig zu machen. Wird darauf vergessen oder passiert ein Fehler, so soll es nicht euer Problem sein. Euer Problem wäre in dem Fall eine Sperre, wenn ihr nicht rechtzeitig auf das richtige Konto (mit dem richtigen Verwendungszweck) bezahlt. Sowas ist hier nicht mehr möglich.

Weiters die Sache mit einem echten Fehler: Eine jede von euch durchgeführte Überweisung ist fix und nicht mehr änderbar. Egal ob euer Vertragspartner Mist baut oder ihr einfach falsch überwiesen habt: falscher Betrag, falsche Kontonummer, etc.

Eine jede Lastschrift hingegen könnt ihr Monate im Nachhinein noch stornieren lassen. Der Betrag wird dabei einfach zu euch zurück gebucht. Bei Kreditkarten geht das sogar über ein Jahr lang im Nachhinein.

Wie man auf diese Sicherheiten verzichten kann, das ist mir völlig rätselhaft.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Murbi

Aktuelle Themen