11 Dezember 2018
715
567
Im Zuge der Umstellung werden Kunden mit den unten angegebenen alten Produktpaketen (basierend auf aDSL Technologie) nun ab dem 01.05.2021 auf die unten angegebenen neuen Magenta Produkte auf Kabel-Basis [...] umgestellt.
... vorausgesetzt man lebt im Magenta-Versorgungsgebiet nehme ich mal an.

Finde ich interessant, dass sie da jetzt durchgreifen. Ich stelle mir das aber als echt großes Projekt vor, da muss ja in jede Wohnung ein Techniker kommen, ADSL abstecken, Kabel herstellen, Modem einstellen und alles. Ob es das alles wirklich wert ist? Könnten das noch Anschlüsse sein, die "real" entbündelt sind, oder will man Zahlungen an A1 für die virtuelle Entbündelung sparen?
 
25 März 2014
5.457
3.706
Also die Preisaufschläge oder gar Zwangsumstellungen sind ja schon wieder mehr als Frech.

Aufschläge weit über 10 Euro bei vielen Tarifen und man erhöht die Servicepauschale bei allen um 1 Euro im Monat oder härter formuliert um 56%, ist wohl eine ziemlich schlimme Inflation gewesen bei Magenta. Ich betone es nochmal, wo bleibt die BWB und wo sind die Klagen?
Verhältnismäßigkeit oder unbedingt notwendig kann man echt nimmer argumentieren.

Warum kann man als Provider seine Tarife nicht einstellen?
 
22 März 2014
4.310
1.974
Also die Preisaufschläge oder gar Zwangsumstellungen sind ja schon wieder mehr als Frech.

Aufschläge weit über 10 Euro bei vielen Tarifen und man erhöht die Servicepauschale bei allen um 1 Euro im Monat oder härter formuliert um 56%, ist wohl eine ziemlich schlimme Inflation gewesen bei Magenta. Ich betone es nochmal, wo bleibt die BWB und wo sind die Klagen?
Verhältnismäßigkeit oder unbedingt notwendig kann man echt nimmer argumentieren.

Warum kann man als Provider seine Tarife nicht einstellen?

Bei gleichzeitiger verfünffachung der Bandbreite finde ich das auch nur halb so schlimm...
Bin mir jetzt nicht sicher, ob es da auch ein SoKü-Recht dazu gibt...

... vorausgesetzt man lebt im Magenta-Versorgungsgebiet nehme ich mal an.

Finde ich interessant, dass sie da jetzt durchgreifen. Ich stelle mir das aber als echt großes Projekt vor, da muss ja in jede Wohnung ein Techniker kommen, ADSL abstecken, Kabel herstellen, Modem einstellen und alles. Ob es das alles wirklich wert ist? Könnten das noch Anschlüsse sein, die "real" entbündelt sind, oder will man Zahlungen an A1 für die virtuelle Entbündelung sparen?

Bei den Tarifen, die hier aufgeführt sind (2Mbit/s und 4Mbit/s) kann es schon noch "reale" Entbündelung sein.
Aber unabhängig davon: Wenn bereits ein TV-kabel von Magenta in der Wohnung liegt, warum sollen die dann monatlich Gebühren an A1 abführen? Macht schon Sinn, die alle ins eigene Kabel-Netz zu holen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nachtclub und maxb
26 März 2014
4.597
3.113
Finde ich interessant, dass sie da jetzt durchgreifen. Ich stelle mir das aber als echt großes Projekt vor, da muss ja in jede Wohnung ein Techniker kommen, ADSL abstecken, Kabel herstellen, Modem einstellen und alles. Ob es das alles wirklich wert ist? Könnten das noch Anschlüsse sein, die "real" entbündelt sind, oder will man Zahlungen an A1 für die virtuelle Entbündelung sparen?

Wenns in der Wohnung/Haus bereits einen Kabelanschluss gibt wirds meistens wohl die Variante Selbstinstallation werden. Also Modem mit Anleitung per Post zusenden macht nicht so große Kosten.

Obs irgendwelche Uralten ADSL Modem überhaupt zurück haben wollen oder sagen selbst entsorgen keine Ahnung. Für die deaktivierung den ADSL Anschlusses braucht man keinen Techniker das macht A1.

Aber viele Kunden wirds denk ich nicht mehr treffen. Wenn jemand heute noch 50 Euro für 3 Mbit ADSL zahlt dann muss er/sie eigentlich froh sein das Magenta da was umstellt.

Interessant wäre noch was sie bei Kunden machen die nur Telefonleitung haben und nicht im Kabelanschlussbereich wohnen. Die wird man dann wohl früher oder später auf entdündeltes DSL mit oder ohne Hybrid umstellen.

Bei den Tarifen, die hier aufgeführt sind (2Mbit/s und 4Mbit/s) kann es schon noch "reale" Entbündelung sein.
Aber unabhängig davon: Wenn bereits ein TV-kabel von Magenta in der Wohnung liegt, warum sollen die dann monatlich Gebühren an A1 abführen? Macht schon Sinn, die alle ins eigene Kabel-Netz zu holen.


Also Magenta stellt kein DSL her wenn in der Wohnung Kabel liegt (eh logisch). Schon bei UPC war das eigentlich nicht möglich. Also viele von solchen Anschlüssen wirds eh nicht geben. Kann mir nur vorstellen, dass das irgendwelche ADSL Anschlüsse noch von Inode sind die dann eben bei der Übernahme von UPC übernommen wurden und jetzt halt Magenta.
 
22 März 2014
4.310
1.974
Also Magenta stellt kein DSL her wenn in der Wohnung Kabel liegt (eh logisch). Schon bei UPC war das eigentlich nicht möglich. Also viele von solchen Anschlüssen wirds eh nicht geben. Kann mir nur vorstellen, dass das irgendwelche ADSL Anschlüsse noch von Inode sind die dann eben bei der Übernahme von UPC übernommen wurden und jetzt halt Magenta.

Davon gehe ich auch aus, sonst sollte es hier ja eh nix geben.
Eventuell gäbe es ein paar Haushalte, in welchen Kabel-TV nachgerüstet wurde - bin mir aber nicht sicher, ob das eine theoretische Möglichkeit ist oder es in der Praxis auch existiert.
 
4 Mai 2014
691
386
Ok nochmal Ganz langsam: Magenta hat anscheinend noch Adsl Kunden mit echter Entbündelung und uralt Tarifen. Hab gerade in der Verfügbarkeit nachgeschaut: Magenta stellt heute außerhalb seines eigenen Leitungsnetz keine Anschlüsse mehr her über Kabel (zumindest hab ich bei Privatkunden keine Produkte dazu gefunden). Hier wird auf mobile Lösungen verwiesen. Folglich werden diese Bestandkunden auf sogenannte "Kabeltarife" mit mindestens 40 Mbit/s umgestellt. Stellt sich erstens die Frage, was Magenta mit "Kabeltarifen" vulgo "Gigakraft" hier meint? Kauft Magenta bei A1 ernsthaft für diese wenigen Kunden schnelle Profile ein und entbündelt virtuell über A1 (so eine Art Resellerlösung) oder wie kann man sich das vorstellen? Und die zweite Frage, die sich stellt, ist die tatsächlich ankommenden Bandbreite beim Kunden. Denn nicht mal 40 Mbit/s sind im A1 (Kupfer) Kabelnetz selbstverständlich. Also eigentlich ein Bauernfang, bei dem sich Magenta wieder gut abputzen kann: wir bieten es ja an und deswegen dürft ihr auch mehr zahlen, aber A1 baut halt nicht aus.
Lg
 
31 Oktober 2017
944
697
Ok nochmal Ganz langsam: Magenta hat anscheinend noch Adsl Kunden mit echter Entbündelung und uralt Tarifen. Hab gerade in der Verfügbarkeit nachgeschaut: Magenta stellt heute außerhalb seines eigenen Leitungsnetz keine Anschlüsse mehr her über Kabel (zumindest hab ich bei Privatkunden keine Produkte dazu gefunden). Hier wird auf mobile Lösungen verwiesen. Folglich werden diese Bestandkunden auf sogenannte "Kabeltarife" mit mindestens 40 Mbit/s umgestellt. Stellt sich erstens die Frage, was Magenta mit "Kabeltarifen" vulgo "Gigakraft" hier meint? Kauft Magenta bei A1 ernsthaft für diese wenigen Kunden schnelle Profile ein und entbündelt virtuell über A1 (so eine Art Resellerlösung) oder wie kann man sich das vorstellen? Und die zweite Frage, die sich stellt, ist die tatsächlich ankommenden Bandbreite beim Kunden. Denn nicht mal 40 Mbit/s sind im A1 (Kupfer) Kabelnetz selbstverständlich. Also eigentlich ein Bauernfang, bei dem sich Magenta wieder gut abputzen kann: wir bieten es ja an und deswegen dürft ihr auch mehr zahlen, aber A1 baut halt nicht aus.
Lg
Magenta bietet sowohl weiterhin auch DSL und Hybrid an (auf Nachfrage), aber natürlich wollen sie keine Gebühren an A1 zahlen, wenn es nicht notwendig ist.

Es gibt auch kleiner DSL-Tarife. Alle Infos zu den DSL-Tarifen gibt es in dieser PDF, zu finden auf dieser Seite, wenn man beim 40 oder 75 Mbit/s Tarif auf "Entgeltbestimmungen" klickt oder auf dieser Seite, wenn man auf das kleine "i" klickt.

Ob Magenta da extra einen gigakraft 250 Tarif über DSL (also eher Fix 250) ins leben ruft ist fraglich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jakob N
11 Dezember 2018
715
567
Aus welcher Zeit stammt das eigentlich alles? Wann hat denn Telekabel/inode/UPC/T-Mobile/Telering jemals entbündeltes ADSL verkauft?
 
26 März 2014
4.597
3.113
Ok nochmal Ganz langsam: Magenta hat anscheinend noch Adsl Kunden mit echter Entbündelung und uralt Tarifen.

Eh erstaunlich das Magenta das bis heute aktiv haltet. Viele Kunden werdens nicht mehr sein aber für die paar wenigen hat man dann ja jahrelang noch die alte ADSL DSLAM Hardware weiter betreiben müssen und nebenbei A1 in den Wählämtern Miete zahlen müssen für den Platz im Rack. Und sobald eine ARU aufgestellt wurde war physikalsche Entbündelung eh weg.

Glaube sie versuchen soviele wie möglich ins eigene Kabelnetz zu bekommen. Wo das technisch nicht geht werden sie virtuelle Entbündlung nehmen. Die neuen Preise sind ungefähr da was man bei fonira für die Geschwindigkeit zahlt. Aber dann bleibt eben die Unsicherheit wenn die Geschwindigkeit via DSL nicht erreicht werden kann. Da wird bleibt dem Kunden dann noch die Option den Vertrag aufzulösen wenn das Profil nicht die Mindestgeschwindigkeit schafft.

Ob Magenta da extra einen gigakraft 250 Tarif über DSL (also eher Fix 250) ins leben ruft ist fraglich.

Glaub ich auch fast nicht. Es gibt bei A1 kein 250 Mbit Profil. Da müsstens schon die 300 Mbit buchen bei A1. Aber der Gigakraft 250 hat 50 Mbit Upload und das gibts via DSL bei A1 bei weitem nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sebinity und Jakob N

Aktuelle Themen