jb-net

Mobilfunk Teilnehmer
21 Mrz 2014
1.024
835
A1 hat als erster Mobilfunkanbieter dieses Jahr seine Weihnachtsangebote präsentiert. Der Versuch einer ersten Analyse:

Telefonie:
Während A1 das neue FreeStream Social (Facebook und Instagram sind jetzt ohnehin nicht die großen Verbraucher von Datenvolumen) und gratis Aktivierung (Ersparnis 29,90 Euro) hervorhebt wird das "wertvollste Zuckerl" nur nebenbei erwähnt. Bei allen A1 Go! Tarifen ist jetzt A1 Xplore Music für 12 Monate kostenlos dabei. Zwar nicht ganz so gut wie Spotify oder Apple Music bedeutet es dennoch kostenloses Musikstreaming für ein ganzes Jahr (Normalpreis: € 106,80).

Schlussendlich bleiben die Aktionen aber das was sie sind, nette Zuckerl. Weder gibt es eine Einmalgutschrift noch einen monatlichen Rabatt auf den Tarif. In Zeiten, in denen man bei den virtuellen Mobilfunkmarken für 9,90 bis 14,90 Euro pro Monat einen Top-Tarif bekommt, wird es immer schwerer zu vermitteln, warum man für einen A1-Tarif zwischen 37,90 und 87,90 Euro pro Monat zahlen soll - egal wie viele Zusatzpakete kostenlos dabei sind.

Internet:
Nur 9,90 Euro, aber nur für die ersten 3 Monate. Irgendjemand begeistert? Ach ja, Sky Sport gibt es jetzt bei Internet+TV ebenfalls dazu, aber auch nur für die ersten 3 Monate gratis. A1 Internet Power Plus gibt es immerhin für 12 Monate gratis, nur ist das ein Nischenprodukt, welches wohl die wenigsten Kunden nutzen werden.

Dabei müsste A1 gerade jetzt bei den Internettarifen auf Kundenfang gehen und Kunden an sich binden, wird man doch bald von allen Seiten angegriffen. T-Mobile wird mit UPC zu einer ernsthaften Konkurrenz für den Festnetz-Internet-Bereich, Drei kontert mit tele2 und überzeugt mit seinem werbewirksamen "Gratis-Internet" und mit 5G werden die Karten in Kürze auch hinsichtlich Netzausbau neu gemischt werden. Ausgerechnet jetzt ist der falsche Zeitpunkt um sich auf Lorbeeren auszuruhen.

Fazit:
Klar will sich A1 als Premiumanbieter positionieren und keinen Preiskampf mit den Mobilfunk-Diskontern beginnen. Das ist auch grundsätzlich die richtige Strategie. Ich gebe aber folgende zwei Aspekte zu bedenken:
  • Gratis Zusatzpakete sind nett, gratis Testzeiträume für 3 Monate bei 24 Monate Tarifbindung haben aber einen faden Beigeschmack und gehen nicht wirklich als "Geschenk" durch. Manche Kunden könnten es sogar als "Abofalle" missverstehen und abschreckend reagieren.
  • Im Internetsektor wird A1 als Marktführer gerade von allen Seiten angegriffen. Eigentlich müsste jetzt, mehr denn je zuvor, die Devise lauten mit guten Weihnachtsangeboten noch möglichst viele Kunden für 24 Monate an sich zu binden, bevor nächstes Jahr T-Mobile mit UPC richtig loslegt und Drei sein Internetangebot ausbaut.
An der Stelle von A1 würde ich die durchwachsenen Telefonie-Angebote sogar so belassen, aber dafür bei den Internet-Tarifen Gas geben. Dort wird in Kürze die nächste Schlacht um den Kunden stattfinden. Schon bald heißt es "alle gegen einen", denn sowohl T-Mobile (mit UPC) als auch Drei (mit tele2) wollen A1 Marktanteile bei den Internetanschlüssen wegnehmen.

Diese Kolumne spiegelt die persönliche Meinung des LTEForum Forenmitglieds „jb-net“ wieder. Diskutiere in den Kommentaren was du an der Stelle von A1 getan hättest, schildere deine Ideen!
Zum Newsartikel ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: supermancece

ercor

Mobilfunk Teilnehmer
16 Feb 2018
68
30
Wenn A1 nicht bald die Internettarife nach unten schraubt, schauts düster für den Telekomanbieter aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fabey

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.763
1.734
Mobilfunk-Weihnachtsangebote : Abgesehen davon das diese Angebote bei allen Betreibern
seit Jahren nicht mehr so eine wichtige Rolle spielen "laufen" diese Angebote immerhin noch 3 Monate (da kann noch einiges passieren). Viel wichtiger sind die -20%-Tage (bei A1 und T-Mobile).

Festnetz-Internet : 9,90 Euro für die ersten drei Monate sind eigentlich der "Normalzustand"
(siehe UPC). A1 kann auch nicht einfach Gas geben, immerhin werden die Preise reguliert
(siehe TKK-Urteil von Mai 18). Vielleicht führt das "Gratis-Internet" von 3 zu einen Umdenken bei den zuständigen Behörden und A1 kann wie jedes andere Telekomunternehmen in Österreich auch seine Preise ohne Auflagen kalkulieren. Zumindest sollte es A1 ermöglicht werden auch "Billigtarife um 14 Euro Endkundenpreis" auf den Markt zu bringen. mfg
 

gabor

Mobilfunk Teilnehmer
5 Apr 2016
313
357
Telekom Austria hat die Marke A1 so positioniert, von seinen Kunden einen möglichst hohen Deckungsbeitrag zu holen und nimmt es dafür in Kauf, Kunden zu verlieren, die preissensitiv sind.
Die von A1 nicht angesprochenen Kundensegmente werden wiederum von anderen Marken der TA, wie Yesss, Bob, RB Mobile angesprochen.
Unter dem Strich eine bessere Marktabdeckung und in Summe höhere Deckungsbeiträge/Profite.
 

Sin10

Mobilfunk Teilnehmer
23 Mrz 2014
2.724
1.194
ich hab einen netten fehler auf der HP entdeckt...

geht man auf festnetz internet, stehn tarife drin was anscheinend nun günstiger sind nach den 3. monat. Überprüft man die Adresse springen die Preise wieder auf die "alten" um. Auch im Warenkorb sind die "alten" preise dann drin.

aber seht selbst....

screenshot.2018-10-30.png
 

Ovolos

Mobilfunk Teilnehmer
18 Sep 2018
130
38
Wir hatten von A1 den DSL 80er Anschluss mit Fritz Box um 55€ monatlich. Haben nun von upc den 80er inkl Fritz Box und zahlen nun nur noch 29€. Also A1 hat echt miese Angebote. Selbst deren Techniker sagte das upc seit Juni ihre Leitungen nutzt und virtuell entbübdelt und das, das Angebot spitze ist. Also A1 ruht sich da meiner Meinung nach zu sehr auf ihren alten Lorbeeren noch aus und sehen nicht das schon Feuer aufn Dach ist.
 

Cien

Mobilfunk Teilnehmer
17 Okt 2018
64
15
Wir hatten von A1 den DSL 80er Anschluss mit Fritz Box um 55€ monatlich. Haben nun von upc den 80er inkl Fritz Box und zahlen nun nur noch 29€. Also A1 hat echt miese Angebote. Selbst deren Techniker sagte das upc seit Juni ihre Leitungen nutzt und virtuell entbübdelt und das, das Angebot spitze ist. Also A1 ruht sich da meiner Meinung nach zu sehr auf ihren alten Lorbeeren noch aus und sehen nicht das schon Feuer aufn Dach ist.
Du hast einen UPC Anschluss mit 80 über die TA Leitung?
 

Ovolos

Mobilfunk Teilnehmer
18 Sep 2018
130
38
A1 schaltet keinen 75er Anschluss an, da wird immer der A1 80er geschaltet. Es ist der selbe Anschluss wie von A1
 

Aktuelle Themen