Micro-SD reparieren

24 März 2014
153
57
Hi,
die 32GB Micro-SD stammt aus einem Handy (FAT32) und "spinnt" seit gestern. Wenn ich sie am Windows-Rechner anstecke, dauert es sehr lange, bis sie im - bis dahin blockierten - Datei-Manager angezeigt wird. Dann zeigt er richtig 21GB von 29GB frei an. Windows zeigt dann Fehler an und bietet auch die Reparatur an, welche mit "Problem beim Reparieren des Laufwerks" endet - mit "versuchen sie es anschließend erneut". Was natürlich nichts bringt - oder hat es Sinn, das wieder und wieder zu machen?

CHKDSK X: /F im Admin-CMD-Fenster zeigt "0 Prozent durchgeführt" für ca. eine Minute und endet dann kommentarlos (gleichzeitig verschwindet das Laufwerk aus dem Explorer).

Hat da jemand eine Idee, wie man an die Daten kommen kann?
 
27 Juni 2019
4.338
2.347
Mit reparieren geht da eher nichts mehr! Also besser neu formatieren, und das am besten nicht im Schnelldurchgang! Ach ja, und wenn der Fehler dann noch einmal auftritt, nichts mehr wichtiges drauf speichern.
 
24 März 2014
153
57
Danke,
aber ich versuche noch was zu retten. Im Moment kopiere ich den DCIM-Ordner und irgendwie läuft's. 157MB von 1,82GB sind kopiert, die Restdauer schwankt zw. 10h (OK) bis 22d. Mal sehen, ob das fertig wird.
Im Handy ist schon ein neuer Speicher.
 
27 Juni 2019
4.338
2.347
Na ja, und anschließend kannst'e alle Fotos durchsehen, und viele davon werden wohl feherhaft kopiert worden sein. Künftig einfach die Fotos regelmäßig und automatisiert in die Cloud (Amazon, Apple, Google, Microsoft usw.) hochladen, damit auch wirklich ein Backup vorhanden ist.
 
21 April 2021
80
24
Ich konnte mal mit PC Inspektor File Recovery Dateien von einer versehentlich formatierten Festplatte retten. Vielleicht gibt es ähnliche Programme auch für SD Karten. Letzter Ausweg wären Firmen, die sich auf die Datenrettung spezialisiert haben - das ist aber mit erhöhten Kosten verbunden. Mit waren die Daten dazu nicht wichtig genug. Hängen geblieben ist nach mehreren defekten SD-Karten : Vertraue nie einer SD-Karte. Nichts geht über regelmäßige Datensicherung
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: oe6bhe
24 März 2014
153
57
Bis jetzt sind alle Fotos einwandfrei - 98 von 640 (193MB von 1,82GB).
Warum die Google-Drive Sicherung aus war, weiß ich nicht. Da werde ich in Zukunft darauf achten müssen - es geht übrigens ums Handy meiner Frau.
Wenn nichts mehr geht, mache ich eine Schnellformatierung und wenn dann der Datenträger "normal" im Windows an- und abgestöpselt werden kann, versuche ich eine Rettung (z.B. mit Recuva oder dem genannten PC-Inspector-File-Recovery).
 
1 Dezember 2020
137
137
Hi @Sette,

das Problem kenne ich leider nur zu gut selbst, und so ein Fall ist wirklich ärgerlich.

Was war es denn für eine Karte (Marke) bei dir?
Ich hab selber die Erfahrung gemacht, dass vor allem No-Name Speicher gerne mal ihre Daten irgendwann "vergessen", hab es aber auch schon bei einer SSD in einem MacBook gesehen.

Wenn du uns die Karte nennst, können wir vielleicht einen Bogen um so ein Modell machen, wenn mal selber ein Kauf ansteht :)
 
27 Juni 2019
4.338
2.347
Die Marke tut in diesen Fällen überhaupt nichts zur Sache, denn es gibt weniger als eine Hand voll Hersteller weltweit die diese Dinger in aberwitzigen Mengen produzieren und entsprechend der Qualität klassifiziert radladerweise verkaufen. Und da diese Angaben naheliegender Weise kein einziger Hersteller an den Kunden weiterreicht ist es vollkommen Banane was da auf dem Ding aufgedruckt wurde. Das ist wie bei den Batterien, Akku, und vielen anderen Dingen.
 
1 Dezember 2020
137
137
Umso besser, das würde ich gerne wissen ;)

PS: Bei Batterien weiß ich es ja auch, wo LSD-NiMH-Zellen von Sanyo bzw. Panasonic verbaut sind (sprich: "Eneloop")
 

Aktuelle Themen