MikroTik Chateau LTE12

chemistry

Mobilfunk Teilnehmer
11 Mrz 2017
229
44
Gut zu wissen - dann braucht der EM20 vermutlich 4, oder? Das wäre blöd, denn ich hab nur eine Antenne mit 2 Anschlüssen...
 

KOSH

Mobilfunk Teilnehmer
28 Mrz 2014
4.185
2.089
@st.michael sind die 4 Antennen beim EM20 auch unterteilt in 2xOberband und 2xUnterband wie beim MR1 ?
 
Zuletzt bearbeitet:

b3AT1989

Mobilfunk Teilnehmer
23 Mai 2020
22
23
Hallo LTE Forum!

Ich bin (war) seit Mittwoch glücklicher Besitzer eines Mikrotik Chateau 12!
Das Router OS ist zwar deutlich koplizierter und aufwendiger allerdings gibt es für die Standart Einstellungen einen Wizard. Wenn man allerdings von einer Fritz Box gleich auf den Mikrotik wechselt wie ich, muss man sich erstmal ordentlich mit dem Gerät vertraut machen.

Der Chateau hat 2 bereits verbaute Antennen Anschlüsse, allerdings verwendet dieser intern 4 Antennen für LTE somit denke ich kann man auch 4 Antennen extern betreiben.
IP-Passthrough (Bridge Mode) ist mit dem Quectel LTE Modul nicht möglich!

Der Router funktioniert mit A1 (bob) sowie Drei ohne Probleme, jedoch nicht mit T-Mobile(Magenta) oder HOT - hier liegt auch mein Problem!
Wenn ich meine Magenta Sim einlege, regestriert sich der Router zwar im T-Mobile Netz allerdings bekomme ich vom LTE Modul eine IP Adresse wie z.b. 1.4.65.87 (nicht T-Mobile typisch) zugewiesen und kann somit nicht ins Internet.
Als APN habe ich probiert "gprsinternet, "business.gprsinternet" sowie "staticIP" jeweils mit und ohne PAP-Kennung - keine Unterschied!
Laut Mikrotik gibt es keine möglichkeit die Adresse auf eine andere weiße zu beziehen und liegt der Fehler beim Provider.
Laut Magenta ist alles in Ordung, weiters fällt ihnen keine Lösung ein und stellen diese sowieso keinen Support für Fremdrouter...
Vom Provider habe ich mir daher dann eine statische IP geholt, ich kann zwar diese IP dann dem LTE Interface manuell zuorden nur allerdings ohne weiteren Erfolg.
Wenn ich dem Setup Wizard mit der statischen IP konfiguriere bekomme ich wieder eine IP Adresse wie 14.5.7.137 zugeordnet.

Der Chateau 12 ist meiner Meinung nach ein super Router mit starker Software, nur leider bin ich noch 20Monate an T-Mobile gebunden und ist der Router als Dekostück zu teuer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: st.michael

Evilc22

Mobilfunk Teilnehmer
18 Apr 2020
308
109
Ähhhh Aähhhm warum sollte der Router mit HOT nicht gehen
Seltsam?!

Bei Hot hat man auch - APN
Bei beantragter Dyn IP "webipaut"
und bei CGN "webaut"
Man kann aber auch wechseln wie man eben mag
 
Zuletzt bearbeitet:

b3AT1989

Mobilfunk Teilnehmer
23 Mai 2020
22
23
Ähhhh Aähhhm warum sollte der Router mit HOT nicht gehen
Seltsam?!

Bei Hot hat man auch - APN
Bei beantragter Dyn IP "webipaut"
und bei CGN "webaut"
Man kann aber auch wechseln wie man eben mag
Funktioniert der Router bei dir mit HOT?
Ich selber habe HOT nur kurz probiert aber hatte das gleiche Ergebniss wie mit T-Mobile (gehört ja auch zussamen).

Normalerweise bekomme ich bei T-Mobile je nach APN eine dynamische interene (10.83.**.***) oder eine dnamische offentliche (78.132.**.**) IP Adresse - dies funktioniert leider mit dem Mikrotik Chateau nicht!
Ich denke das es auf seitens des Provider eine Art MAC Adressen oder IMEI Adressen Filterung gibt.
Was mir aufgefallen ist, ist das sich bei jedem Neustart des Chateau's die MAC-Adresse des LTE Moduls ändert - bei der FritzBox ist das nicht der Fall?!?!
 

chemistry

Mobilfunk Teilnehmer
11 Mrz 2017
229
44
Das glaube ich nicht, dass T-Mobile IMEI oder Mac Adressen ausschließt. Ich habe das bereits mal spezifisch nachgefragt, weil ich den Verdacht hatte, dass sie gerätespezifisch drosseln - also mit einem Router man NIE die selbe Geschwindigkeit erreicht wie mit einem Mobiltelefon.
Aber das wurde mir von der Technik versichert, dass es rein der Vertrag ist, der sich auf's Bandbreitenmanagement auswirkt und NICHT das Device, egal wie es aussieht.
Also kannst du dir im Umkehrschluss also auch sicher sein, dass nicht spezielle Hersteller oder Router ausgenommen sind sich zu verbinden.

Da liegt das Problem definitiv woanders.
 

b3AT1989

Mobilfunk Teilnehmer
23 Mai 2020
22
23
Das glaube ich nicht, dass T-Mobile IMEI oder Mac Adressen ausschließt. Ich habe das bereits mal spezifisch nachgefragt, weil ich den Verdacht hatte, dass sie gerätespezifisch drosseln - also mit einem Router man NIE die selbe Geschwindigkeit erreicht wie mit einem Mobiltelefon.
Aber das wurde mir von der Technik versichert, dass es rein der Vertrag ist, der sich auf's Bandbreitenmanagement auswirkt und NICHT das Device, egal wie es aussieht.
Also kannst du dir im Umkehrschluss also auch sicher sein, dass nicht spezielle Hersteller oder Router ausgenommen sind sich zu verbinden.

Da liegt das Problem definitiv woanders.
Hallo Chemistry!
Das mit der Bandbreitenoptimierung ist mit mir klar - Während man mit einem Mobil Vertrag zb. in die Gruppe A(Verhältniss 1) kommt, kommt man mit einen Stationär Vertrag in die Gruppe B (Verhältniss 0,5) und mit den günstigen Wertkarten in die Gruppe C (Verhältniss 0.25). Diese Gruppen kommen aber dann nur zu tragen wenn die Zelle augelastet oder überlastet ist - sprich der "Prime Time" hier bekommt der Mobile Nutzer dann doppelt so viele Daten wie der Stationäre Nutzer und 4 mal so viel wie der Nutzer einer Wertkarte eines Drittanbieters.(alles nur Beispiele je nach Vertrage - aber leider ist der Stationäre Nutzer immer schlechter gestellt als der Mobile)
Dies lässt mich aber deinen Umkehrschluss nicht nachvollziehen, denn in meinem Fall kann man leider noch nicht von einem Download sprechen 🤷‍♂️ ich bin zwar im TMobile Netzt regestriert bekomme aber eine defenitiv falsche WAN IP Adresse mit der ich dann natürlich auch nicht ins Internet komme...

Laut Mikrotik Deutschland, haben manche Provider in DE einen MAC Adressen Filter - ist für mich auch nicht ganz klar wie das funktionieren soll, da der Chateau nach jedem Neustart eine andere MAC Adresse am LTE Modul hat....
Laut T-Mobile Techniker gibt es von ihrer Seite aus keinen derartigen FIlter ob jetzt MAC Adresse oder IMEI.

Leider tappe ich hier im Dunklen🤷‍♂️ ich weiß nur das es beim Chateau mit Drei, A1 und deren Drittanbietern ohne Probleme funktioniert aber nicht mit T-Mobile und deren Drittanbietern wie HOT.
Werfe ich die T-Mobile Sim in eine frei erworbene FritzBox funktioniert es allerdings.
 

Gsicht

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
6.542
1.585
Normalerweise bekomme ich bei T-Mobile je nach APN eine dynamische interene (10.83.**.***) oder eine dnamische offentliche (78.132.**.**) IP Adresse - dies funktioniert leider mit dem Mikrotik Chateau nicht!
Ich denke das es auf seitens des Provider eine Art MAC Adressen oder IMEI Adressen Filterung gibt.
Was mir aufgefallen ist, ist das sich bei jedem Neustart des Chateau's die MAC-Adresse des LTE Moduls ändert - bei der FritzBox ist das nicht der Fall?!?!
Das glaube ich nicht. Die MAC-Adresse wird bei jedem Reboot erzeugt und existiert nur für deinen Router, nicht für den ISP. Kannst du das Teil außerhalb vom Router probieren?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: b3AT1989

b3AT1989

Mobilfunk Teilnehmer
23 Mai 2020
22
23
Das glaube ich nicht. Die MAC-Adresse wird bei jedem Reboot erzeugt und existiert nur für deinen Router, nicht für den ISP. Kannst du das Teil außerhalb vom Router probieren?
Hallo Gsicht, meinst du die MAC Adresse wird nicht an den Provider mitgeschickt? oder verstehe ich das jetzt falsch..
Das LTE Modul ist leider beim Chateau fix auf der Paltine verlötet, also geht leider nicht..
 

chemistry

Mobilfunk Teilnehmer
11 Mrz 2017
229
44
Hallo Chemistry!
Das mit der Bandbreitenoptimierung ist mit mir klar - ......

Laut Mikrotik Deutschland, haben manche Provider in DE einen MAC Adressen Filter - ist für mich auch nicht ganz klar wie das funktionieren soll, da der Chateau nach jedem Neustart eine andere MAC Adresse am LTE Modul hat....
Laut T-Mobile Techniker gibt es von ihrer Seite aus keinen derartigen FIlter ob jetzt MAC Adresse oder IMEI.

Leider tappe ich hier im Dunklen🤷‍♂️ ich weiß nur das es beim Chateau mit Drei, A1 und deren Drittanbietern ohne Probleme funktioniert aber nicht mit T-Mobile und deren Drittanbietern wie HOT.
Werfe ich die T-Mobile Sim in eine frei erworbene FritzBox funktioniert es allerdings.
Du hast mich falsch verstanden. Ich habe explizit nach IMEI bzw. Mac Filterung gefragt und ob sie damit Filter betreiben - aber halt hinsichtlich Bandbreitenmanagement und nicht wie bei dir wo es um grundsätliche Konnektivität geht.
Allerdings war die Ansage der Technik eindeutig - sie filtern da gar nicht - und das war, was ich meinte. Das Endgerät, sofern es technisch fähig ist, sollte egal sein.
Und es gibt ja mehrere Leute hier (mich eingeschlossen) mit Mikrotik Hardware.