Neue Bank gesucht

25 März 2014
2.475
1.427
Bin auch äußerst zufrieden mit der DKB, nutze diese aber nicht als primäres Konto.
Leider sieht sich auch die DKB gezwungen, ab 1.1.2020 die Zinsen auf der DKB-Visa bzw. dem DKB-Visa-Tagesgeld auf 0,01% herunterzuschrauben (Beträge über 100.000 Euro werden ab dann überhaupt mit 0,00% "verzinst").

0,5% Zinsen (monatliche Zinsgutschrift) gibt es bei der Renault Bank Direkt. Das ist recht praktisch, zumal Auszahlungen taggleich beim Empfängerkonto im SEPA-Raum gutgeschrieben werden.
 
29 Januar 2016
1.761
604
Die DKB ist langsamer, dennoch zeichnet sich dort die gleiche Richtung ab.

Anfangs war es die Untergliederung in Aktivkunden und sonstige. Nur die Aktivkunden bekamen die guten Konditionen wie zB Zinsen für Guthaben oder gratis Bargeldabhebungen. Aktivkunden waren solche mit 700,- Geldeingang je Monat. Zum Vergleich: Bei der ING in Österreich reichen 300,- Geldeingang für die vollen Vorteile.

Nun ist es auch für die Aktivkunden vorbei und das Geld ist faktisch unverzinst.

Was ist der nächste Schritt?

Gerade online hier geguckt, da steht doch folgender Text (habe nur den einen Text rot markiert, das wiederum unterscheidet gegenüber anderen Banken):

Genießen Sie mit Eröffnung als Aktivkunde 1 Jahr lang alle Vorteile von unserem Girokonto. Mit einem monatlichen Geldeingang von mindestens 700 Euro erhalten Sie dauerhaft alle Leistungen. Das Wichtigste: DKB-Cash ist kostenlos – für all unsere Kunden.

Es ist richtig, dass ING-DIBA weniger Geldeingang verlangt, aber man muss auch bedenken, DKB folgende Texte noch anzeigt:

Grundsätzlich erhalten alle Neukunden mit Eröffnung des DKB-Cash für 1 Jahr den Status Aktivkunde. Damit profitieren sie mit der DKB-VISA-Card vom weltweit kostenlosen Bezahlen und Abheben an Geldautomaten. Erfolgt ein monatlicher Geldeingang von mindestens 700 Euro, bleibt der Aktivkunden-Status erhalten.

Mit der DKB-VISA-Card sind alle Zahlungen und Bargeldabhebungen innerhalb des Euroraums in Euro für alle Kunden seitens der DKB AG kostenlos.

Zahlungen und Bargeldabhebungen außerhalb des Euroraums oder in anderen Währungen sind für Aktivkunden ebenfalls seitens der DKB AG kostenlos. Für Kunden ohne Aktivkunden-Status fällt für diese Transaktionen ein Auslandseinsatzentgelt in Höhe von 1,75% des verfügten Betrags an.

Für Bargeldabhebungen gilt zudem für alle Kunden eine Mindestverfügung von 50 Euro (bzw. Gegenwert in Fremdwährung). Mit der optionalen, kostenpflichtigen Mini-Bargeld-Option können auch Beträge unter 50 Euro (bzw. Gegenwert in Fremdwährung) am Automaten abgeholt werden.

Hinweis: Es ist möglich, dass Händler oder Geldautomatenbetreiber zusätzliche Entgelte für die Nutzung erheben. Darauf hat die DKB AG keinen Einfluss. Diese Entgelte erstattet die DKB AG nicht.
 
25 März 2014
2.475
1.427
Früher noch haben sie auch das Zusatzentgelt für Geldbehebungen erstattetet, das in deinem letzten Absatz geführt ist.

Es wird immer weniger mit den angeblichen Vorteilen und geht eindeutig mehr rückwärts als vorwärts.
 
25 März 2014
2.475
1.427
Grundsätzlich wird alles mit der Zeit schlechter.... :oops:

Ich sehe es nicht ganz so negativ, seit die Leitzinsen im Fall sind, zeichnet sich das allerdings bei Bankprodukten generell so ab.

Ausnahmen sind eventuell Kredite (obwohl die nicht unbedingt im gleichen Ausmaß günstiger werden als Zinsen), und meinetwegen ETFs (hier gibt es einen immer stärkeren Wettbewerb und gleichzeitig Effizienzsteigerungen, was die Produkte mit dem Drumherum für die Privatkunden günstiger macht)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering
27 Juni 2019
3.925
2.029
0,5% Zinsen (monatliche Zinsgutschrift) gibt es bei der Renault Bank Direkt. Das ist recht praktisch, zumal Auszahlungen taggleich beim Empfängerkonto im SEPA-Raum gutgeschrieben werden.
Dabei geht's aber um ein Sparkonto!

Die DKB ist langsamer, dennoch zeichnet sich dort die gleiche Richtung ab.

... und das Geld ist faktisch unverzinst.
Was aber auch kein Wunder ist und durchaus branchenüblich, also keiner Erwähnung wert. Zudem hat man auf einem Girokonto ja ohnedies keine zu veranlagenden Beträge liegen, sodass die Verzinsungsfrage diesfalls eine äußerst nebensächliche ist.
 
25 März 2014
2.475
1.427
Was aber auch kein Wunder ist und durchaus branchenüblich, also keiner Erwähnung wert. Zudem hat man auf einem Girokonto ja ohnedies keine zu veranlagenden Beträge liegen, sodass die Verzinsungsfrage diesfalls eine äußerst nebensächliche ist.

Mir ging es da um das Sparkonto, wo es die Jahre über sehr attraktive Zinsen gab. Am Girokonto ist das schon lang Geschichte.

Mit 1.1.2020 kommt übrigens die nächste Verschlechterung, und auch für Aktivkunden fallen Zinsen faktisch weg.
 
11 Dezember 2016
1.068
468
Jetzt sind bei der Denizbank die Zinsen auch im Keller!

Vor 3 Jahren bekam ich für 5 Jahre Bindung noch 1,35 %! Momentan aber gibts nur magere 0,3%!

So eine Frechheit!:mad:
 
29 Januar 2016
1.761
604
Alles zum Vergessen! Es gibt andere Formen (Fonds etc...., die werfen mehr ab als die mickrigen Sparbücher)
 

Aktuelle Themen