5 Juli 2014
2.890
1.854
Die neuen gigakraft-Internettarife enthalten ab 5. Mai 2020 unterschiedliche Verbesserungen, wie mehr Speed bei gleichbleibenden Preisen oder neue attraktive Preise für ultraschnelles Internetsurfen. Hervorzuheben ist der neue Tarif „gigakraft 1000“ um attraktive 90 Euro monatlich für MagentaEINS-Kunden mit bis zu 1000 Mbit/s Download- und bis zu 50 Mbit/s Upload-Geschwindigkeit. In Kombination mit dem größten TV-Paket liegt dieser Tarif mit MagentaEINS bei 110 Euro monatlich. Der neue Tarif „gigakraft 500“ mit bis zu 500 Mbit/s Download- und bis zu 50 Mbit/s Upload-Geschwindigkeit kostet fortan nur 50 Euro monatlich mit MagentaEINS, mit TV L 70 Euro. Gleiches gilt für den 250 Mbit/s-Tarif, der mit MagentaEINS um 35 Euro erhältlich ist, mit TV M um 45 Euro. Preislich unverändert bleiben die Einstiegstarife mit 40 und 75 Mbit/s Download-Geschwindigkeit.

https://www.ots.at/presseaussendung...belnetz-und-neue-tv-box-mit-4k-unterstuetzung

mfg
 
29 Januar 2016
1.669
565
Die Festnetzanbieter (auch Fonira) werden wohl ihre Preise bzw. Geschwindigkeiten anpassen? (klar ist es, dass der Kunde sich bei denen melden muss, sofern er höhere Geschwindigkeiten haben möchte)
 
9 April 2014
2.622
1.391
Dieses MagentaEINS war doch immer das Kombiding, oder?
Dann sind die zu teuer.
 
24 Juli 2019
159
51
Klar, wenn du einen überteuerten Handy Tarif bei denen hast kriegst es bissl billiger.
 
20 September 2015
3.531
2.338
Die Tarife sind mit dem Bonus gut, wenn man aber keinen Handytarif bei Magenta hat ist's eh gleich nicht mehr so toll. Nicht zu vergessen ist auch, das hier noch die SP dazugerechnet werden muss.

Ich bin aber sowieso was Internet angeht zum Glück nicht an dem rosa riesen ausgeliefert & ganz ehrlich ich würde auch jetzt freiwillig nicht mehr zu Magenta wechseln wollen (da wir ständig Probleme mit denen hatten) - dafür bin ich von @fonira zu sehr mit Glasfaser verwöhnt! 👍
 
26 März 2014
4.597
3.113
Die Festnetzanbieter (auch Fonira) werden wohl ihre Preise bzw. Geschwindigkeiten anpassen? (klar ist es, dass der Kunde sich bei denen melden muss, sofern er höhere Geschwindigkeiten haben möchte)

Solange von A1 nichts kommt werden die virtuellen Entbündler nicht viel machen können. Nur zwei Beispiele für die Entbündlungspreise bei A1: 1000 Mbit = 305 Euro/Monat, 500 Mbit = 81 Euro/Monat. Und das sind Nettopreise ohne den ganzen Nebenkosten die noch dazu kommen.

Und Glasfaser bei A1 ist sehr selten. Mit den alten Kupferleitungen geht da nicht viel mehr selbst wenn die ARU in Sichtweite steht.
 

Aktuelle Themen