Neuer Vertrag per Post zugeschickt

vana

Mobilfunk Teilnehmer
4 Okt 2015
13
0
Hallo habe wahrscheinlich eine sehr dumme Frage , habe einen neuen Vertrag bei drei angemeldet , und würde
gern wissen (vielleicht hat wer Erfahrungen) ob meine Frau das Paket annehmen darf/kann?
ich bin morgen beruflich den ganzen Tag leider nicht zuhause ( dachte drei braucht länger mt der Auslieferung) .
Eventuell ne Vollmacht ausdrucken und unterschrieben ? Drei hat leider selber keine Ahnung.
schönen Abend euch allen
 

Enrique76

Mobilfunk Teilnehmer
23 Mrz 2014
1.636
474
Kommt wohl auf den Postler an... hab bisher die meiner Mutter immer annehmen können.
 

Nixdo

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2017
132
61
ich mache das meistens per App, wenn ich nicht zu Hause sein kann.
Abstellort eingeben, bzw. Nachbarn oder Zeichnungsberechtigte Person angeben.

Normal dürfte er es deiner Frau nicht geben, wie aber Enrique76 schon schrieb, kommt es auf den Postler an.
Zur Sicherheit würde ich eine Vollmacht schreiben, wie du schon dachtest... schaden kanns nicht. Eventuell Personalausweis drauf kopieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: derFlo

iceboy

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mai 2014
2.479
822
Bei mir hat es nie Probleme mit der Annahme gegeben! Nur Briefe von Behörden sind natürlich was anderes.

Aber du kannst es ja probieren! Falls sie das Paket nicht annehmen darf, dann wird es zu der nächsten nahegelegenen Postfiliale zugestellt
 

DeltaFox

Mobilfunk Teilnehmer
7 Mai 2014
766
343
Eigentlich dürfte der Postbote es nur dir persönlich geben mit Lichtbildausweis. Ansonsten wäre ja das ganze System irgendwie sinnbefreit, dann würde ja jeder für jeden ein Handy bestellen können und dem Betrug wäre Tür und Tor geöffnet.
Nichtdestotrotz nehmen es sehr viele Postler halt nicht so genau und übergeben das Paket dann irgendwem bzw. stellen es einfach ab.
 

NamePhilip1994

Mobilfunk Teilnehmer
26 Aug 2018
322
65
Ich hab im Sommer mal als Postler gearbeitet, man darf alles außer RsA auch Mitbewohnern oder Nachbarn geben, man muss nur im Gerät bei dem man unterschreibt vorher hinterlegen, wer es entgegennimmt und wie man die Identität feststellt (bereits bekannt, oder Ausweis) btw kein Postler nimmt gerne die Pakete wieder mit, weil man dann mehr Arbeit damit hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iceboy

DeltaFox

Mobilfunk Teilnehmer
7 Mai 2014
766
343
Ich hab im Sommer mal als Postler gearbeitet, man darf alles außer RsA auch Mitbewohnern oder Nachbarn geben, man muss nur im Gerät bei dem man unterschreibt vorher hinterlegen, wer es entgegennimmt und wie man die Identität feststellt (bereits bekannt, oder Ausweis) btw kein Postler nimmt gerne die Pakete wieder mit, weil man dann mehr Arbeit damit hat.
kann mir nicht vorstellen dass das der korrekte weg ist. was wenn ich das paket eigentlich nicht annehmen möchte (annahme verweigern) . . . wie komme ich dann dazu, nur weil der postler es wem anderen gegeben hat, dass das paket angenommen ist?
 

NamePhilip1994

Mobilfunk Teilnehmer
26 Aug 2018
322
65
Wenn der Absender will, dass es nur persönlich zugestellt wird, muss man die Option eigenhändig dazukaufen.
Es gibt auch Kleinpakete die gar keine Unterschrift brauchen, die darf man auch ohne Abstellgenehmigung vor die Türe legen.
Wüsste keinen Grund die Annahme zu verweigern, wenn das Paket kaputt ist, kann man das bei Annahme als Klausel setzen und wenn man etwas einfach geschickt bekommt, ohne Bestellung, kann man es einfach wegschmeissen, oder behalten, vorausgesetzt es ist eindeutig richtig adressiert.
 

Aktuelle Themen