Neues Online Konto bei Erste Bank und Sparkassen

9 August 2016
652
549
Ich habe morgen ein Gespräch mit meinem Bankberater wegen den neuen teueren Gebühren . Zahle jetzt monatlich 7,1€ fürs konto . für die Kreditkarte sind es 67€ und die Debitkarte 34€ Im Jahr . Was zahlt ihr eigentlich fürs Konto und die Debitkarte bei der Sparkasse ? wie weit kann ich mit den Gebühren runter gehen was meint ihr . Kann man bei der kk von der Sparkasse auch was machen oder eher nicht . Würde mich über antworten freuen
Also die Community hat ja schon betreffend der Umstellung auf das sKompakt Konto alles geschrieben. Betreffend der Kreditkarte hätte ich auch einen Tipp.
Falstaff Visa der Ersten Bank
Man bekommt eine KK mit den Versicherungsleistung einer Platinum Karte wenn man 7500 € im Jahr umsetzt KOSTENLOS - ansosten wenn du auf die 7500 € Jahresumsatz nicht kommst, zahlt sie sich wohl nicht aus, denn dann kostet sie 8,13 € pro Monat

https://www.sparkasse.at/erstebank/...-kreditkarten/s-visa-card/s-visacard-falstaff
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering
9 Februar 2019
145
75
27 Juni 2019
3.925
2.029
Brauchst Du denn überhaupt eine Credit-Karte oder tut's nicht doch auch die kostenlose Debit-Karte?

Grundsätzlich sollten 7.500 EUR pro Jahr, also durchschnittlich 625 EUR pro Monat, durchaus machbar sein, wenn man seine (persönlichen) Ausgaben (Lebensmittel, Hygine, Zeitschriften, Tanken, Fahrkarten, Einkäufe für den Haushalt (z.B. Möbel, Werkzeug, Garten) und das Hobby usw.) relativ konsequent mit einer(!) Karte bezahlt. Wenn man diese Ausgaben natürlich auf Bargeld und mehrere Karten verteilt, kann es durchaus knapp werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Zephyrus
27 März 2014
1.095
701
Ich hab mir mal unabsichtlich den halben Jahresumsatz in 20 Sekunden verschafft, indem ich mein Revolut Konto mit einer anderen Kreditkarte aufgeladen habe. Statt 30 Euro hab ich 3000 auf Revolut „eingezahlt“ - das zählt natürlich auch zum Umsatz. Von Revolut hab ich die Kohle dann auch gleich wieder zurücküberwiesen.
Ich empfehle das aber nich zum regelmäßigen „Cheaten“ beim Jahresumsatz, weil Revolut gerne mal Konten sperrt und Gelder einfriert für Wochen und Monate, was man so liest im Internet.
 

Aktuelle Themen