Österreich investiert 1,4 Milliarden Euro in den Breitbandausbau

27 Oktober 2016
2.267
1.708
Zumindest die Förderbedingungen niederzuschreiben ist einfach. Der Ausbau selbst ist was Anderes.
Aber gut, wenn mans nichtmal niederschreiben will, wirds halt auch nix.

Wenn die zb öbb für xyz einen Kilometer neben dem Bahnhof einen Sender anschließt, der Betreiber xyz einen Teil für die Kosten gefördert bekommt, sollen also der Betreiber xyz oder die öbb dort FTTH ausbauen müssen?
 
8 April 2015
1.524
1.340
Nochmal hab ich irgendwas versäumt in Österreich? Ich kann sofort tausende Haushalte zeigen wo diese 100 mbit nicht möglich sind.

Mal ganz nüchtern betrachtet haben wir knapp 4mio Haushalte in Österreich, 20% davon sind 800.000 Haushalte. Dass du sofort tausende Haushalte herzeigen könntest, wäre kein Widerspruch zu der Aussage mit den 80% 🤔
 
23 März 2014
2.809
1.246
So sind Gigabit-fähige Anschlüsse – also jene, die schneller als 1000 MBit/s sind – aktuell nur für 43 Prozent der Haushalte verfügbar, wie Bundeskanzler Sebastian Kurz am Donnerstag auf einer Pressekonferenz ausführt.
wenn man nur von wien redet, wirds passen.

kann man bitte mal jemanden den breitbandausbau in die hand drücken wer ahnung davon hat? Kabelgebunden gehört deutlich mehr gefördet.

Mich wundert nichts, das immer mehr private firmen den FTTH ausbau in die hand nehmen und ganze regionen ausbauen. Weils die poltik eh nicht auf die reihe bekommt...
 
Zuletzt bearbeitet:
6 Dezember 2014
139
60
wenn man nur von wien redet, wirds passen.

kann man bitte mal jemanden den breitbandausbau in die hand drücken wer ahnung davon hat? Kabelgebunden gehört deutlich mehr gefördet.

Mich wundert nichts, das immer mehr private firmen den FTTH ausbau in die hand nehmen und ganze regionen ausbauen. Weils die poltik eh nicht auf die reihe bekommt...
Hast du Recht

So wie mein Anhang 🥴🥴
 

Anhänge

  • IMG_20210422_210452.jpg
    IMG_20210422_210452.jpg
    53,8 KB · Aufrufe: 113
  • Gefällt mir
Reaktionen: Sin10
2 Mai 2018
209
58
Das ist alles nur Heiße Luft. Die Investieren rein garnichts. Wenn sie was Investiert hätten dann wäre die Infrastuktur viel besser. Von 195 Staaten belägen wir den Letzen Platz nach uns kommt Deutschland. Sogar Afrika ist besser als wir.
 
5 Juli 2014
2.908
1.878
52 % der Internetanschlüsse (inkl. inaktiv) haben mehr als 100 Mbit/s, allerdings gibt es in Österreich einen Versorgungsgard von 156 % der Haushalte. Damit wären wir bei 81 %. Das Problem dürfte allerdings sein das es durch Mehrfachanschlüsse, Wohnungen die nicht als Haushalt zählen und Gewerbeobjekten zu einer "Verzerrung" kommt. Einfach gesagt : wenn der Herr Huber in seinen Haushalt und in der Ferienwohnung jeweils 2 Anschlüsse
mit 100 Mbit/s oder mehr hat dann kann es passieren das die Familie Maier und Müller noch immer keinen Anschluss mit dieser Geschwindigkeit haben.......mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Metalcist
3 Juli 2019
47
19
wenn man nur von wien redet, wirds passen.

kann man bitte mal jemanden den breitbandausbau in die hand drücken wer ahnung davon hat? Kabelgebunden gehört deutlich mehr gefördet.

Mich wundert nichts, das immer mehr private firmen den FTTH ausbau in die hand nehmen und ganze regionen ausbauen. Weils die poltik eh nicht auf die reihe bekommt...
Ich wohne hier in Wien in einem Siedlungsgebiet... Hier gibt's nur vdsl mit max 50mbit, das wars...
 
21 April 2021
16
6
Vor allem in ländlichen Gegenden kann man sich nicht auf A1 allein verlassen. In meiner Gegend wurde FTTC ausgebaut, weil sich die Gemeinde dafür eingesetzt hat und bei allen Grabungen Leerrohre mitverlegt (hat). Natürlich gibt es noch Lücken und Haushalte, deren Bandbreite in Mbit sich im niedrigsten zweistelligen Bereich bewegt. Ich persönlich schätze, FTTC reicht eventuell die nächsten 10 Jahre, dann wäre eine Verdichtung des Glasfasernetzes wünschenswert.

Der Vorteil von FTTH (Modem in der Wohnung) zu FTTB (Modem im Keller) erschließt sich mir übrigens überhaupt nicht. Bis zu 100m kann schließlich mein Netzwerkkabel auch überbrücken (und mit einem solchen binde ich ja auch meine Geräte ans Internet an, auch wenn das Modem in der Wohnung steht). Bei Umbauarbeiten, Renovierungen ist der Schaden bei Glasfaser ungleich höher, wenn es gekappt ist. Ein Netzwerkkabel kann jeder Wald- und Wiesenelektriker reparieren bzw. im Idealfall austauschen. Wenn jemand Vorteile der Glasfaser bis in die Wohnung kennt, bitte her damit - ich will auch schlau sein 🙂