Featured RTR: Datentarife für 77% Traffic und 25% vom Umsatz verantwortlich

Dieses Thema im Forum "Mobilfunkmarkt" wurde erstellt von jb-net, 9. Juli 2018.

Schlagworte:
  1. sergio_eristoff

    sergio_eristoff Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    25. März 2014
    Beiträge:
    2.080
    Zustimmungen:
    1.037
    Lukrativ nun ja im begrenzten Maße. Sie sind eben ein gutes Auslastungstool für die Infrastruktur. Eine unausgelastete Infrastruktur ist nicht rentabel da sie immer mit Basiskosten verbunden ist.

    Nun ja das ist auch ein hausgemachtes Thema was gezielt durch andere Mehrheitseigentümer der A1 so gesteuert wurde. Sprich Nachhaltigkeit wurde schlicht verabsäumt und das Kupfer irgendwann mal seinen Zenit erreicht war eigentlich schon klar wo VDSL am Markt gekommen ist. Österreich ist nun einfach nicht flach und das wir lange Leitungen haben war auch irgendwie klar.
    Da hatten wir 2009 wo man eigentlich sagen musste Kupfer ist zum Ablösen, von den Deutschen wussten wirs schon 2006 wie die rumexperimentiert haben. Naja Mobilfunktechnik war dann ja im Aufschwung und Verhältnismäßig billig zum Ausbauen.
     
  2. Metalcist

    Metalcist Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    8. April 2015
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    385
    Liegt aber wohl eher an den Kunden, die in der Telekom noch immer DEN Anbieter sehen, dem man einfach vertraut und sein Geld in den Rachen wirft. Die zahlen freiwillig mehr und lassen sich mit einem völlig veralteten Mobilpoints-System binden. Grade bei den Älteren kommt ja bis heute nicht der "A1-Techniker", sondern "die Post".
     
    tommy und Martin_0650 gefällt das.
  3. SPOCK

    SPOCK Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    7. Mai 2014
    Beiträge:
    5.707
    Zustimmungen:
    2.805
    Wie heists so schön ; "Die Post bringt allen was";)
    In diesen Punkt gebe ich dir Recht @Metalcist das viele Ältere Leute noch glauben A1 ist die gute alte Post.Erst letztens ist jemand auf der Matte gestanden und fragte mich ob er die Telefonnummer vom Postdirektor haben kann da sein Briefträger die Post immer in den Garten schmeißt.

    Aber um auf das ursprüngliche Thema zurück zu kommen.Mich wundert es nicht das soviel Daten über die Handynetze gehen.Die Nachfrage nach einen Mobilen Internet ist nun mal groß da man es gleich hat und sofort starten damit kann ohne auf einen Techniker oder Modem zu warten und und die Preise sind verlockend.Nur die große Überraschung kommt dann spätestens am Wochenende oder am Abend wenn der Speedtest nur mehr 2-3 Mbit/s zusammenbekommt und der Netflx HD Stream immer wieder hängen bleibt.
     
    #13 SPOCK, 11. Juli 2018
    Zuletzt bearbeitet: 11. Juli 2018
  4. reneS

    reneS Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    21. April 2014
    Beiträge:
    1.565
    Zustimmungen:
    618
    Naja, ganz so dramatisch sehe ich das nicht. Gerade die SIM-Only Tarif sind so schlecht nicht.  T-Mobile bietet sowas soweit ich sehe gar nicht an und Drei funktioniert dort wo ich mich aufhalte nicht zufriedenstellend.

    Darüber hinaus bieten sie auch vorzeitig innovative Technologien (WifiCalling und VoLTE), nach über einem Jahr kommt das jetzt schön langsam bei den Mitbewerbern.

    Oder Dinge wie das inkludierte Streaming, hat das sonst ein Anbieter?

    Klar, wenn man das neueste Top-Smartphone für 0€ haben möchte, dann ist der Tarif auch dementsprechend, aber das ist auch bei allen anderen Anbietern so IMHO.

    Wo ich Dir uneingeschränkt Recht gebe ist Next. Das ist wirklich Mist, aber man muss es ja nicht verwenden ;)
     
  5. sdg

    sdg Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    23
    Eine neue Technologie unausgereift auf den Markt bringen und die Kunden als Beta-Tester zu benutzen kann natürlich gut ankommen, aus Marketingsicht, aber ob es wirklich so sinnvoll war sei einmal dahin gestellt!

    Gibt's bei Drei in ähnlicher Form schon lang - siehe 3MobileTV oder Spotify. Nur, dass es bei Drei eine riesige Aufregung war, wie sie das nur anbieten können, nachdem sie es Jahre am Markt hatten, bei der sich auch A1 fürchterlich beschwert hat, nur um kurz darauf ein ähnliches Modell anzubieten!
     
  6. reneS

    reneS Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    21. April 2014
    Beiträge:
    1.565
    Zustimmungen:
    618
    Anfangs war das tatsächlich so, mittlerweile funktioniert beides aber sehr zuverlässig. Die Mitbewerber beginnen jetzt erst damit und haben die gleichen Probleme wie A1 am Anfang. Bei Drei scheint das schon ein Running-Gag zu sein, wenn man sich den entsprechenden Thread anschaut ;)

    Bei A1 sind halt alle Streaming-Anbieter inkludiert. Ich verwende beispielsweise Apple Music statt Spotify, und an irgend eine Aufregung oder Beschwerde von A1 kann ich mich nicht erinnern. Oder meinst Du hier im Forum? Da wird sowieso immer gemeckert :D

    Wie gesagt, es ist nicht alles toll bei A1 und die Tarife sind sicher Premium. Aber ganz sooooo schlecht wie es hier oft dargestellt wird, ist es auch wieder nicht.

    PS A1 waren auch die ersten, bei denen man das komplette Guthaben auch in der EU verwenden konnte. Noch vor der EU-Roamingverordnung.
     
  7. sdg

    sdg Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    25. Juni 2018
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    23
    Der running-Gag ist bestenfalls der immer wieder verschobene Starttermin gewesen. Der wurde allerdings zur Qualitätssicherung verschoben, da man den Handover sinnvoll funktioneren haben wollte. Was man aber jetzt so hört, läuft VoLTE bei denen, bei denen es schon geht einwandfrei. Weit entfernt von dem, wie es damals bei A1 war. Geräte werden ebenfalls nach wenigen Tagen schon mehr unterstützt, als von T-Mobile nach inzwischen 3 Monaten..

    Was ich mich erinnere, gab es da eine Aussage von irgendeinem offiziellen von A1, dass es A1 stört, dass Drei beim Spotify-Abo (und im Zuge dessen auch gleich bei 3MobileTV) kein Datenvolumen verrechnet, weil A1 das angeblich nicht durfte (oder einfach die Idee dazu erst später hatte, es bei ihnen technisch nicht so leicht umzusetzen war, wer weiß das schon...)

    Erstens haben sie das nur vorbeugend aufgrund der bevorstehenden EU-Roamingverordnung eingeführt, zweitens musst du ja wohl zugeben, dass A1 sich da preislich deutlich leichter tut mit so etwas, als die anderen Anbieter, die dann doch für gewöhnlich deutlich weniger Geld verlangen für die gleiche Leistung.
    Die ersten, die gratis Roaming (zumindest in einigen Ländern) ermöglicht haben, war Drei - und das schon wirklich lang vor der Roamingverordnung. Später gab es dann FeelLikeHome um 1€/Tag, nicht nur in der EU, sondern auch den USA (und ich glaub der Türkei) und jetzt eben die Roamingverordnung.
     
  8. reneS

    reneS Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    21. April 2014
    Beiträge:
    1.565
    Zustimmungen:
    618
    Naja, das Schlimmste was beim Start von VoLTE bzw. WiFiCalling bei A1 passiert ist, dass es nicht funktioniert hat. Es gab weder Verbindungsabbrüche noch gab es Probleme mit der Erreichbarkeit. Und wie gesagt, seit über ½ Jahr funktioniert beides hervorragend.

    Ich erinnere mich auch an Vieles, ohne Quelle ist das zwar nett aber wenig bis gar nix wert. Kritik gab es nur bezüglich der Netzneutralität, aber die möchten eh alle Provider abschaffen, von daher…

    A1 hat das als erster eingeführt, ob vorbeugend oder nicht ist ja – für den Kunden – egal. Und ja, A1 tut sich preislich leichter nur steht es jedem Mitbewerber frei, die Preise entsprechend anzupassen. Und Dein Satz die dann doch für gewöhnlich deutlich weniger Geld verlangen für die gleiche Leistung stimmt ja nicht. Wo ist hier denn die gleiche Leistung wenn man – ob vorbeugend oder nicht – das gesamte Datenguthaben auch innerhalb der EU verwenden kann? :)

    Und ganz offen gesagt, mir persönlich ist es ehrlich gesagt egal ob ich 5€ mehr oder weniger für einen Mobilfunkvertrag im Monat bezahle.
     
  9. m404

    m404 Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    29. März 2014
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    478
    ganz verstehe ich das jetzt nicht ... wieso ist das jetzt aussagekräftig ?
    die mobilfunkbetreiber handeln doch nicht nur in datenvolumen ?
    der umsatz stellt sich doch, auch nicht grossteils, aus dem datenverkehr zusammen ?

    welche relevante aussage hat dann der vergleich, welche produktgruppe wieviel traffic verursacht, und wieviel das dann vom umsatz ist ?
     
    Schuttwegraeumer gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies zur Bereitstellung unserer Dienste.
    Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
    Information ausblenden