p.a

Mobilfunk Teilnehmer
3 Jul 2014
367
150
Was man evtl. auch nicht ganz vergessen darf: Mass Response und die diversen regionalen Player, die bei den 3500 Mhz Frequenzbereich ersteigert haben, könnten auch (teilweise) Interesse haben.
 

Berndi

Mobilfunk Teilnehmer
24 Jun 2017
524
198
Stimmt. 3 würde ein sehr wichtiges LTE Band fehlen. Ganze 15 MHz. Das heißt 3 könnte dann nur mehr LTE 1800 und 2600 am Land betreiben und vlt noch die 5 MHz im 900 er Band. Ergibt dann maximal 40 MHz mit Carrier Aggregation. Also maximal 300 mbit/s download. Reicht auch völlig aus. Aber ich denke 3 wird bei 700 MHz gar nicht zugreifen und das hoffe ich auch denn ich bin bei A1 und will auch gerne 700 MHz nutzen :D

So also bleiben Drei 2 Möglichkeiten:

1. Sie greifen doch zu den 700 MHz 5G und ich denke das wird der A1 und Magenta gar nicht gefallen dann hätten sie wahrscheinlich das flächenmäßig größte 5G Netz Österreichs (Antennentausch bei allen Masten vorausgesetzt um 5G 700 betreiben zu können), da 3 sehr sehr viele Masten betreibt...

oder Möglichkeit 2: Sie greifen die 700 MHz nicht an und nehmen nur 1500 und 2100 und da wirds jetzt dann schon sehr schwer werden für 3. Sie könnten dann 5G nur auf 1500 und 2100 betreiben. So... da ist aber ein Problem... soweit ich weiß ist das 1500 er Band ein reines Downlink Band. Also kein Uplink. Worüber soll man dann den Uplink betreiben wenn kein 5G 700 da ist? Also bleibt nur mehr 2100 übrig für den Uplink. Und das wird sehr schwer. Denn ich denke 3 wird nicht einfach das 2100 er Band für 5G komplett aufgeben denn das wäre ein tiefer Schnitt ins Fleisch. Also werden sies denk ich aufteilen einen Teil UMTS 2100 wobei ich denke 3 wird UMTS wohl auf 900 MHz geben und dafür kein LTE mehr auf 900 betreiben... und dann 2100 NUR für 4G und 5G betreiben.


Also kurz gesagt 3 hat ordentliche Probleme. Wie sie das lösen sollen? Ich würde es so machen

UMTS auf 900 verlagern und dafür kein LTE mehr dort.
Bei 1500 und 2100 wieder zugreifen und dann auf 2100 einen Teil für 4G und einen Teil 5G verwenden. So lassen sich auf diesen beiden Bändern trotzdem ordentlich Datenraten erzielen.
Schon mal was von DSS "dyanmic spectrum sharing" gehört ? T-Mobile DE auf B1 setzt es ein Vodafone DE auf B28 (700mhz) Swisscom auf B1. usw. Die neuersten 5G Smartphones wie Samsung S20 oder Huawei P40könne 5G auf n1,n3,n28, n41,n78... . Für die Übergangsphase sicher für B(n)28 eine sinnvolle Verwendung.
 

Daniel251

Mobilfunk Teilnehmer
22 Jan 2020
133
93
Schon mal was von DSS "dyanmic spectrum sharing" gehört ? T-Mobile DE auf B1 setzt es ein Vodafone DE auf B28 (700mhz) Swisscom auf B1. usw. Die neuersten 5G Smartphones wie Samsung S20 oder Huawei P40könne 5G auf n1,n3,n28, n41,n78... . Für die Übergangsphase sicher für B(n)28 eine sinnvolle Verwendung.
Klar kenn ich DSS. Aber was nutzts Drei wenns nur 1500 und 2100 haben? Vlt 500 mbit über 5G. Als wäre das nicht schon LTE Advanced. Also kurz gesagt: Etwas aufgepimpteres 4G mit guter Reichweite und mehreren Nutzern pro Zelle.
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
3.900
2.429
Klar kenn ich DSS. Aber was nutzts Drei wenns nur 1500 und 2100 haben? Vlt 500 mbit über 5G. Als wäre das nicht schon LTE Advanced. Also kurz gesagt: Etwas aufgepimpteres 4G mit guter Reichweite und mehreren Nutzern pro Zelle.
Wieviel denkst du das mit 700 mhz möglich wäre?
Soviele Mhz sind da auch nicht zu Versteigerung und das klingt für mich eher wieder mehr als Wunschgedanken für eine bessere Indoorversorgung.
Ich habs schon ein paar Mal geschrieben und du hast es auch kurz angeschnitten, Drei passen die 700 mhz überhaupt nicht ins Netz rein. Sie werden sich konzentrieren auf 1500 mhz und 2100 mhz fertig.

Im Vergleich bei 700 mhz gibts heiße 30 mhz zum Versteigern und bei 1500 mhz 90 mhz sowie bei 2100 mhz 60 mhz. Die Preise werden dementsprechend sein für die 700 mhz und Drei müsste seine Infrastruktur grundlegend ändern.
Schlagt euch das aus dem Kopf dass das irgendwie notwendig wäre oder gar die Megageschwindigkeit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: EDGE-Surfer

EDGE-Surfer

Mobilfunk Teilnehmer
21 Jan 2015
1.653
536
Wurde ja glaub ich schon mal gepostet daß bei 5G 700 Mhz 20% mehr Bandbreite möglich sind als bei LTE. Wären dann pro 10 Mhz 90 Mbit/s statt 75 Mbit/s bei LTE.
A1 ist auf 10 Mhz beschränkt, 3 nicht an 700 Mhz interessiert. Also wird es wohl darauf hinauslaufen daß Magenta 20 Mhz bekommt. Also Geschwindigkeitzuwächse wohl nur für Magenta wo es nur 10 Mhz B20 gibt.
Den wirklichen, bis zur Vergasung beworbenen, Megaspeed gibt es nur mit den 3 Ghz Frequenzen. Man darf sich von der Werbung nicht zu sehr blenden lassen.
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
3.900
2.429
Den wirklichen, bis zur Vergasung beworbenen, Megaspeed gibt es nur mit den 3 Ghz Frequenzen. Man darf sich von der Werbung nicht zu sehr blenden lassen.
Danke für die wahren Worte. Im Endausbau von 5G kurz vor 6G werden wir wahrscheinlich bei ca. 30 % höhere Geschwindigkeiten stehen als mit LTE bei einer Frequenz. Mit CA werden wir dann am Ende irgendwo bei den 600 - 700 mbit stehen was die Provider maximal senden können in Österreich.
Gigabit wirds schlicht nicht flächdeckend spielen geschweige dem für jeden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealMartin

A.E.I.O.U.

Mobilfunk Teilnehmer
15 Dez 2014
451
227
Wurde ja glaub ich schon mal gepostet daß bei 5G 700 Mhz 20% mehr Bandbreite möglich sind als bei LTE. Wären dann pro 10 Mhz 90 Mbit/s statt 75 Mbit/s bei LTE.
A1 ist auf 10 Mhz beschränkt, 3 nicht an 700 Mhz interessiert. Also wird es wohl darauf hinauslaufen daß Magenta 20 Mhz bekommt. Also Geschwindigkeitzuwächse wohl nur für Magenta wo es nur 10 Mhz B20 gibt.
Den wirklichen, bis zur Vergasung beworbenen, Megaspeed gibt es nur mit den 3 Ghz Frequenzen. Man darf sich von der Werbung nicht zu sehr blenden lassen.
Hier gibts einen super Rechner, wo man genau die theoretisch maximale Geschwindigkeit berechnen kann.

4G

https://tools.pedroc.co.uk/4g-speed/

5G

https://tools.pedroc.co.uk/5g-speed/
 
Zuletzt bearbeitet:

EDGE-Surfer

Mobilfunk Teilnehmer
21 Jan 2015
1.653
536
Und mit 6G wird wird es dann prozentual noch weniger Zuwachs pro Mhz Bandbreite geben.
Bei 3G(HSPA+) sind es 4,2 Mbit pro Mhy
Bei 4G hat es sich gesteigert auf 7,5 Mbit so Mhz. Also ein Zuwachs von 78%. Wenn es dann bei 5G nur mehr ca 30% sind, wie schaut es dann bei 6G aus? Riesen Antennen mit 16*16 MIMO und 1024QAM damit entsprechende Bandbreiten möglich sind?
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.835
2.386
Und mit 6G wird wird es dann prozentual noch weniger Zuwachs pro Mhz Bandbreite geben.
Bei 3G(HSPA+) sind es 4,2 Mbit pro Mhy
Bei 4G hat es sich gesteigert auf 7,5 Mbit so Mhz. Also ein Zuwachs von 78%. Wenn es dann bei 5G nur mehr ca 30% sind, wie schaut es dann bei 6G aus? Riesen Antennen mit 16*16 MIMO und 1024QAM damit entsprechende Bandbreiten möglich sind?
Auch wenn die Mobilfunker immer von dutzenden Gigabit 5G und Glasfaserersatz reden es ist tatsächlich limitiert wieviel Bandbreite man pro MHz übertragen kann. Das ganze nennt sich Shannon Limit. Viel von dem Gewinn von 3G zu 4G erzielt das 2x2 MIMO. Mit dem MIMO "umgeht" man das ganze aber mit hohen Aufwand und man kann es nicht beliebig weit fortführen.

Wie du richtig sagst werden die Antennen irgendwas zu groß das es in der Praxis nützbar ist. Eine Massive MIMO Antenne für unter 1 GHz (mit gleichem Gewinn und so) wäre riesig und nicht einsetzbar. Und auch auf der Client Seite kann man in einen Router/Handy schwer 32 Antenne bekommen. Die Antennen müssen auch räumlich etwas versetzt sein damit das ganze funktioniert. Natürlich kann dann eine Massive MIMO Antenne mehr Bandbreite zur Verfügung stellen aber nur für alle und ein einzelner wird die volle Bandbreite nicht bekommen.

Bei QAM ist es ähnlich. Im Labor geht super aber in der Praxis mit Störungen etc schaus nicht so gut aus. Merkt man schon bei LTE wo man QAM256 nur ganz selten bekommt (selbst schon getestet direkt beim Sender mit 1A SNR Werten usw).
 

EDGE-Surfer

Mobilfunk Teilnehmer
21 Jan 2015
1.653
536
Also wird mal der Zeitpunkt kommen wo man beim Mobilfunk entwicklungstechnich stehen bleibt weil eine Steigerung in der Praxis nicht mehr machbar ist?
 

Aktuelle Themen