Status
Für weitere Antworten geschlossen.

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
4.182
2.689
Vielleicht werden bestehende Bänder unter dem Regie der RTR getauscht und das muss alles regulatorische geprüft werden. Was ich mir gut vorstellen könnte, dass Drei seinen 900 Mit Block gegen eine zusätzlichen höheren Frequenzblock tauscht. Zusätzlich glaub ich auch, dass 2100 MHz sehr heiß umkämpft ist, was die ganze Auktion zusätzlich in die Länge zieht.
Glaub ich auch nicht das sowas passiert. Wenn die Provider im größeren Stil während der Auktion Frequenzen tauschen anfangen oder sich gegenseitig verkaufen dann würden sich die Vorzeichen stark ändern und die bisherigen Auschreibungsunterlagen wären umsonst. Das würde man bei der RTR nicht gerne sehen. Und sowas könnte man gleich als verbotente Absprache und Beeinflussung sehen und dann wäre die Auktion gestoppt. Bis zu einer neuen Auktion würds dann wieder lange dauern zum Nachteil aller.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sergio_eristoff

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
4.707
3.006
das glaub ich auch dass dsa Spekulationen und Einzelmeinungen sind! hier gehts um ein Behördenverfahren das recht kompliziert aufgebaut ist und da gehts um die vergabe von 700,1500 + 2100 MHz Frequenzen... dass in diesem Verfahren auch andere Bänder behandelt werden, das glaub ich bei unseren Verfahrensvorschriften zu 10000% definitv nicht. Denn wenn das nicht Gegenstand des Verfahrens ist, wird das auch nicht bearbeitet.
Das ist im Mobilfunk eher nicht der Fall. Die Ausschreibung und die Regeln sind ja seit Monaten bekannt, dazu gibt es nicht viel Interpretationsspielraum, da vieles aus der EU vorgeschrieben ist. Dazu kommt die Leute kennen sich untereinander, das rennt nicht so hart ab wie man glaubt.
 

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.657
1.633
Einen Frequenztausch (900 MHz) mit Hutchison hätte man schon vor Jahren machen können. Nachdem Hutchison die Defragmentierung der 1800 MHz "blockiert" hat war die Begeisterung bei A1 und "M" wohl nicht sehr groß. Die Folgen für Hutchison waren ein "relativ teurer" Netzausbau bei 900 MHz um die Versorgungsauflagen zu erfüllen, nur drei
zusammenhängende 1800 MHz-Blöcke ab 2018 und die Miete für die 900 MHz (2013/14) an T-Mobile.

Bei der Auktion werden anscheinend nicht einmal die Reste von der letzten Auktion versteigert........mfg
 

Berni_B

Mobilfunk Teilnehmer
11 Mai 2020
103
107
Das ist im Mobilfunk eher nicht der Fall. Die Ausschreibung und die Regeln sind ja seit Monaten bekannt, dazu gibt es nicht viel Interpretationsspielraum, da vieles aus der EU vorgeschrieben ist. Dazu kommt die Leute kennen sich untereinander, das rennt nicht so hart ab wie man glaubt.

ist ja auch ein Argument ist ok, nur frag ich mich dann was verhandeln bzw. ersteigern die da schon seit einem Monat!? Wenn die Pokerer sich untereinander kennen, dann sollte so a scha* doch in 2 Wochen über die Bühne gegangen sein?

2000 bei der Versteigerung der UMTS Frequenzen war der ganze Zauber in wenigen Tagen vorbei...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Daniel251
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Aktuelle Themen