RTR veröffentlicht aktuelle Marktzahlen

5 Juli 2014
3.499
2.538
"Festnetzinternet 2020" in Österreich

A1 : - 24.500
Magenta : + 23.000
Gesamtmarkt : + 86.000

Dazu kommt das "schnelleres Internet" seit Jahren zu Verlusten bei den TV-Kunden führt. Magenta hat letztes Jahr
12.000 TV-Kunden verloren und selbst A1 mußte erstmalig einen Verlust hinnehmen ( - 9.500 TV-Kunden).
Der Marktanteil von Magenta beim "Festnetzinternet" hat sich seit der Markenumstellung von 23,8 % (1. Qu.19) auf
24,7 % (1. Qu.21) erhöht.
mfg
 
25 März 2014
6.715
4.630
Positiv ist auch, das Magenta als einziger der 3 MNOs, ein modernes "Festnetz" betreibt. Während die A1 ihr alter Kupfernetz modernisieren muss und mit Kundenabgängen kämpft, kann Magenta in die schnelle Infrastruktur invenstieren, hier einfacher als im Mobilfunkmarkt Kunden gewinnen und anschließend mit Cross-Selling ihre Mobilfunkprodukte verkaufen.
Modernes "Festnetz" puh ich sag mal so für die nächsten 5 - 10 Jahre, danach würden sie das selbe Thema haben wie die A1. Hart gesagt, Docsis 3.1 ist die einzig sinnvolle Ausbaustufe noch wo man Privatkunden und Firmen in einem gewissen Rahmen bedienen kann. Alles danach muss man auf FTTH setzen.

Es zeigt aber recht deutlich die Gewinne von Magenta im Kabel-Bereich dass die A1 zu kämpfen hat mit dem immer älter werdenden Infrastrukturnetz zu den Endkunden. Nach dem Versuch des Verkaufs der Senderinfrastruktur, bin ich gespannt ob man das Kupfer auch verkaufen wird, nur sehe das als Brand gefährlich an wenn hier der Staat nicht eingreift.
 
22 März 2014
4.862
2.363
Interessant, wie sich das ganze verändert, wenn man die M2M-SIMs herausrechnet - da sind wir ja wirklich weit vorne dabei.
 
2 April 2014
186
162
...
Während die A1 ihr alter Kupfernetz modernisieren muss und mit Kundenabgängen kämpft,

Die nur mehr als obszön zu bezeichnende Preisgestaltung beim A1-Festnetz kann nur als vorsätzliches Kundenvertreibungsprogramm gesehen werden.
Nach den regelmäßigen Preiserhöhungen wurde zuletzt auch eine Indexierung eingeführt und kostet ein "heißer" A1-Festnetzanschluß ohne irgendwelche Inklusivleistungen inzwischen € 25,-- pro Monat.
Die A1-Gesprächsgebühren sind (insbesondere ins Ausland) sowieso Mondpreise und Call-by-Call / Preselection hat sich sowohl durch die inzwischen an einer Hand abzählbaren alternativen Verbindungsnetzbetreiber und noch viel mehr durch die weitaus besseren und billigeren Alternativen im Mobilfunk erledigt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maexxx
5 Juli 2014
3.499
2.538
2. Quartal 2021 ohne M2M (1. Qu.21)

12.914.354 Simkarten (13.143.932 Simkarten)
davon
Wertkarte Daten : 405.604 (434.018)
Wertkarte Sonstige : 2.886.548 (2.953.470)
Vertrag Daten : 1.865.588 (1.871.729)
Vertrag Sonstige : 7.756.614 (7.884.715)

Quelle : RTR Open Data Marktdaten Telekom gemäß KEV


229.578 weniger Simkarten als im 1. Qu. 21 bzw. 55.336 weniger als wie im 4. Qu. 20. Da hat wohl ein Betreiber für
das 1. Qu. 21 die Zahlen etwas "schöngerechnet". mfg
 
5 Juli 2014
3.499
2.538
  • Gefällt mir
Reaktionen: barryallen