sebinity

Mobilfunk Teilnehmer
11 Dez 2018
532
398
Der neue Mobilfunkstandard könnte in diesen Zeiten hilfreich sein. 5G verspricht nämlich viele Verbesserungen gegenüber älteren Technologien. Da wären einmal Internetgeschwindigkeiten, mit denen sich ein Film binnen weniger Sekunden herunterladen lässt. Oder so kurze Reaktionszeiten, dass sich Industriemaschinen oder medizinische Geräte aus der Ferne steuern lassen. Dazu kommt ein Ende der Kapazitätsengpässe für Netzbetreiber. So könnte 5G das Arbeiten im Homeoffice erleichtern.
🤦‍♂️
 

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
3.457
1.458
Wenn der Sulzbacher schon hier fleißig mitliest und kopiert, soll er zumindest hier mal in den Kopf bringen 5G wird das auch nicht lösen. Besonders mit diesen Frequenzen hast maximal 20% mehr Bandbreite.
Das stimmt schon, aber auch 20% würden hier wohl helfen. Abgesehen davon wird es ja auch zusätzliche Frequenzen geben und für städtische Gebiete eignet sich ja auch 3600Mhz (dort geht schon deutlich mehr als 20% zusätzlich drüber) - da kommt dann insgesamt schon einiges zusammen.

Also ganz falsch isses ja nicht - halt ziemlich unglücklich marketingmäßig formuliert.
 

Gsicht

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
6.553
1.589
Ich sehe aber nicht wie die Mobilfunker in den nächsten zwei Jahren 5G auf den niedrigen Frequenzen ausrollen. Eventuell auf 700 MHz, aber auch dass ist nicht von heut auf morgen erledigt.
 

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
3.457
1.458
Ich sehe aber nicht wie die Mobilfunker in den nächsten zwei Jahren 5G auf den niedrigen Frequenzen ausrollen. Eventuell auf 700 MHz, aber auch dass ist nicht von heut auf morgen erledigt.
Das kann ich mir auch kaum vorstellen - aktuell werden ja zumindest 1800 und 2100Mhz relativ (!) flächendeckend abgestrahlt, insofern dürfte die Senderdichte für höhere Frequenzen auch ausreichend sein (natürlich mit Ausnahme von Sendern, die ausschließlich große ländliche Bereiche versorgen).
Für 700Mhz (aber auch für 1500) fehlen ja größtenteils noch die Antennen, auch wenn bereits entsprechende Multiband-Antennen verbaut werden. Die müssen ja auch wieder erst angeschlossen werden, ich gehe davon aus, dass zusätzliche RRHs notwendig werden, etc.

Aber nachdem die Verbreitung von 5G-fähigen Endgeräten noch eher mau ist, wird das ohnehin noch etwas dauern.
 

unic0der

Mobilfunk Teilnehmer
30 Apr 2016
49
26
Schade zu sehen dass da jetzt nichts weitergeht. LTE auf 700 wär auch super um mal brauchbares Internet in die Pampa zu bringen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schuttwegraeumer

EDGE-Surfer

Mobilfunk Teilnehmer
21 Jan 2015
2.039
674
Ich sehe aber nicht wie die Mobilfunker in den nächsten zwei Jahren 5G auf den niedrigen Frequenzen ausrollen. Eventuell auf 700 MHz, aber auch dass ist nicht von heut auf morgen erledigt.
Es könnte ja LTE mäßig noch optimiert werden.
Magenta könnte noch alle städtischen Sender auf 4CA hochrüsten mit B20+B3+B1+B7.
Und A1 könnte 3G auf B1 zurückschrauben oder ganz abdrehen und und wie 3 und Magenta B1 für LTE verwenden. Dann könnte A1 auf 5CA mit B20+B3+B3+B1+B7 hochrüsten.
Und 4x4 Mimo gibt es ja auch noch.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schuttwegraeumer

Berndi

Mobilfunk Teilnehmer
24 Jun 2017
558
212
Vor der Auktion wird keiner auf B1 2100 Mhz investieren oder weiter groß umbauen. Alleine die Genemigungen wenn man was ändern will von 3G auf 4 oder gleich 5G wird sich kaum einer antun solange er mit seinen bisherigen Ausbau total überlastet ist.
 

Duriek

Mobilfunk Teilnehmer
29 Mrz 2020
4
0
Werden die Freuqenzen (700, 1500, 2100 Mhz) komplett für 5G genutz werden? 2100 Mhz ist doch z.Z. mit 3G belegt.
 

Aktuelle Themen