Sendemast abgeschaltet

10 November 2014
4.228
1.936
A1 hat entweder gepokert, vergessen (die Lösung beim Drei Sender liegt ja auf der Hand, selbst wenn man den Masten neu bauen muss) oder sie sollten sich um eine bessere Kommunikation bemühen.
Weil wenn es wirklich an mangelnder Bereitschaft zu Mietverträgen scheitert, dann sollte man rechtzeitig informieren.
Vielleicht würd sich dann ja etwas ergeben...
 
5 Juli 2014
3.499
2.537
8.700 Euro Einmalzahlung für einen Mobilfunksender auf unbebauten Liegenschaften im öffentlichen Eigentum sind seit Oktober 2019 der "Richtwert". Da werden in Zukunft wohl einige "Privatvermieter" mit weniger Einnahmen rechnen müssen. Einen Vorgeschmack gab es bereits nach der Übernahme von Orange. mfg
 
25 März 2014
2.475
1.443
Private haben Pachtverträge, das ist nicht gleichzusetzen mit einer Einmalzahlung.

Wie kommst du darauf, dass sie wegen Einmalzahlungen bei öffentlichen Liegenschaften (gehören die dann zB dem Bund oder den Gemeinden?) gerade jetzt die Modalitäten für Private ändern?

Oder ist das nur deine Art der Interpretation?

Es wird von Zeit zu Zeit über das Thema Pacht der Mobilfunker in der „Bauernzeitung“ Neues Land geschrieben. Von einem allgemeinen Rückgang der Zahlungen gerade jetzt kann allerdings keine Rede sein
 
5 Juli 2014
3.499
2.537
Wie kommst du darauf, dass sie wegen Einmalzahlungen bei öffentlichen Liegenschaften (gehören die dann zB dem Bund oder den Gemeinden?) gerade jetzt die Modalitäten für Private ändern?

Oder ist das nur deine Art der Interpretation?
Warum soll ein Mobilfunker jährliche Pacht zahlen wenn man am Nebengrundstück das im öffentlichen Eigentum ist
nur eine Einmalzahlung leisten muss ? Da werden in der nächsten Zeit wohl einige "Pachtverträge" zu Gunsten der Betreiber angepasst werden. mfg
 
25 März 2014
2.475
1.443
Warum soll ein Mobilfunker jährliche Pacht zahlen wenn man am Nebengrundstück das im öffentlichen Eigentum ist
nur eine Einmalzahlung leisten muss ? Da werden in der nächsten Zeit wohl einige "Pachtverträge" zu Gunsten der Betreiber angepasst werden. mfg

Gibt es an jedem Standort ein Nebengrundstück das öffentlich ist?

Ich bezweifle das sehr stark.

Wenn zwischen 2 unterschiedlich teuren Alternativen ausgesucht werden kann, dann wurde das bisher auch schon so gemacht.

Und: Ist an der Situation aktuell irgend etwas anders, als sie nicht immer schon war?

Siehe die Bauern, die einen Sender beide wollten, letztendlich aber nur einer zum Zug kam. Die weitere Geschichte kennt die ganze Umgebung: Neid, Sabotage des Baus durch den der nicht zum Zug kam, und am Ende mehrere Hubschrauber-Einsätze.

Ohne genauere Infos handelt es sich bei deinem Beitrag nur um eine individuelle Interpretation, mitsamt Spekulation. Jedenfalls aber nichts, was gerade in dieser Zeit zu einer Änderung führen wird, denn nicht davon ist etwas, das es nicht immer schon so gegeben hätte.
 
25 März 2014
2.475
1.443
PS:
Ich glaube, jetzt verstehe ich, worauf du hinaus willst.

Der Staat erlaubt auf öffentlichem Grund eine Sendererrichtung vergleichsweise sehr günstig (8.000,- Euro Einmalzahlung für die Aufstellung an den Staat - bei privaten Gründen fließt über die Zeit wesentlich mehr an den Grundbesitzer)

Demnach könnten (werden) die Mobilfunker in Zukunft von sich auch womöglich die Verträge mit Privaten kündigen, den Sender also abbauen, und gleichzeitig ihn auf öffentlichem Grund wieder neu errichten (da nur 8.000,- Euro Einmalkosten für die Nutzung des Grundes)

Das ist gut möglich, und wie du eh schon angedeutet hast, ähnlich bei der Fusion Orange-Drei passiert.

So auch in meiner unmittelbaren Umgebung:

Drei hatte unmittelbar nebeneinander (15 Meter?) 2 Sender:

Einen Drei-Sender, der A1 gehörte und Drei mit Antennen darauf eingemietet war.

Einen Ex-Orange-Sender, nun auch Drei gehörend. Auf dem waren nur Drei-Antennen.

Den teureren Standort konnte man auflassen, denn beide ergaben einfach keinen Sinn.

Was glaubt ihr, wie es ausgegangen ist? War die Pacht beim Bauern für den Masten teurer, oder die Einmietung bei A1?

Ich sag es euch:
Der eigene Sender wurde abgebaut, die Miete von A1 für die Mitnutzung des Mastens war günstiger

Im Prinzip eh auch wirtschaftlich logisch, denn den A1 Masten nutzen alle 3 Netzbetreiber mit je eigenen Antennen.
 
22 März 2014
4.862
2.363
https://www.servustv.com/videos/aa-268s3h3u11w11/

LooL - über 1 Jahr wussten die Betreiber anscheinend Bescheid 🤷🏼‍♂️

Hab mir das erst jetzt durchgesehen - der Beitrag ist ja eigentlich katastrophal schlecht recherchiert und der Bürgermeister lässt sich da offenbar dazu verleiten, falsche Aussagen zu tätigen.

  1. Dass A1 hier wirklich verkackt hat, steht eh außer Frage.
  2. Ich bin mir nicht sicher, warum der Bürgermeister informiert werden soll, wenn jemand einen Pachtvertrag kündigt (das geht ihn nichts an).
  3. Offenbar hat der Bürgermeister absolut keine Ahnung von der Thematik:
    1. Er hat keine Ahnung, ob die Mitbenutzung des 3-Senders A1 überhaupt in die Netzstruktur passt
    2. A1 könnte dort nicht einfach draufmontieren sondern müsste dafür auch um Genehmigung ansuchen (ist ja eine bauliche Veränderung) - das war definitiv eine Falschaussage.
    3. Er weiß wohl nicht, ob das statisch möglich ist (behauptet das aber einfach mal)
    4. Er weiß wohl nicht, ob das der Eigentümer des Senders (also 3, bzw. die Gesellschaft, an die die Sender verkauft wurden) das überhaupt will und wie die Konditionen aussehen
    5. Fraglich ist, ob der Grundstückseigentümer das will (da hoffe ich zumindest, dass der Bürgermeister das mit dem Grundstückseigentümer geklärt hat)
    6. Er weiß nicht, wie der Sender eigentlich angebunden ist: Wenn dort nur Richtfunk ist, wird A1 wohl eher wenig Begeisterung zeigen und dort so schnell wohl auch nichts errichten können
Fazit: Der Beitrag war wohl eher billiger Stimmenfang.
 
22 Januar 2020
1.303
609
Naja es gibt aber schon auch Richtfunk im A1 Netz... ob dann der neue Standort das auch bekommt? Oder auch mit Glas angebunden wird?

Auf jeden Fall könnens gleich die Netzabdeckung aktualisieren und von CA weggehn und das Feld verkleinern... schade das etwas wegfällt. 😬
 
25 März 2014
2.475
1.443
Im Prinzip würde eine Nutzung des 3 Senders auch Chancen bieten. Vorausgesetzt, sie kommt überhaupt in Frage. Es gibt viele Faktoren, aufgrund derer es genau andersrum sein kann.

Vielleicht kann A1 den Sender günstig mit Glasfaser anbieten. Dann wäre es eine gute Möglichkeit, die Anbindung auch gleich durch die anderen beiden Anbieter mitnutzen zu können.

Das ist wesentlich wirtschaftlicher als sich eine eigene Leitung zu legen, und für die A1 hat es auch viele Vorteile, wenn man rein an das Geld denkt. Ein Teil der Kosten für das Glas kommt durch monatliche Nutzungsgebühren der andern Anbieter herein.

Es ist ja eine ziemliche Legende, dass ausgerechnet die A1 immer der Ansprechpartner Nr 1 für Glasfaser ist.

In einem Nachbarort von mir war es um 2013 die Hutchison der erste Mobilfunker, der sein damals noch 3G-Netz mit Glas angebunden hat. Witzigerweise auf einem Masten von A1. Inzwischen nutzen alle 3 Netzbetreiber am A1 Masten die von der Hutchison verlege Fiber-Anbindung.

Damals wurde quer durch den ganzen Ort gegraben. Ausgehend von der Bundesstraße, da hier Glas von diversen staatsnahen Organisationen oder anderen Infrastrukturunternehmen liegt.

Witzigerweise hat genau neben dieser Bundesstraße die A1 ein paar Jahre später einen DSLAM errichtet. Und musste dafür nur wenige Meter Glas legen, denn der DSLAM steht direkt angrenzend an die Bundesstraße
 
27 Oktober 2016
2.571
1.940
Kann mir nicht vorstellen dass Hutchison selbst Glasfaser verlegt, die lassen das von EVU, Gas, etc Betreiber machen und mieten dann Dark Fiber und noch weniger kann ich mir vorstellen dass dann A1 diese Fasern auch Mietet. A1 bindet Sender ja mit Gpon an, während TMA und H3A Dark Fiber einkaufen.