Spotify Hi-Fi startet dieses Jahr

iceboy

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mai 2014
3.075
1.142
ich müsste das mal probiern ob ich nen unterschied auf meiner teufel anlage höre :)
aber nur für das zahlt sich das bei mir einfach nicht aus, und ich bin auch nicht bereit dazu mehr zu zahlen.

Im übrigen gibts auch bei spotify playlists was ständig aktualisiert werden, und nicht nur von privat personen. Ich hab da einige in meiner liste was von den labels oder künstlern direkt geupdatet werden

Ich war sogar am überlegen auf YT umzusteigen, weil das musik archiv nochmal deutlich größer ist, und teilweiße auch tracks gibs was sich in spotify nicht finden lassen.
es gibt viele Playlists bei Spotify die von den Mitarbeitern wöchtentlich aktualisiert werden, natürlich! Aber hier funktioniert das nicht wie bei Apple Music!

Wenn du zB der Künstler bist und du einen neuen Song auf Spotify postest und sagen wir 1-2 Monate später ein neues Album welches diesen "neuen" Song von dir auch beinhaltet, dann aktualisiert Spotify nicht den "alten" Song mit dem "Neuen" aus dem Album nicht, sondern er bleibt einfach so.

Ich weiß, er ist derselbe Song und man muss ihn ja nicht "tauschen", aber es sieht schöner aus, wenn sie das machen würden, wie Apple eben.

Dann ist da auch die Suche: bei Spotify werden in der Suche die allerersten Songs angezeigt die von den Künstlern hochgeladen wurden und nicht die neusten, sprich die aus den Alben die später gekommen sind!

Ich weiß es nicht, ob ich das so richtig erklären konnte was ich damit meine, aber Tatsache ist, dass bei Apple sie viel mehr Wert darauf legen, die Playlists so gut wie möglich zu aktualisieren und auf dem neusten Stand zu halten! Außerdem, sind da (bei Apple also) tatsächliche Künstler und Moderatoren die sich darum kümmern! Bei Spotify sind es nur die Mitarbeiter eben..


Bezüglich YouTube: da gibt es einen Unterschied: YouTube Music und YouTube. Bei YouTube Music hast du weniger Musik als bei Spotify! YouTube hat mehr, weil auch du und ich dort jedes beliebige Lied hochladen können.
 

straycat

Mobilfunk Teilnehmer
26 Nov 2014
737
437
Wenn man damit Geld machen kann, dass sich das Leute einbilden, ist das doch optimal für Leute, die das wollen und für Spotify.
Du meinst, eine Win-Win-Situation sozusagen :)
Ja, so kann man's auch sehen.

Wenn es jetzt so wäre, dass Spotify eine Qualität hätte wie die meisten Internet-Radios, also oft nur 128 kbit/s MP3 oder 64 kbit/s AAC, dann würde ich schon überlegen umzusteigen. Aber ganz ehrlich, wenn man die Qualität auf "sehr hoch" stellt, kommt das Signal mit 320 kbit/s AAC und da höre ich absolut keinen Unterschied zu FLAC mehr.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: derFlo

Aktuelle Themen