kofel

Mobilfunk Teilnehmer
31 Mai 2014
1.325
859
Zudem sind die Preise, die sich Spusu lt. den Unterlagen vorstellt, alles andere als attraktiv (+ 2,99,- wenn man auch Telefon haben will).
 

Murbi

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2016
1.319
430
Ich habe gar nicht gewusst das wir schon wieder sich an Deutschland angeschlossen haben....
Entweder schauen die Österreicher ab oder die Deutschen oder beide... Gegensätze ziehen sich an. :p

Jeder Provider kann frei bestimmen wie lange die Bindung ist in Österreich, es gibt nur ein Maximum für gewisse Dinge im Privaten Bereich.
Eure großen Träume mit keiner Bindung usw. habt ihr komplett vergessen das es Herstellungskosten immer gibt außer wenn die A1 eine Aktion hat. Die Fonira hat auch so etwas mit keiner Bindung, mittlerweile hat man aber umgeschwenkt auf 24 Monate mit einer fairen Vertragsauflösungsgebühr von 29 Euro. Dazu kommt technisch das meist ein Techniker fahren muss und nicht jede Leitung fertig beschalten ist. Das sind alles Aufwände die man zahlen muss.
Also ich kann mich mal erinnern, als meine Schwester in den USA war (Anfang 80-er Jahre!!!). Sie bezog eine Wohnung in Pennsylvania, dort war ein Hörer in der Wohnung. Sie nahm ihn ab und jemand am anderen Ende der Leitung sprach mit ihr. Das Ganze dauerte circa 5 Minuten (Name, Kreditkarte etc.) und nach weiteren circa 10 Minuten hatte sie eine Rufnummer (wurde ihr auch am Telefon mitgeteilt) und war auch freigeschaltet! (ohne Techniker vor Ort, irgendwie computermäßig)
Irgendwo in Deutschland war mal ein Artikel im Internet ein Neubau (vor wenigen Jahren; kann mich noch daran erinnern, leider nicht mehr den Ort), die bauten auch eine Fläche mit Häusern und die Deutsche Telekom bot das auch gleiche an wie die Amis (aus den 80-er Jahren) auch. Ob danach dann so verfolgt wurde bei weiteren Neubaus, weiß ich nicht, nichts mehr mitbekommen (glaube eher nicht).
Technisch wäre es so möglich (außer wenn man Bonding möchte), dass zum Beispiel die A1 "von unterwegs" aus steuern und schalten kann..... Wäre das möglich, müssten die Techniker nicht "rausfahren".....
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.100
3.363
Also ich kann mich mal erinnern, als meine Schwester in den USA war (Anfang 80-er Jahre!!!). Sie bezog eine Wohnung in Pennsylvania, dort war ein Hörer in der Wohnung. Sie nahm ihn ab und jemand am anderen Ende der Leitung sprach mit ihr. Das Ganze dauerte circa 5 Minuten (Name, Kreditkarte etc.) und nach weiteren circa 10 Minuten hatte sie eine Rufnummer (wurde ihr auch am Telefon mitgeteilt) und war auch freigeschaltet! (ohne Techniker vor Ort, irgendwie computermäßig)
Irgendwo in Deutschland war mal ein Artikel im Internet ein Neubau (vor wenigen Jahren; kann mich noch daran erinnern, leider nicht mehr den Ort), die bauten auch eine Fläche mit Häusern und die Deutsche Telekom bot das auch gleiche an wie die Amis (aus den 80-er Jahren) auch. Ob danach dann so verfolgt wurde bei weiteren Neubaus, weiß ich nicht, nichts mehr mitbekommen (glaube eher nicht).
Technisch wäre es so möglich (außer wenn man Bonding möchte), dass zum Beispiel die A1 "von unterwegs" aus steuern und schalten kann.....
Hört sich alles toll an und funktioniert auch, die Liwest macht sowas mittlerweile auch das man sich das Modem nur holen muss und anschließen. Da wird auch nur mehr freigeschaltet.

Tja blicken wir mal auf das Netz in der Fläche der A1, es sind nicht mal in Ballungszentren bei jeden HV genügend Adern frei, geschweige dem auf einem DSLAM gehängt bzw. gar genügend Linecards verbaut. Bei stillgelegten Leitungen macht es sogar die A1 das man hier die Rangierung dann abschaltet wenn man diese braucht für Störungen oder Bonding. Der Rest ist auch wie du beschreibst ein paar Klicks und gut is.
In der Realität ist es aber nicht so. Mit FTTH hat man die neue Chance diesen Plan zu verwirklichen und aktuell wirds auch so verfolgt.
 

kofel

Mobilfunk Teilnehmer
31 Mai 2014
1.325
859
Normale Preise für VOIP. Um die 3 Euro kostet es überall wenn man auch eine lokale Rufnummer will.
Ist mir schon klar.
Nur, wie wollen die dann mit Fonira mithalten? Dort ist es eingepreist und damit sind sie günstig/gleich teuer wie die meisten Mitbewerber. Nur ist das Service dort halt besser.
Spusu scheint damit jedoch teurer zu werden. Dafür liefern sie auch 1.klassiges Service.
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.100
3.363
Ist mir schon klar.
Nur, wie wollen die dann mit Fonira mithalten? Dort ist es eingepreist und damit sind sie günstig/gleich teuer wie die meisten Mitbewerber. Nur ist das Service dort halt besser.
Spusu scheint damit jedoch teurer zu werden. Dafür liefern sie auch 1.klassiges Service.
Du ja das ist eine Gretchenfrage, weil da kann man auch sagen wie will die A1 mithalten? Sie werden Kombis anbieten und durch ihre Größe sichs leisten.
 

Murbi

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2016
1.319
430
Hört sich alles toll an und funktioniert auch, die Liwest macht sowas mittlerweile auch das man sich das Modem nur holen muss und anschließen. Da wird auch nur mehr freigeschaltet.
Erinnere mich mal, dass ich einen Anschluss von UPC hatte. War auch so: Modem per Post, Freitschaltung zum besagten Tage und ich musste nur ihn anschließen in eine Dose. (Danach und davor war es immer ein A1 Techniker vor Ort)
 

plani

Mobilfunk Teilnehmer
5 Aug 2015
158
13
bin mal gespannt ! - was sie sich einfallen lassen. --> ob Spusu andere Anbieter wie z.b. Fonira toppen ?
 

Ovolos

Mobilfunk Teilnehmer
18 Sep 2018
130
38
Also drei/tele2 hat ja bis auf ein paar Einzelobjekte kein Festnetz. Also wenn sie das österreichweit anbieten wollen bleibt ihnen nur A1 und virtuelle Entbündelung.

Und wie sie die 200 Mbit herstellen ist auch noch so eine Frage. Es gibt bei A1 kein 200 Mbit Profil. Entweder 150 oder 300 Mbit gibt es.
Das ist falsch, drei und Magenta und wie alle anderen heißen werden nur noch virtuell entbündelt und liefern immer das was auch a1 kann. Die tarufe sind nur billiger aber Leistung die selbe.
 

Aktuelle Themen