Spusu vor Start in Deutschland? - derzeit noch Hindernisse

Taurus91

Mobilfunk Teilnehmer
10 Nov 2014
3.539
1.432
Das Geschäft bei Spusu scheint zu laufen, zumindest schmiedet man größere Pläne:
Durch die Berichterstattung hat man zumindest schon ein bisserl gratis Werbung.
http://www.golem.de/news/spusu-telefonica-will-billig-discounter-nicht-ins-o2-netz-lassen-1608-122668.html

Telefónica will Billig-Discounter nicht ins O2-Netz lassen

Ein sehr günstiger Mobilfunkdiscounter wird nicht auf den deutschen Markt gelassen. 3,5 GByte Daten für unter 10 Euro plus 400 Gesprächsminuten und 100 SMS bietet Mass Response. Doch die Österreicher wollen offenbar ein eigenes Kernnetz betreiben, was die Telefónica nicht zulassen will oder muss.

Der österreichische Mobilfunkdiscounter Mass Response mit der Marke Spusu hat Probleme, auf den deutschen Markt zu kommen, woran die Telefónica schuld sei. Das gab das Unternehmen am 12. August 2016 bekannt. Schon vor der Fußball-Europameisterschaft wollte das Unternehmen seine "Tarife wie zum Beispiel 3,5 GByte Daten für 9,89 Euro und ohne versteckte Kostenfallen nach Deutschland bringen."

Zu diesem Preis bietet der Betreiber Spusu 4.000 in Österreich an, der Tarif beinhaltet 400 Gesprächsminuten und 100 SMS. Eine Aktivierungsgebühr soll nicht anfallen. Dort ist das Unternehmen im Netz von 3 aktiv, Kunden sind unter der Vorwahl 0670 erreichbar. Kunden sollen eine Datenrate bis zu 42 MBit/s erhalten, unverbrauchte Freiminuten und SMS können im nächsten Monat genutzt werden.

Der Mobilfunkprovider (Mobile Virtual Network Operator) ohne eigenes Netz sei auf die Kooperation mit einem Netzbetreiber angewiesen, um in den deutschen Markt kommen zu können. Die Pläne von Spusu, in Deutschland aktiv zu werden, würden von der Telefónica Deutschland seit mehreren Jahren offensichtlich "ausgebremst". Karl Katzbauer, Head of MVNO International bei Spusu, sagte: "Die Fusion von O2 und E-Plus wurde von der EU-Kommission nur unter der Bedingung genehmigt, dass Telefónica Deutschland, als Mutterkonzern von O2, unter anderem auch Mobile Virtual Network Operator ans Netz nimmt: Bisher weigert sich das Unternehmen jedoch, diese Fusionsbedingungen umzusetzen".

Beschwerde bei der EU-Kommission
Spusu habe Beschwerde bei der EU-Kommission eingelegt. Auch eine Klage sei möglich. "Wir würden den Marktzutritt eines virtuellen Netzbetreibers aus dem Ausland begrüßen", hieß es in einem Schreiben des Bundeskartellamts an die EU-Kommission, das der Wirtschaftswoche vorliegt. Denn bisher seien "allenfalls geringfügige Anzeichen für eine nachhaltige positive wettbewerbliche Entwicklung erkennbar".

Ein Telefónica-Sprecher sagte Golem.de: "Wir bieten an, wozu wir nach den Auflagen verpflichtet sind. Zu einzelnen Verhandlungen äußern wir uns nicht."

Aus Unternehmenskreisen der Telefónica war zu erfahren, dass Spusu tatsächlich versuche, das LTE-Netz der Telefónica zu nutzen. Das Unternehmen wolle aber eine eigene Kerninfrastruktur betreiben, die Öffnungsklausel mit der EU-Kommission gelte aber nur für Mobilfunkprovider ohne eigenes Netz.

Nachtrag vom 12. August 2016, 17:47 Uhr
Katzbauer sagte Golem.de: "Telefónica muss uns über das Non-MNO-Remedy Netzzugang zu besten Marktpreisen gewähren. Dieser Verpflichtung ist die Telefónica bis heute nicht nachgekommen. Die Formulierung des Remedy ist eindeutig. In Verbindung mit einer Definition eines Kunstbegriffes gelingt es dem Konzern bis jetzt, den Markteintritt von Spusu zu verzögern." Auch ohne eigenes Kernnetzwerk sei ein virtueller Mobilfunknetzwerkbetreiber (MVNO) umsetzbar.

"Telefónica muss nur unsere Mobilfunkkennung in seinem Netz implementieren und die Calls entweder zu uns weiterleiten oder uns die Möglichkeit zugestehen, nach unseren Aufträgen die Calls zu routen", betonte Katzbauer.
Weitere Berichte:
http://www.teltarif.de/telefonica-discounter-blockade/news/65022.html
http://www.wiwo.de/unternehmen/it/mobilfunkanbieter-telefnica-verweigert-mobilfunk-discounter-den-markteintritt-in-deutschland/13998746.html
Auch der Webstandard hat das Thema aufgegriffen:
http://derstandard.at/2000042814475/Heimischer-Mobilfunk-Diskonter-darf-nicht-in-Deutschland-starten
 
Zuletzt bearbeitet:

palazzo

Mobilfunk Teilnehmer
15 Mai 2014
5.170
3.480
Ich kann mir nicht helfen, aber alles wirkt bei Spusu immer so halb fertig.

In Österreich ist Spusu der letzte "größere" MVNO ohne LTE, der es dafür schon am längsten versprochen hat -> nämlich im Mai/Juni 2015 für Herbst 2015. Immer war irgendwas was anderes an der Nichtumsetzung schuld.

Bevor man also ins Ausland geht, sollten sie mal in Österreich nicht nur Ankündigungsweltmeister sein, sondern wirklich die Ankündigungen auch umsetzen.
 

panzi

Mobilfunk Teilnehmer
21 Dez 2015
268
129
ankündigungsweltmeister -> ja
dennoch bin ich mit denen höchst zufrieden.
wahnsinns kundenfreundlich - alles funktioniert noch dazu.
ping und datenraten sind zumindestens da wo ich immer bin spitze und die preise sind sowieso gut.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kofel

Aktuelle Themen