stormlupus

Mobilfunk Teilnehmer
20 Apr 2014
285
109
viele Verschwörungstheoretiker die Angst vor "Chemtrailraketen" die 5G "verstreuen", die vorher SPÖ wählten könnten dann definitiv zu den Blaunen gehen...
 

yum-yum

Mobilfunk Teilnehmer
1 Apr 2014
938
502
Bei Chemtrails ist „Hofer“ ein besonderes „Experte“ ... aber das gehört eher in ein Politik-Forum.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: barryallen

stormlupus

Mobilfunk Teilnehmer
20 Apr 2014
285
109
Bei Chemtrails ist „Hofer“ ein besonderes „Experte“ ... aber das gehört eher in ein Politik-Forum.
richtig. Aber der Wahlkampf hat wohl begonnen und diese Aktion ist hier ganz eindeutig... wie dem auch sei, es wird nicht viele Menschen motivieren sich ein 5G-Gerät zu holen, solange die Tarife sich preislich zu sehr unterscheiden. Wenn ich einen 4G Internet Tarif schon habe, wäre ich vielleicht bereit in der Anfangsphase für 5 Euro mehr 5G nutzen zu können... wie war das von 3G auf 4G? Konnte man da nicht auch für ein paar Euro das 4G-Netz nutzen?
 

nesta

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
350
219
Drei CEO Trionow: „Kaum wo auf der Welt ist das mobile Internet so stark verbreitet wie in Wien.

Es gibt ein neues Ranking bzgl. FTTH Anschlüsse pro Land.
Ich hoffe es gibt bald auch in Österreich eine "richtige" Initiative für den Ausbau von Glasfaseranschlüssen und nicht nur Marketing und 5G.


Quelle: FTTH Statistik

Anhang anzeigen 24954
Leider, leider. Mir wäre ein ordentlicher Glasfaserausbau lieber als 5G.
 

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.443
1.450
"Förderung an ausl. Unternehmen für 5G-Sender auf Wiener Schulen und Gemeindebauten" - das wird wohl ein Thema im Wiener Wahlkampf werden. Dabei stellt sich die Frage ob eine Förderung in Wien notwendig ist oder ob es nicht
sinnvoller wäre wenn Wien Energie und Magenta (wo die Stadt Wien beteiligt ist) von sich aus mehr in den Glasfaserausbau investieren würden. mfg
 

peterw

Mobilfunk Teilnehmer
3 Nov 2016
544
347
"Förderung an ausl. Unternehmen für 5G-Sender auf Wiener Schulen und Gemeindebauten" - das wird wohl ein Thema im Wiener Wahlkampf werden. Dabei stellt sich die Frage ob eine Förderung in Wien notwendig ist oder ob es nicht
sinnvoller wäre wenn Wien Energie und Magenta (wo die Stadt Wien beteiligt ist) von sich aus mehr in den Glasfaserausbau investieren würden. mfg
20 Millionen in einen Glasfaserausbau (Blizznet) wären deutlich besser investiert, als Mobilfunker die hunderte Millionen Euro Gewinn machen zu subventionieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: the-mk

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
3.900
2.429
Komplett unverständlich das Ganze. Anstatt die Digitalisierungsoffensive mit der Wien Energie ala Blizznet anzugehen, verbrennt man das Geld in 5G. Es ist so unverständlich wieviel Lobbyismus betrieben wird und Experten einfach in dem Fall ungehört bleiben, dazu das es an einfacher Logik schon scheitert wie 5G Sender sollten alle mit Glas angebunden werden, warum dann nicht zum Endkunden wo man schon im Physikunterricht lernt, jede Umwandlung hat Verluste.
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.835
2.386
Dabei stellt sich die Frage ob eine Förderung in Wien notwendig ist oder ob es nicht
sinnvoller wäre wenn Wien Energie und Magenta (wo die Stadt Wien beteiligt ist) von sich aus mehr in den Glasfaserausbau investieren würden. mfg
Ist ja auch paradox. Man hört ja immer wieder das Glasfaserausbau am Land sich nicht auszahlt zu teuer usw. Und dann investiert man lieber in der Bundeshauptstadt in 5G Masten als in LWL Ausbau. Wo will man denn mal anfangen halbwegs eine flächendeckende Versorgung aufzubaun.

Und wahrscheinlich wirds auch so sein wenn am Dach vom Gemeindebau ein 5G Mast mit LWL steht werden die Bewohner des Hauses auch kein FTTH bekommen. Die Mastanbindung war teuer genug da geht sich halt kein FTTH mehr aus.
 

stormlupus

Mobilfunk Teilnehmer
20 Apr 2014
285
109
mein Haus hat leider auch keine Glasfaseranbindung (mitten in Wien), Hausverwaltung wollte es scheinbar nie machen... stattdessen hat man sich für eine Satellitenantenne entschieden.... die nutzt mir halt nichts. :confused:
 

Aktuelle Themen