Taurus91

Mobilfunk Teilnehmer
10 Nov 2014
3.663
1.531
Laut Radio Wien Nachrichten hatten es die Hacker besonders auf die Senderkatasterdatenbank abgesehen.

Na dann, her mit den Daten...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jonas12

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.928
2.466
Aber das Corona auch hier herhalten muss um eine spätere Beseitigung des Problems zu rechtfertigen ist schon etwas komisch. Bei A1 wird es sich ja wohl um kritische Infrastruktur handeln wo mit den entsprechenden Regeln was geht. Und die Leute die das bereinigen sitzen ja auch nicht zu zehnt in irgendeinem Serverraum rum.
 

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
3.251
1.324
Also ich kann mir ja beim besten Willen nicht vorstellen, dass hier keine Daten abhanden gekommen sind, wenn sogar der Domänecontroller kompromittiert war...

würden die ganzen firmen mal die best practices von Microsoft umsetzen und mal zeitnah patchen. Aber gut in den neuen campus bürokonstrukten mit desksharing und software phone in form von skype 4 business oder was auch immer. wirds halt schwer ein sicheres admin tier konzept einzuführen. da darf man sich dann auch nicht wundern, wenns ordentlich raucht
Die aufgezählten Beispiele wäre jetzt eigentlich keine Probleme (Skype4Business wäre in diesem Fall sogar geschickter, weil niemand einfach zu deinem Telefon gehen kann) - so schwierig wäre das grundsätzlich alles nicht. Man sollte sich darüber aber natürlich vor dem ersten Angriff schon ernsthafte Gedanken machen :)
 

telephon

Mobilfunk Teilnehmer
20 Nov 2018
1.287
789
Wobei die Headline beim Ö1 auch etwas na ja ist. Unter erfolgreich abgewehrt verstehe ich nicht, dass die Angreifer ein halbes Jahr in meinem System sind.
Es folgt ein Posting, das auf vollinhaltlich auf Satire zurückgreift:
A1 Security - einfach A1.

Würden Sie als Beschaffer demnächst A1 Security Lösungen in Betracht ziehen?
Bewerten Sie nach den Schulnotensystem 1=Mit Sicherheit, 5=Bestimmt nicht.

https://cdn11.a1.net/m/resources/img/sh-paket-rot.png
Satire Ende.

Der Beitrag im Haschek-Blog ist besonders brisant. Demzufolge wären tatsächlich Kundendaten von Privatkunden abgegriffen worden, und es gab Zugriff auf Datenbanksysteme von Großkunden.
Zeit für eine DSGVO-Selbstauskunft bei A1.

Ist es ein Zufall, dass dieser Hack gut ein halbes Jahr nach Einführung (im Sinne von Fristablauf im September 2019) der Wertkartenregistrierung kam? Ich habe es schon damals kommen sehen. 2018 gab es ja schon einen Vorfall dieser Art: https://futurezone.at/digital-life/sicherheitsleck-bei-kundendatenbank-von-a1/400137317
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: pc.net

mahe

Mobilfunk Teilnehmer
9 Apr 2014
2.209
1.076
Das spiegelt genau meine Erfahrungen der letzten 2 Jahre mit der Mobilkom IT wieder 😝
Ich hoffe mal die haben intern bessere Leute als für die externen Kunden ...
 

styxer

Mobilfunk Teilnehmer
26 Aug 2019
80
30
Der Beitrag im Haschek-Blog ist besonders brisant. Demzufolge wären tatsächlich Kundendaten von Privatkunden abgegriffen worden, und es gab Zugriff auf Datenbanksysteme von Großkunden.
Zeit für eine DSGVO-Selbstauskunft bei A1.
Wär ich direkter A1 Kunde würd ich das auf alle Fälle machen!
 

styxer

Mobilfunk Teilnehmer
26 Aug 2019
80
30
Das spiegelt genau meine Erfahrungen der letzten 2 Jahre mit der Mobilkom IT wieder 😝
Ich hoffe mal die haben intern bessere Leute als für die externen Kunden ...
Ich denk, dass die intern sehr wohl die richtigen Leute sitzen haben. Aber denen wird dann wahrscheinlich verboten die richtigen Aktionen zu setzen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass das Budget für IT und Administration immer recht klein gehalten wird....
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jonas12

Aktuelle Themen