Telekommunikationsgesetz 2020

5 Juli 2014
3.270
2.290
Tatsächlich hat A1 beim "Festnetzinternet" mit 52 % einen recht hohen Marktanteil, während z.B. die Deutsche Telekom in der Heimat auf 39 % kommt. Rechnet man jedoch nur die aktiven Anschlüsse (umgerechnet auf Haushalte), dann hat A1 einen Anteil von 35 % und die DT von 33,5 %.
Österreich ist eben ein "Mobilfunkland". Während in Deutschland gerade einmal 6,7 % vom übertragenen Datenvolumen auf den Mobilfunk entfallen (VATM; Schätzung 2020) sind es in Österreich 37,6 % (RTR-IM, 2.Qu.20).
Umgerechnet je Simkarte : DE 3 GB je Monat, Ö 16 GB je Monat.
Auf solche Kleinigkeiten vergisst der Herr aus Deutschland recht gerne. mfg
 
5 Juli 2014
3.270
2.290
"EIN FALL ZUR NOVELLE DES TELEKOMMUNIKATIONSGESETZES § 5 ABS 7 (TKG)"

https://kommunal.at/ein-fall-zur-novelle-des-telekommunikationsgesetzes-ss-5-abs-7-tkg

mfg
Die Steiermärkische Landesregierung hält den Eingriff in bestehende Verträge aus verfassungsrechtlicher Sicht
bedenklich und hat vorgeschlagen das alte Verträge (vor der Wertminderungsverordnung) unberührt bleiben.
https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII/SNME/SNME_36653/imfname_883527.pdf

Man kann wohl davon ausgehen das die Mobilfunker einen Großteil der Kostenersparnis nicht an die Kunden weitergeben, die Gemeinden usw. in Zukunft die Mindereinnahmen durch höhere Abgaben ausgleichen werden.
mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rolex0815

Aktuelle Themen