UPC ConnectBox mit IPv6- und IPv4-Geräten betreiben

scenox

Mobilfunk Teilnehmer
14 Mai 2018
1
0
Hallo!

Ich habe die ConnectBox mit IPv4-Zugang. Jetzt habe ich leider ein reines IPv6-Gerät (Nest Protect), was dadurch keine Verbindung aufbauen kann. Ich habe aber auch Endgeräte, zu denen ich eine http-Verbindung von außen aufbauen muss. Wenn mich UPC auf IPv6 umstellt, kann ich diese Geräte dann von außen erreichen, wenn sie eine IPv6-Adresse haben?

Oder könnte ich die ConnectBox im Modem-Modus laufen lassen und einen Router dranhängen, der sowohl ein IPv6-Subnetz als auch ein IPv4-Subnetz hat? Oder wie könnte man das sonst lösen?

Vielen Dank!
 
Zuletzt bearbeitet:

eigs

Mobilfunk Teilnehmer
8 Aug 2014
1.075
465
Wenn du IPv6 nur im internen Netzwerk brauchst, dann kannst du das bereits innerhalb des selben Netzsegmentes nutzen ohne dass der Router das unterstützen muss.
IPv6 fähige Geräte weisen sich automatisch eine link lokale IPv6 Adresse zu. Alternativ kann man selber eine feste vergeben.
 

skoops

Mobilfunk Teilnehmer
27 Mrz 2014
899
545
Oder könnte ich die ConnectBox im Modem-Modus laufen lassen und einen Router dranhängen, der sowohl ein IPv6-Subnetz als auch ein IPv4-Subnetz hat? Oder wie könnte man das sonst lösen?
Ich fürchte du kriegst nur "entweder/oder" - Entweder hast du natives ipv6, dann ist dein ipv4 hinter einem NAT und du erreichst deine ipv4 Geräte nicht so richtig aus dem Internet, weil du selbst ja nochmal NATtest - ODER du hast natives ipv4 - da kannst selbst NAT machen und erreichst deine ipv4 Devices aus dem Internet, dafür geht eben überhaupt kein ipv6 - das ist der Zustand den du gerade aktuell hast.

Wenn du das Nest-Device aus dem Internet direkt ansprechen willst (will man das wirklich?) dann wirst du eine ipv6-Lösung brauchen. Also entweder Connect Box auf v6 umstellen lassen oder einen ipv6 Tunnel herstellen. (Das ist dann wie ein Teil-VPN, bei dem dein ipv6 Traffic durch einen Tunnel zu einem ipv6 Provider geschickt wird, der gibt dir dann auch genug ipv6 Adressen. Ist halt ein etwas höherer Ping, weil es meines Wissens keine öffentlichen ipv6 Tunnel in Österreich gibt. (Prag is wohl das näheste)
 

skoops

Mobilfunk Teilnehmer
27 Mrz 2014
899
545
kann jemand bestätigen, dass das mit upc in .at auch so klappt?

edit: ich hab das posting nicht richtig gelesen. das is ja auch nur so eine hatscherte lösung mit router hinter router hinter nat.
ich dachte der schweizer hätte die connect box mit ds-lite im bridge modus laufen, aber hat er ja gar nicht.

frage: warum geht ds-lite nicht mit bridge mode?
 
Zuletzt bearbeitet:

ChrisXXIII

Previously ChrisXXIII
25 Aug 2018
486
318
ja, man kann eigenen router hinter der Connect Box und dabei IPv4 und IPv6 Zugang nutzen.

Voraussetzung: ConnectBox im DS-Lite Mode
Am eigenem Router:
- beim IPv4 NAT aktivieren
- beim IPv6 Präfix /60 über DHCP Client SLAAC client beziehen.

mehr Infos zur IPv6 Konfiguration stehen hier: https://community.upc.ch/t5/Connect-Box/Technische-Details-zu-IPv6-mit-Prefix-Delegation/td-p/131817
bei DS-Lite hast du doch keine eigene IPv4 mehr im Normalfall sondern eine echte IPv6 und teilst dir eine IPv4 mit anderen Leuten?
 

Aktuelle Themen