Verfügbarkeit-Check und Zurückstufung

Nixdo

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2017
132
61
hab Heute etwas mit einem Bekannten über Internet usw. gequatscht, welcher mir einen Vorfall seines Bekannten geschildert hat.
Ja, ist ein Bericht über 5 Ecken, welcher mich jedoch auch etwas zum Nachdenken gebracht hat :)

---
Dieser besagte Bekannte "YX" machte ein update von "Hybrid 40" auf "Hybrid 80" Nach einiger Zeit sagte ihm ein Freund, das sein Internet aber nicht schneller geworden ist.
Da dieser Bekannte "YX" diesen Tarif schon einige Monate hatte und es an Mangel technischen Wissens nicht bemerkte, rief er die A1 Hotline an.
Der Herr an der Hotline hat natürlich gemerkt, das "YX" Null Ahnung hatte und stopfte ihm mit diversen technischen Fachausdrücken voll ^^
Am Ende schlug die Hotline vor seinen Tarif wieder auf Hybrid 40 zurück zu setzen, da 80 Mbit/s bei ihm zu keiner Zeit nur annähernd erreicht werden könne.
Bekannter "YX" willigte ein.
2 Tage später sah er, das seine Vertragsbindung nicht mit zurückgesetzt wurde und wurde nachdenklich :p
"Könnte die Tatsache eines erfolgreichen Verfügbarkeit-Checks und Zurückstufung, wenn z.B. Speed technisch nicht möglich ist, in Richtung rechtswidriger Wettbewerb gehen?"
Wenn sein Freund ihm nicht aufmerksam gemacht hätte, würde er wahrscheinlich Jahrelang für eine Leistung bezahlen, welcher er rein Technisch nie bereitgestellt bekommen hätte.
und
"muss nicht das Vertragsdatum auch bei einer Zurückstufung berichtigt werden?"

durch das up und down-grate hatte er eine 2 oder 3 Monate längere Bindungszeit.
---

Diese Quatscherei hat mich sofort auf einen meiner Fälle vor ca. 2 Jahren erinnert. Auch ich wurde zurück gestuft und auch mein Vertragsdatum blieb auf jenen stehen, wo ich das Update durchgeführt hatte.
Hab mir allerdings nichts dabei gedacht oder besser gesagt es war mir egal, weil ich so und so bei A1 bleiben wollte.

Wenn ich jetzt so nachdenke, wie viele Leute mag es geben die angerufen werden und einem Update zustimmen, für welches sie zwar mehr bezahlen aber nicht mehr bekommen.
Es gibt mit Sicherheit noch genug Leute, die k.A. haben was Bandbreite usw. überhaupt ist und voll in solche Fallen tappen :rolleyes:
Klar kann man sagen "selber Schuld" aber man geht als Laie davon aus, das die Ware, welche man gekauft hat auch in Ordnung ist. Wie auch im Mobilfunk gibt es zahlreiche Branchen, wo man keine Chance hat ob das z.B. Gerät wirklich wirtschaftlich in Betrieb genommen wurde und muss mehr oder weniger dieser Firma vertrauen

Dieser Bekannte "YX" hat diese Vorfälle RTR und AK gemeldet, hoffe ich erfahre mal was dabei raus gekommen ist.
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.826
2.375
Hybrid ist halt die ärgste Bauernfängerei da die meisten User gar nicht wissen wieviel ihre DSL Bandbreite, die sie quasi fix haben, ist und wieviel dann im oft überlasteten LTE Netz auf gut Glück zu Verfügung stehen.

Wenn ich zB eine Adresse teste wo bei Telematica 26 Mbit rauskommt (entspricht sehr genau der tatsächlichen Rate dort) und bei A1 bekomm ich Hybrid 150 angeboten dann weis ich wegen meiner Erfahrung das man die 150 Mbit praktisch nie haben wird. Jemand der sich nicht auskennt sieht eben nur die 150 Mbit und denkt super endlich ausgebaut und viel schnelleres Internet möglich. Im Gegensatz zum reinen Festnetz wo man zumindest die Höchstgeschwindigkeit des nächst kleineren Tarifs als Untergrenze hat, gibts bei Hybrid im Worst Case fast gar nichts garantiert.

Bei T-Mobile gabs ja gerade ein Urteil wegen der beworbenen und tatsächliche garantierten Geschwindigkeit welche ja krass auseinander liegen. Vielleicht gibt da dann in nächste Zeit mal ein endgültiges Urteil und die Provider müssen genauere Angaben zur Geschwindigkeit machen. Das müsste dann auch Hybrid treffen.

Gerade bei geringen DSL Bandbreiten kann reines LTE sogar besser sein. Bei Hybrid geht das Internet nur mit der Box die nur CAT4 kann. Bei LTE kann man selbst mit guter Hardware mit CA vielleicht noch was rausholen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jonas12 und Nixdo

Nixdo

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2017
132
61
ich stimme dir natürlich 100% zu @maultier, ich merke das aktuell bei meinem Drei-14 Tage-Test.
Is ein 150er Tarif und fährt auf knappe 300 rauf, da is man schon sauer, wenn der Speed mal unter 100 geht, welchen ich bei A1 nie erreichen werde.

Mit so Fake-Angebote machen sich die Anbieter keine Freunde denke ich. Immer mehr (wie auch hier im Forum zu sehen ist) befassen sich mit dieser Thematik und wenn mal einer drauf kommt, das er beim Internet praktisch besch.... wird geht mit dem Handyvertrag auch zu einen anderen Anbieter.

Es gibt jedoch (denke ich) noch genug Leute die sich damit Null befassen und im Jahr mehrere 100 Euronen für Leistungen bezahlen, welche sie nicht bekommen. Und selbst wenn es z.B. A1 weiß, das kann da und dort nicht klappen, bekommst keinen Hinweis diesbezüglich.

Damals als ich einen Vertrag bei Drei gemacht habe, hat mit ein Shop-Mitarbeiter Drei TV und Drei TV mobile verbucht (Hartlauer). Keine 2 Tage später hat mich Drei angerufen, ob ich wirklich beide Tarife brauche. Ich habe ihr wie den Hartlauer-Typ geschildert was ich haben möchte und die Dame hat mir gesagt: Da reicht der Drei-TV-Tarif, ich storniere den anderen. Das hat mich sehr beeindruckt, da ich von A1 was ganz anderes gewohnt war :)

Man muss wirklich schon sehr acht geben und sich Zeit für diverse Mobilfunk-Verträge nehmen.

Bei mir z.B. wird es keine 1-2-3 Jahres-Verträge mehr geben. Hab durch diesen Leichtsinn und Unwissenheit schon sehr viel Geld sinnlos beim Fenster rausgeschmissen :oops:
 

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
3.179
1.286
Hybrid ist halt die ärgste Bauernfängerei da die meisten User gar nicht wissen wieviel ihre DSL Bandbreite, die sie quasi fix haben, ist und wieviel dann im oft überlasteten LTE Netz auf gut Glück zu Verfügung stehen.
Komm drauf an - bei wirklich langsamen Leitungen macht Hybrid schon Sinn (sofern nicht gleich mit 150Mbit/s angeboten, das wird kaum erreicht). Die Telematica-Abfrage ergibt bei meinen Eltern aktuell ca. 7 Mbit/s, mit Hybrid funktionieren 40Mbit/s einwandfrei. Ob auch 150Mbit/s durchgängig funktionieren würden, zweifle ich aber auch an ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: vivus

Nixdo

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2017
132
61
Ob auch 150Mbit/s durchgängig funktionieren würden, zweifle ich aber auch an ;)
wenn du in unserer Stadt wohnen würdest, würde ich um eine Kiste Bier wetten, das du mit dem 150er nicht mal ansatzweise auf 150 kommen wirst. Selbst bei dem 80 Hybrid würdest du zu keiner Zeit 80 schaffen ;)
Hab mir das schon bei 3 Freunden angesehen, welche alle einen 150er Tarif haben und über DSL max. 27 Mbit/s reinbekommen. Keiner kommt über 80 Mbit/s. Einer davon ist 50m Luftlinie vom Sender entfernt, der 2. ca. 150m (beide haben auch eine Richtantenne) der 3. ca. 300m. Tagsüber ist das Limit bei ca. 50, Abends ca. 30 und Nachts max. 80 Mbits. Ich bin ca. 400-450 vom Sender weg und habe die gleichen Werte. Senderauslastungen lt. Hotline zwischen 45-60% im Durchschnitt.
Um 150 zu erreichen muss man bei uns wahrscheinlich im Kirchturm neben der Antenne wohnen :p
 

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
3.179
1.286
wenn du in unserer Stadt wohnen würdest, würde ich um eine Kiste Bier wetten, das du mit dem 150er nicht mal ansatzweise auf 150 kommen wirst.
Auf diese Wette steige ich nicht ein - die würdest zu ziemlich sicher gewinnen ;)

Um 150 zu erreichen muss man bei uns wahrscheinlich im Kirchturm neben der Antenne wohnen :p
Selbst dann greift das Netzwerkmanagement und die 150Mbit/s gehen sich nicht aus :p
Hängt ja nicht nur von der Empfangsstärke ab.
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.826
2.375
Komm drauf an - bei wirklich langsamen Leitungen macht Hybrid schon Sinn (sofern nicht gleich mit 150Mbit/s angeboten, das wird kaum erreicht). Die Telematica-Abfrage ergibt bei meinen Eltern aktuell ca. 7 Mbit/s, mit Hybrid funktionieren 40Mbit/s einwandfrei. Ob auch 150Mbit/s durchgängig funktionieren würden, zweifle ich aber auch an ;)
Am Anfang war das Hybrid ja noch halbwegs vernüftig begrenzt. Da gabs den Hybridanteil bis zum nächst größeren Produkt. Also wenn man DSL mit 26 Mbit (entspricht Best Effort 20-40 Mbit) hat, ist das nächste Produkt 80 Mbit (also Best Efforf 40-80 Mbit) und das gabs mit Hybrid Boost. Irgendwann habens das aufgehoben. Jetzt eben teilweise weit über 100 Mbit LTE Anteil wobei ein Sektor pro Frequenz bei der A1 max 150 Mbit kann. Da kann man sich schon denken was raus kommt. Und LTE-A kann die Box nicht, da hilfts auch LTE-A mit CA nichts. Vielleicht kommt ja dann eine 5G Hybridbox. :p
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: derFlo

Phips

Mobilfunk Teilnehmer
17 Mrz 2017
135
57
wenn du in unserer Stadt wohnen würdest, würde ich um eine Kiste Bier wetten, das du mit dem 150er nicht mal ansatzweise auf 150 kommen wirst. Selbst bei dem 80 Hybrid würdest du zu keiner Zeit 80 schaffen ;)
Hab mir das schon bei 3 Freunden angesehen, welche alle einen 150er Tarif haben und über DSL max. 27 Mbit/s reinbekommen. Keiner kommt über 80 Mbit/s. Einer davon ist 50m Luftlinie vom Sender entfernt, der 2. ca. 150m (beide haben auch eine Richtantenne) der 3. ca. 300m. Tagsüber ist das Limit bei ca. 50, Abends ca. 30 und Nachts max. 80 Mbits. Ich bin ca. 400-450 vom Sender weg und habe die gleichen Werte. Senderauslastungen lt. Hotline zwischen 45-60% im Durchschnitt.
Um 150 zu erreichen muss man bei uns wahrscheinlich im Kirchturm neben der Antenne wohnen :p
Also das mit den 80 MBit nachts scheint an diesem Phänomen zu liegen: https://www.lteforum.at/mobilfunk/d...bei-grosser-entfernung-zur-basistation.10696/

Also das sich die LTE Masten von A1 gegenseitig stören.
 

Nixdo

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2017
132
61
Also das mit den 80 MBit nachts scheint an diesem Phänomen zu liegen: https://www.lteforum.at/mobilfunk/d...bei-grosser-entfernung-zur-basistation.10696/

Also das sich die LTE Masten von A1 gegenseitig stören.
könnte durchaus möglich sein, da in unserer Stadt im Sommer ein neuer Sender dazugekommen ist, welcher vom anderen so um die 500m Luftlinie entfernt ist. Leider ist A1 offensichtlich nicht im Stande dies zu kontrollieren/messen. Diese 80 u. 150er Tarife kamen auch erst nach den neuen Sender.
Was ich dabei jedoch nicht verstehe ist, das die Tarife mit "bis zu 150 Mbits" anbieten dürfen, wenn sie das vorher nicht wenigstens getestet haben.
Wie ich schon schrieb, 4 Standorte in verschiedenen Himmelsrichtungen und nur kurzen Entfernungen (zum Sender) haben wir getestet und keiner kommt mit seinem 150er Tarif über 80-85 Mbits.

Komisch ist nur, das dieses Phänomen auch in Ortschaften herrscht, welche 15-20 km weg von meiner Stadt liegen und weit und breit nur ein A1 Sender steht. A1 bietet immer nur eine Zurückstufung auf einen niedrigeren Tarif an. Keine Tests, keine Infos warum die beworbene Geschwindigkeit nicht erreichbar ist.
Schickt A1 einen Techniker, dann kennt sich dieser nicht aus, weil er ein Kabel-Techniker also DSL ist und mit LTE nichts zutun hat. Weiß nicht, haben die keine Zeit, keinen Bock um so Probleme mal zu untersuchen? Kann mir nicht vorstellen das die einen Tarif anbieten, welcher technisch überhaupt nicht realisierbar ist aber wer weiß.
 

Aktuelle Themen