VoLTE und WiFi Calling - unterstützte Geräte

palazzo

Mobilfunk Teilnehmer
15 Mai 2014
5.017
3.265
Das glaube ich nur bedingt.
Bei meinem Huawei P20 lite z.B. klappt es mit A1 Sim problemlos, mit DREI ist nicht einmal die Einstellung da.
Richtig, weil das P20 Like ein Sicherheitsfeature in der Software nicht unterstützt, das Drei aber verlangt (lt. Auskunft von Drei). Und Huawei will oder kann das nicht implementieren.
 

MantaB

Mobilfunk Teilnehmer
21 Aug 2015
199
77
Laut meinem Verständnis ist das so, das der Netzbetreiber die entsprechende Konfiguration an den Handyhersteller weiter geben muss und dieser integriert dann die Einstellungen in die Firmware des Netzbetreibers.
Dadurch hat man wohl schonmal Pech gehabt, wenn man ein Smartphone irgendwo frei kauft, da dieses die entsprechenden Einträge vermutlich nicht hat.
Nicht ganz aber fast Richtig.
Der Provider gibt seine IMS Specs den Herstellern bekannt. Diese integrieren die in die Firmware (egal ab Brand oder Frei) sobald der Provider sie getestet hat und funktionieren wird die Firmware vom Hersteller frei gegeben.
Es gibt offensichtlich Ausnahmen, ich selbst bin Samsung User seit dem Galaxy S1, bei Samsung ist mir nur das A5 bekannt wo es mit freier Firmware nicht funktioniert aber mit DRE Firmware.
Bei allen anderen Samsung Modellen ab dem S7 funktioniert es mit DRE aber auch mit den Freien ATO und DBT Firmware.

Für mich heißt das wenn der Handyhersteller seine Handy mit VoLTE Wifi Calling bei 3 zum Beispiel nutzen will muss er nur nach den IMS Specs von 3 implementieren.
Die SIMs die ich von 3 habe funktionieren zum Bsp. in meinem freien (DBT) S9, also ist VoLTE Wifi Calling von 3 aus frei gegeben, aber nicht im Google Pixel weil Google zu ***** ist das zu wollen und es lieber auf Gott und die Welt schieben wollen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: athome

lukass2000

Mobilfunk Teilnehmer
6 Jul 2015
30
9
Was ich an der Sache nicht verstehe ist, warum sich die Netzbetreiber irgendwie gefühlt so gegen die VoWifi Technik wehren, wie gesagt ist mein Empfinden?
Die Technologie gibt es ja jetzt doch schon einige Monate und die Smartphone-Herstelle habe die Möglichkeit ja auch bei vielen Modellen integriert...
Für den Netzbetreiber müsste das doch ein absolut kostenfreies Qualitätsargument sein?
Ich nutze z.B. DREI und muss mich in der Wohnung dauernd über Gesprächsabbrüche ärgern. WLan wäre vorhanden und per VoWifi habe ich das neulich mit einem Huawei P30 eines Bekannten getestet und das funktioniert sensationell.
Damit nutze ich mein eigenes WLan (das DREI Netz wird entlastet) wodurch für DREI doch keinerlei Kosten entstehen und der Kunde wäre tip top zufrieden...
Was spricht nun dagegen, das Netzbetreiber nicht versuchen VoWifi in jedem Smartphone nutzbar zu machen?
 

sebinity

Mobilfunk Teilnehmer
11 Dez 2018
213
159
Was spricht nun dagegen, das Netzbetreiber nicht versuchen VoWifi in jedem Smartphone nutzbar zu machen?
Unternehmerische Faulheit (=Geld). VoWifi und VoLTE benötigen jetzt sofort eine Investition (Technik, Kommunikation mit Handyherstellern), die sicher nicht zu vernachlässigen ist. Die Netzentlastungen und höhere Kundenzufriedenheit bringen erst später einen kleinen, aber stetigen positiven Cashflow. Also "scherts" einfach keinen. Ich bezweifle stark, dass eines der Telekomunternehmen in Zeiträumen länger als 3-5 Jahre denkt.
 

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
2.351
797
Unternehmerische Faulheit (=Geld). VoWifi und VoLTE benötigen jetzt sofort eine Investition (Technik, Kommunikation mit Handyherstellern), die sicher nicht zu vernachlässigen ist. Die Netzentlastungen und höhere Kundenzufriedenheit bringen erst später einen kleinen, aber stetigen positiven Cashflow. Also "scherts" einfach keinen. Ich bezweifle stark, dass eines der Telekomunternehmen in Zeiträumen länger als 3-5 Jahre denkt.
Hätte ich auch so gesehen. Gerade bei VoLTE hält sich der Nutzun technisch weniger versierter Nutzer aber halt auch stark in Grenzen.
Bei VoWiFi wunderts mich schon - das wurde vor einigen Jahren (4-5?) in anderen Ländern ziemlich aktiv für Orte mit schlechter Netzabdeckung beworben (z.B. U-Bahn-Stationen in London).
 

lukass2000

Mobilfunk Teilnehmer
6 Jul 2015
30
9
VoLTE ist einleuchtend, das setzt natürlich Hardware seitens Netzbetreiber voraus,muss ja LTE Versorgung geben ;)
Da wird es wohl für den Netzbetreiber interessant wenn angefangen wird UMTS abzuschalten.
Aber bei VoWifi sehe ich jetzt nicht den großen Aufwand für den Netzbetreiber?
Mal ganz abgesehen davon, wie schon oberhalb erwähnt, es gibt ja jede Menge Smartphones die VoWifi technisch unterstützen, nur halt in Kombination mit z.B. DREI eben nicht :(
 

mitreder

Mobilfunk Teilnehmer
26 Nov 2016
64
30
Unternehmerische Faulheit (=Geld). VoWifi und VoLTE benötigen jetzt sofort eine Investition (Technik, Kommunikation mit Handyherstellern), die sicher nicht zu vernachlässigen ist. Die Netzentlastungen und höhere Kundenzufriedenheit bringen erst später einen kleinen, aber stetigen positiven Cashflow. Also "scherts" einfach keinen. Ich bezweifle stark, dass eines der Telekomunternehmen in Zeiträumen länger als 3-5 Jahre denkt.
Mal ganz abgesehen davon, wie schon oberhalb erwähnt, es gibt ja jede Menge Smartphones die VoWifi technisch unterstützen, nur halt in Kombination mit z.B. DREI eben nicht :(
Die Meinung teile ich nicht - bei zwei österreichischen Betreiber ist VoLTE und VoWiFi Standard und für die Kunden einfach aktiviert - ein bunter Vogel hinkt hier nach.
Bei VoWiFi muss einem Kunden halt auch bewusst sein, dass sein eigenes WLAN stark die Qualität beeinflusst und wenn es dumm läuft ein schwaches Internet ihn nicht mehr telefonieren lässt und er hier ohne Betreiberunterstützung auskommen muss.
Mit VoWiFi wird die Telefoniewelt nicht einfacher und im Standard gibt es auch Abstriche die dazu führen können das es nicht immer so funktioniert wie man es gewohnt ist. Und VoWiFi ist dann doch nicht so einfach .... oder hat es der "Hofer" schon - denn der schaut definitiv auf die Kosten.

Mal ganz abgesehen davon, wie schon oberhalb erwähnt, es gibt ja jede Menge Smartphones die VoWifi technisch unterstützen, nur halt in Kombination mit z.B. DREI eben nicht :(
Welches Gerät fehlt denn konkret?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MantaB

Taurus91

Mobilfunk Teilnehmer
10 Nov 2014
3.376
1.345
VoLTE und VoWifi hängen eng miteinander zusammen. Das dahinterstehende IMS ist recht aufwändig zu implementieren.
Da wir noch immer in der Einführungsphase sind, werden halt gewisse Sachen noch nicht für jedes Gerät zur Verfügung gestellt.
Beispiel:
Im Falle von Drei gibt es z.B. Aussagen, dass einige Geräte gewisse Sicherheitsfeatures nicht unterstützen (Details wurden allerdings keine gennant.
Teilweise verzögern auch die Handyhersteller die Verfügbarkeit. Z.B in dem die notwendigen Einstellungen irgendwann oder gar nicht mehr in der Firmware vorhanden sind.

Spekulation: Es wäre auch nicht verwunderlich, wenn es auf Grund von wirtschaftlichen Überlegungen vertragliche Vereinbarungen gibt, die VoLTE und VoWIfi ausbremsen.
Damit nutze ich mein eigenes WLan (das DREI Netz wird entlastet) wodurch für DREI doch keinerlei Kosten entstehen und der Kunde wäre tip top zufrieden...
Die Belastung durch Sprache ist aber auch nicht so enorm.
 

lukass2000

Mobilfunk Teilnehmer
6 Jul 2015
30
9
VoLTE und VoWifi hängen eng miteinander zusammen. Das dahinterstehende IMS ist recht aufwändig zu implementieren.
Da wir noch immer in der Einführungsphase sind, werden halt gewisse Sachen noch nicht für jedes Gerät zur Verfügung gestellt.
Beispiel:
Im Falle von Drei gibt es z.B. Aussagen, dass einige Geräte gewisse Sicherheitsfeatures nicht unterstützen (Details wurden allerdings keine gennant.
Einführungsphase ist gut :)
2015 war ich noch bei A1 und damals hat man mir bereits angeboten den Dienst zu aktivieren, die Technologie für sich ist damit in meinen Augen nicht ganz neu, auch wenn DREI erst kürzlich aufgesprungen ist.
Aber unterm Strich ist es eigentlich egal was wir als Kunde gerne hätten, die Netzbetreiber machen eh was sie wollen... ;)
 

Aktuelle Themen