Wann muss Energie AG Glasfaser freigeben?

MCC:232

Mobilfunk Teilnehmer
24 April 2020
57
6
* Jährliche Servicepauschale € 24,-
Monatliche Leitungsbereitstellungsgebühr € 10,30
Einmalige Gebühren:
  • FTTH-Anschluss € 350,-
  • Aufpreis von bestehendem Koax-Anschluss auf FTTH € 230,-
  • Anmeldegebühr € 15,-
  • Aktivierungsgebühr € 35,-
Jährliche Servicepauschale € 24,-
Monatliche Leitungsbereitstellungsgebühr € 10,30
Jeder Tarif in Kombination mit Kabel TV möglich zzgl. € 4,40 pro Monat!
 
5 Juni 2016
154
108
Hat die EnergieAG das Glasfasernetz schon freigegeben?

Siehe das Angebot von Flashnet.
Die Herstellungsgebühren sind die selben und die Preise sind auch fast gleich.
Allerdings wird dort gegen Aufpreis eine Fritzbox angeboten.
 
29 Januar 2015
673
422
Steht doch dabei. Das läuft über das Netz der Energie AG. Die müssen ihr Netz theoretisch garnicht freigeben, weil viele Bereiche nicht Staatlich gefördert wurden. Ja es gab damals die Breitbandmillion oder Milliarde, aber das hat die EAG schon clever angestellt das sie das nicht teilen oder freigeben müssen.
Gewisse Teile sind sicherlich von der Freigabe betroffen, aber so wie ich das mitbekommen habe gibt es auch sehr sehr viele Gebiete wo die EAG das selbst gebaut hat. Ohne Förderung. Dann ist es das Netz der EAG.
 
5 Juni 2016
154
108
Dass es über die EnergieAG läuft ist mir schon klar.
Also wird dann nicht das ganze Netz freigegeben sondern nur ein Teilbereich?
Ist irgendwo ersichtlich welche Gebiete freigegeben werden/sind?
 
4 November 2018
327
79
Ja hört sich ja nicht schlecht an nur bei mir kommt’s net weil Nachbarn nicht mitmachen obwohl das Kabel schon in der Nähe zum Drei Masten.
 
23 März 2014
581
148
expert ja xD. Ich habe noch nirgends gesehen oder gelesen das die das wo ausbauen. Und da kosten 100mbit auch 30Euro.
Was will ich denn mit 30mbit Glasfaser. Da kann ich Kupfer auch nehmen.

Es wird immer wieder Leute geben wie auch hier, die um jeden Pfennig fuchsen, und das dann noch in Mark umrechnen. Ganz ehrlich ich bin heilfroh das die EAG bei uns mitten am Land mit mehr Kühen als Einwohner(560) 100% Glasfaser mittlerweile im Dorf anbieten. 100% !!!! Jedes Haus hat bei uns als erstes Dorf Oberösterreichs einen FTTH Anschluss.

Und bevor ich 5G oder LTE nutze habe ich lieber die Sicherheit und habe jeden Abend jeden Tag die gleiche Bandbreite, und muss nicht überelgen, hm jetzt schau ich gleich Netflix, dann kann ich das nicht herunterladen, weil ich dann nicht mehr Netflix schauen kann. Dann muss ich das erst stoppen.

Bei 4G und evtl auch bei 5G wird auch so sein, weil bei 5G die Industrie 4.0 einsteigt. Jedes Auto jede Fabrik wird darüber vernetzt sein.

Glasfaser. Egal, 2x4K Streams, Downlaods etc. Ping 20ms. Das juckt den nichtmal.
Ich werde immer nur Glas vorziehen. Alles andere ist für Handys. Mehr nicht.

Und 40Euro für 100mbit echtes Glas, istn Witz. Das ist echtn guter Preis.
Magenta verlangt für 125mbit LTE 40Euro. WO vielleicht mal 30mbit ankommen.

Ich stimme Dir hier in vielen Punkten zu.
Kabel ist immer irgendwelchen Funklösungen vorzuziehen. Egal ob 3G 4G oder auch 5G....
Wie hoch gelobt wurde bitte 4G. Das gleiche wird auch bei 5G passieren. Der Ausbau wird aufgrund fehlender Glasfaserinfrasturkturen in vielen Gebieten aber deutlich langsamer laufen. Nicht umsonst war Drei so schnell beim 4G Ausbau - Richtfunk blabla...

Aber der Service ist Katastrophe! Schaut super aus, ist es aber nicht. Bin von dort und Nöhmer ist die Pest!
Nicht alles Gold was glänzt.
Wie zeigt sich das denn bei dir? Hast du einen Kabelanschluss oder einen FTTH Anschluss? Nöhmer bietet ja beides an und gerade was physikalische Schwankungen angeht ist hier ein gewaltiger Unterschied.

Aber eine Monatliche Leitungsbereitstellungsgebühr Das Ist eine kreativer ausdruck um die Tarife klein zu halten auf den ersten blick. Kann mann gleich für Mobilfunk umbennen was Monatliche mobilfunkbreitstellungsgebühr.^^


Hier noch Entgelt/leistunngsbeschreibung

https://www.expert-noehmer.at/netpet/media/document/191118_Leistungsbeschreibung.pdf
Inwischen wurden die Tarife deutlich verbessert.

https://www.meinbezirk.at/voecklabr...hlagbare-internettarife_a4142907#gallery=null


Die Energie AG wäre hier deutlich teurer. Die Leitungsgebühr ist schon kreativ, das gebe ich zu. Nur wenn man Kabel TV dazu nimmt - wo bekommt man um 4 EUR Kabel TV? Kommt natürlich immer drauf an was man möchte.

Nöhmer baut bei uns jetzt aus nachdem die Energie AG abgelehnt hat obwohl am Schluss nur 2 Verträge gefehlt haben.
Energie AG naja - alles machen halt irgendwelche Subfirmen. Nöhmer macht alles selbst, der hat seine eigenen Bagger usw.

Schlussendlich: Glasfaser ist Glasfaser. Da kann man nicht viel falsch machen... So lange es FTTH ist, ist es jeder anderen Technologie klar vorzuziehen - egal welcher Provider. Meine Meinung :)
 
29 April 2015
222
31
Leitungsbereitstellungsgebühr 10,30 € / Monat find ich sowas von geil... da wirken auf den ersten blick die Preise unschlagbar beim Expert Nöhmer. :)
 
16 April 2020
67
53
Psssst nicht so laut, in der Lassallestraße kommens sonst drauf dass sie die Innovation auch brauchen um das Premium mehr hervor zu bringen.

Allgemein muss man sagen der hat es wirklich bis aufs letzte ausgereizt. Indexierung ohne Schwellenwert, Modemgebühr einmalig, Aktivierungsgebühr, Anmeldegebühr. Wäre direkt mal interessant was die RTR zu sowas sagt und ob sie den Weg weiterhin so mittragen wollen mit den versteckten Gebühren.
Der Basic Tarif um 19,90 bekommt auf der anderen Seite im Monat nochmals 12,10 Euro aufgeschlagen. Das sind fast 2/3 mehr an versteckten Kosten.
Liwest arbeitet mit ebenso fragwürdigen Methoden der Preisverschleierung bei der Tochtergesellschaft Asak. Ein Internetpaket wird preisgünstig angeboten und dann folgt in einem Satz der berühmte Zuschlag:
Grundvoraussetzung ist die monatliche Gebühr der Netznutzung – € 14,99
Erstaunlicherweise bedient sich Liwest dieser Methode nur bei der Asak, die "Netznutzungsgebühr" gibt es bei Liwest noch nicht.