Warum sind MMS in Österreich so teuer?

gst

Mobilfunk Teilnehmer
30 Jul 2015
187
79
Heute hab ich mich wiedermal bei den österreichischen Tarifen umgeschaut und bin sehr verwundert wie teuer MMS in Österreich noch immer sind. Die Kunden steigen sowieso der Reihe nach schon auf iMessenger, WhatsApp, usw. um, aber bei den Carriern gibts offenbar trotzdem keinerlei Interesse daran nicht zur Dumb-IP-Pipe zu verkommen.

Kann hier jemand die Motivation hinter dieser Preisgeschaltung nachvollziehen? Gibt es tatsächlich so viele Benutzer welche die derart überteuerten Preise noch zahlen, so dass es sich auszahlt die restlichen User zu vergraulen (und zur Umstellung auf einen der obengenannten Messenger zu motivieren)?

Hauptgrund für meine Frage ist die Tatsache, dass in anderen Ländern MMS oft doch ganz kostenlos sind bzw. zu denselben Konditionen wie SMS verrechnet werden. Und es ist wohl kein Zufall dass in diesen Ländern oft die Benutzer eher noch zu SMS/MMS greifen, anstatt z.B. Whatsapp zu verwenden. Was ja eigentlich im Interesse der Carrier sein sollte, weil man damit doch die Kunden etwas mehr an sich bindet, als wenn man nur eine einfache IP-Verbindung verkauft.
 

reneS

Mobilfunk Teilnehmer
21 Apr 2014
1.993
938
Bei A1 sind soweit ich weiß unlimited MMS inkl. Letztendlich hast Du aber Recht, dass die MMS bei uns viel zu teuer sind (TMA, Drei).

Die Provider haben sich damit aber eh ins eigene Knie geschossen und kaum jemand verwendet MMS noch (und wenn dann nur unabsichtlich) sondern nutzt die von Dir genannten Messenger.
 

palazzo

Mobilfunk Teilnehmer
15 Mai 2014
5.520
4.199
Es ist einfach kein Markt (mehr) für MMS vorhanden und nun noch Ressourcen in diese sterbende Technologie zu investieren, hat einfach keinen Nutzen.
 

falco_vienna

Mobilfunk Teilnehmer
6 Nov 2014
897
1.068
Der Markt wäre durchaus da, z.B. nicht jeder verwendet den gleichen Messenger.

MMS sind meines Erachtens auch "sicherer" als irgendwelchen Facebook (wahtsapp) oder ähnlichen Firmen noch mehr Daten in den Hals zu stecken.

Aber die Netzbetreiber haben sich das Geschäft von Anfang an mit ihren überteuerten Preis selbst zerschossen.
 

m404

Mobilfunk Teilnehmer
29 Mrz 2014
1.444
490
MMS sind meines Erachtens auch "sicherer" als irgendwelchen Facebook (wahtsapp) oder ähnlichen Firmen noch mehr Daten in den Hals zu stecken
wo ist der unterschied, ob deine privaten fotos bei Facebook oder bei A1 liegen ?

(hinweis : gar keiner. jedweiligen unterschied bildest du dir selber ein, sogar irgendwelche dinge wie zB gerichtsstand, oder dass die daten lokal in AT wären ... die lauf ziemlich sicher über alle möglichen servers).
 

DeltaFox

Mobilfunk Teilnehmer
7 Mai 2014
784
347
darf eigentlich ein provider noch mit irgendetwas geld verdienen?
alles muss inkludiert sein, oder fast gratis, oder billiger.

ich weiß nicht, aber die lebensmittel usw... steigen ständig, ein red bull ist doch auch für das was drinnen ist vieeeel zu teuer. zigaretten sind gesundheitsschädlich und werden trotzdem immer teurer . . .

da jammert aber niemand, das wird hingenommen und gezahlt. aber wehe, wehe bei einem telekomprovider kostet irgendwas mal etwas mehr oder überhaupt was, da wird hinterfragt, reguliert und gejammert . . .

nix für ungut, ich finde auch dass mms verhätlnismäßig zu teuer sind, aber es obliegt ja jedem selber die funktion zu nutzen (genau so wie jeder entscheiden kann ob er rauchen will, red bull trinken, oder was auch immer).

und ja, ich weiß schon dass die telekombetreiber nicht am hungertuch nagen, aber keine andere branche wird dermaßen beschnitten, reguliert und bejammert . . .
 

DeltaFox

Mobilfunk Teilnehmer
7 Mai 2014
784
347
ich hab zwar mit dem rauchen vor 4 jahren aufgehört, aber das hab' ich GANZ anders in erinnerung :p
gut, bejammert wurde es sicher, dafür sind wir in österreich ja prädestiniert :)

warum reguliert niemand den tabakmarkt, könnten ja auch sagen eine packung zigaretten darf maximal eu weit gleich viel kosten?
 

Taurus91

Mobilfunk Teilnehmer
10 Nov 2014
3.730
1.593
darf eigentlich ein provider noch mit irgendetwas geld verdienen?
alles muss inkludiert sein, oder fast gratis, oder billiger.

ich weiß nicht, aber die lebensmittel usw... steigen ständig, ein red bull ist doch auch für das was drinnen ist vieeeel zu teuer. zigaretten sind gesundheitsschädlich und werden trotzdem immer teurer . . .

da jammert aber niemand, das wird hingenommen und gezahlt. aber wehe, wehe bei einem telekomprovider kostet irgendwas mal etwas mehr oder überhaupt was, da wird hinterfragt, reguliert und gejammert . . .

nix für ungut, ich finde auch dass mms verhätlnismäßig zu teuer sind, aber es obliegt ja jedem selber die funktion zu nutzen (genau so wie jeder entscheiden kann ob er rauchen will, red bull trinken, oder was auch immer).

und ja, ich weiß schon dass die telekombetreiber nicht am hungertuch nagen, aber keine andere branche wird dermaßen beschnitten, reguliert und bejammert . . .
In Wahrheit ist die Branche unfähig.

Mit den Preisen die für MMS verrechnet werden hat man sicherlich nicht das Gewinnmaximum erreicht. Die Kunden hat das abgeschreckt...

Das gleiche gilt ja fürs Datenroaming. Es muss ja nicht gratis sein, aber so das es leistbar ist und keine Gefahren birgt. So nutzt kaum jemand Datenroaming.
Mir ist es egal wenn sie auf den Umsatz verzichten wollen und sie so lange abwarten bis ihnen die EU das Geschäft komplett wegnimmt...
Unfähig...
 

Aktuelle Themen