Warum sind MMS in Österreich so teuer?

gst

Mobilfunk Teilnehmer
30 Jul 2015
184
77
Da aber viele schon nen E-Mail Clienten am Händy haben oder Messenger wird MMS bald vergessen werden. Wie noch Joyn das 2012 eingeführt wurde.
Joyn sollte für HändyNetzAnbieter ein WebMessenger-Konkurenzprodukt werden.
In Österreich geb ich bei der derzeigen Preisstruktur Joyn keine Chancen - warum extra zahlen wenn man eh Messenger verwendet wo dieselbe Leistung kostenlos ist? In anderen Ländern könnte sich aber Joyn durchaus durchsetzen.

Beispiel USA: SMS/MMS sind in fast allen Tarifen unlimitiert inkludiert und werden dementsprechend vom Grossteil der User verwendet. Kontakte die Sachen wie Whatsapp verwenden sind eher in der Minderheit. Verzögerungen bei Nachrichten (wie weiter oben im Thread berichtet) gibts keine, SMS und MMS kommen normalerweise nach wenigen Sekunden an. In den (sehr sehr wenigen) Prepaid Plänen in denen SMS/MMS nicht unlimitiert enthalten sind, werden die beiden Sachen normalerweise immer gleich behandelt. Statt "SMS" wird die Bezeichnung "Texting" verwendet und das inkludiert SMS, MMS, und in Zukunft auch bald Joyn/RCS (zu jeweils denselben Preisen/Konditionen).

T-Mobile ist der erste US-Provider der Joyn unter dem Namen RCS anbietet (https://newsroom.t-mobile.com/issues-insights-blog/advanced-messaging-blog.htm) und Android Support wird es dafür ebenfalls bald geben (http://officialandroid.blogspot.com/2015/09/committing-to-rcs-latest-standard-in.html). Für die Provider bietet das durchaus einen Vorteil: Zwar entstehen Mehrkosten für die Infrastruktur, dafür kann man die Kunden aber trotzdem weiterhin an sich binden. Und obwohl Texts "unlimitiert" inkludiert sind, zahlt man dafür ja trotzdem indirekt mit der Grundgebühr.
 

gst

Mobilfunk Teilnehmer
30 Jul 2015
184
77
Der entsprechende Dienst der Deutschen Telekom
https://messageplus.telekom-dienste.de/
Solang man dafür eine eigene App braucht wirds Joyn vermutlich schwer haben. Warum zur Joyn App switchen wenn man genausogut Whatsapp verwenden kann?

Ich gehe davon aus, dass bei der geplanten Android Integration Joyn automatisch verwendet werden wird. So wie jetzt schon automatisch ein MMS gesendet wird wenn man im SMS Client ein Bild verschickt, wird in Zukunft eben automatisch Joyn verwendet werden wenn es von beiden Teilnehmern unterstützt wird. Der User wird davon vermutlich eher wenig mitbekommen, ausser das halt bei einigen Kontakten plötzlich zusätzliche Features vorhanden sind.
 

Taurus91

Mobilfunk Teilnehmer
10 Nov 2014
3.728
1.593
Das sind halt die ersten Schritte.
Es ist ja nicht so, dass die derzeitigen Smartphones schon reif für die Zukunft sind.
Nur als Beispiel: Da brauchts ja auch ein Branding um VoLTE zu nutzen...
 

eigs

Mobilfunk Teilnehmer
8 Aug 2014
1.339
645
aber bei den Carriern gibts offenbar trotzdem keinerlei Interesse daran nicht zur Dumb-IP-Pipe zu verkommen.
Die zielen vielleicht darauf ab, dass sich jeder einen Datentarif nimmt. Beim versenden übers Internet kann man 2 mal verrechnen. Ein mal beim Sender und ein mal beim Empfänger. Ob diese Strategie weitsichtig durchdacht wurde ist bei den sinkenden Datenvolumenpreisen fraglich.
Andererseits erzeugt die alte MMS ziemlich viel Last wodurch neuere Techniken notwendig wären wie Joyn. Den Joyn Start versäumen die Anbieter aber bei uns anscheinend auch noch.

MMS wird im Vergleich zur E-Mail immer den Kürzeren ziehen, sei es hinsichtlich Kosten, Möglichkeiten, Einfachheit, etc.
Das kommt darauf an was die Provider mit der MMS vorhaben. Die Kosten würden sich bestimmt senken lassen. Die Möglichkeiten werden nicht voll ausgeschöpft (interessante Features sind standardmäßig gesperrt und sind auch nicht gegen Aufpreis möglich). Es ist doch einfach wenn die Telefonnummer auch die Adresse ist unter der man erreichbar ist (dadurch hatte auch WhatsApp den großen Erfolg).

Also ich bräuchte dringend günstigere mms damit ich auch den leuten Bilder schicken kann die kein Telegram messenger haben
Dann musst du A1 nehmen. Da hast du auch im günstigsten Tarif unlimitiert MMS inklusive.

entweder muss ich mms senden, oder per mail was dann aber natürlich nicht gleich gesehen wird.
Du könntest immer noch eine E-Mail senden und danach eine SMS senden in der drinnen steht, dass du eine E-Mail gesendet hast.
 

oneplusdominik

Mobilfunk Teilnehmer
17 Mai 2015
504
172
Du könntest immer noch eine E-Mail senden und danach eine SMS senden in der drinnen steht, dass du eine E-Mail gesendet hast.
Das ist dann wie du schickst jemand einen brief, fährst zu dem hin, läutest an und sagst du ich hab dir grad einen brief geschickt xD spass^^

A1 hab ich eh aber noch einen von den günstigen alten verträgen die halt ohne mms sind, ich hab den go M und jetzt kostet bereits der go S soviel, da hat man allerdings nicht mal auslandseinheiten nur mms halt dabei das ist es mir nicht wert
 

gst

Mobilfunk Teilnehmer
30 Jul 2015
184
77
Das sind halt die ersten Schritte.
Es ist ja nicht so, dass die derzeitigen Smartphones schon reif für die Zukunft sind.
Nur als Beispiel: Da brauchts ja auch ein Branding um VoLTE zu nutzen...
Bei WiFi-Calling war früher Branding notwendig, weil Android in älteren Versionen das nicht per Default unterstützt hat. Für VoLTE sind mir keine derartigen Limitierungen bekannt. Zumindest mit aktuellen Android Versionen auf Nexus Phones und mit iPhones kann man VoLTE und WiFi-Calling ohne irgendwelche Zusatzapplikationen bei allen US-Providern nutzen (die diese Features anbieten).
 

Taurus91

Mobilfunk Teilnehmer
10 Nov 2014
3.728
1.593
Bei WiFi-Calling war früher Branding notwendig, weil Android in älteren Versionen das nicht per Default unterstützt hat. Für VoLTE sind mir keine derartigen Limitierungen bekannt. Zumindest mit aktuellen Android Versionen auf Nexus Phones und mit iPhones kann man VoLTE und WiFi-Calling ohne irgendwelche Zusatzapplikationen bei allen US-Providern nutzen (die diese Features anbieten).
Beim IPhone gibt's ja kein normales Branding sondern die flexibel ladbaren Carrier Settings.
Wie es bei den ganz neuen Geräten aussieht weiß ich nicht, eine Weiterentwicklung wäre aber eh an Zeit. Bisher war immer ein Branding notwendig. (zumindest bei den Nachbarn).
 

Aktuelle Themen