Westradio im Raum Dresden zur DDR Zeit

Jakob N

Mobilfunk Teilnehmer
4 Mai 2014
636
362
Grüß euch, habe gestern in einem Deutschen Radioforum gelesen, dass es zur DDR Zeit im Raum Dresden möglich war, Ö3 und Radio NÖ über UKW zu empfangen. Das kann ich mir wohl kaum vorstellen! Welche Sender sollten den da in Frage kommen? Jauerling? Lichtenberg? Kahlenberg? Sind doch alle viel zu südlich und kaum mehr in Prag zu empfangen, also unmöglich für Dresden. Und ich hab nachgeschaut: alle 3 Anlagen senden immer schon konstant mit 100 KW. Was sagen die Profis hier?
Lg
 

EDGE-Surfer

Mobilfunk Teilnehmer
21 Jan 2015
2.333
783
Waren auch die Frequenzen angegeben die empfangen wurden?

Kahlenberg wär Ö3 auf 99.9 und Radio-N auf 97,9
Jauerling wär Ö3 glaub ich auf 89,4 und Radio-N auf 91,5
Und Lichtenberg Radio-N auf 90,1

Von der Entfernung her wär Lichtenberg am näheren mit gut 250 km.
Mit entsprechenden Antennen ist ein Empfang sicher möglich. Mit meinem Autoradio konnte ich in Linz teilweise noch vom Kahlenberg empfangen.
Und aus der Nähe von Mistelbach vom Sonnwendstein und das trotz der geringeren Sendeleistung.
 

Bergbahnfreak

Mobilfunk Teilnehmer
11 Dez 2016
915
419
Bez. Ö3 hab ich mal gehört dass dazumals deutsche Sender zeitweise dass Programm von Ö3 übernommen haben.
 

Murbi

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2016
1.300
418
Funk "hört" nicht an der Grenze auf.

Früher konnte man auch DDR-TV in Hessen und Bayern über Antenne empfangen. Die weiter westlich wohnten (Nordrhein Westfalen, Baden Württemberg etc.) konnten das nicht, dafür französische bzw. belgische Sender.

Bei dem ersten Beitrag ging es um Radio, aber TV war damals auch so möglich zu empfangen... "der schwarze Kanal".... (Propaganda-TV in der DDR)
 

Jakob N

Mobilfunk Teilnehmer
4 Mai 2014
636
362
Waren auch die Frequenzen angegeben die empfangen wurden?

Kahlenberg wär Ö3 auf 99.9 und Radio-N auf 97,9
Jauerling wär Ö3 glaub ich auf 89,4 und Radio-N auf 91,5
Und Lichtenberg Radio-N auf 90,1

Von der Entfernung her wär Lichtenberg am näheren mit gut 250 km.
Mit entsprechenden Antennen ist ein Empfang sicher möglich. Mit meinem Autoradio konnte ich in Linz teilweise noch vom Kahlenberg empfangen.
Und aus der Nähe von Mistelbach vom Sonnwendstein und das trotz der geringeren Sendeleistung.
Es waren 91,5 bei Radio NÖ. Dh der Jauerling käme da in Frage. Find ich aber schon etwas sehr unmöglich. Heute geh ja Ö3 nicht mal mehr in Prag.
Funk "hört" nicht an der Grenze auf.

Früher konnte man auch DDR-TV in Hessen und Bayern über Antenne empfangen. Die weiter westlich wohnten (Nordrhein Westfalen, Baden Württemberg etc.) konnten das nicht, dafür französische bzw. belgische Sender.

Bei dem ersten Beitrag ging es um Radio, aber TV war damals auch so möglich zu empfangen... "der schwarze Kanal".... (Propaganda-TV in der DDR)
Von ORF 1 war auch die Rede. Einziges westliche Programm in Dresden was empfangbar war.
Kann sein, dass die ORF Großsendeanlagen früher mit mehr Leistung gesendet haben?
Hier noch der entsprechende Link falls wer lesen will: https://www.rundfunkforum.de/viewtopic.php?f=4&t=2388
Lg
 
Zuletzt bearbeitet:

EDGE-Surfer

Mobilfunk Teilnehmer
21 Jan 2015
2.333
783
ORF1 wurde früher auf VHF gesendet und
Das hat eine viel höhere Reichweite als UHF wo ORF2 gesendet wurde. Die VHF Kanäle 2-4 waren sogar noch unterhalb von UKW Radio, glaube irgendwo von 47-57 Mhz. Mit entsprechenden Antennen geht da schon was.

Bei 91,5 muß es der Jauerling gewesen sein. Hab es mal bei einem 1970er Jahre Radio an der Skala eingezeichnet gesehen.
 

Bergbahnfreak

Mobilfunk Teilnehmer
11 Dez 2016
915
419
Man konnte mit einer Hausantenne früher sogar ORF Programme in München empfangen.
 

Bergbahnfreak

Mobilfunk Teilnehmer
11 Dez 2016
915
419
Hier ein interessantes Video über das Tal der Ahnungslosen:

Und hier ein Video über den "Freiheitssender 904":
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: KlausVillach

Aktuelle Themen