Wo Consulting für digitale Transformation in Anspruch nehmen - Erfahrungen gesucht!

8 März 2018
38
13
Ich bin vor nicht all zu langer Zeit umgezogen und habe im Zuge dessen auch meinen Job gewechselt. Vorher war ich in einem relativ modernen Unternehmen, das erst vor einigen Jahren neu gegründet wurde und dementsprechend was den Stand der Digitalisierung angeht, relativ gut aufgestellt war. Bei meinem jetzigen Job ist das anders. Das Unternehmen, das im weitesten Sinne mit Maschinenbau zu tun hat, gibt es schon relativ lange. Dementsprechend sind die bestehenden Strukturen nicht gerade... besonders modern. Alles über den Haufen zu werfen und von Grund auf neu aufzubauen, ist weder gewollt, noch sinnvoll.

Ein paar Schritte auf dem Weg zur Digitalen Transformation könnten und sollten aber dennoch getan werden. Ohne individuell angepasste Lösungsansätze wird aber sicher nichts gehen. Da bei uns niemand weiß, welche Möglichkeiten sich bieten würden und was realisierbar ist, soll ein Consulting in Anspruch genommen werden. Am besten aber nicht von jemandem, der nur mal eine Vorlesung zu dem Thema besucht hat, sondern von einem Anbieter, der auch Erfahrungen in der Praxis vorweisen kann. Was würdet ihr sagen, wo man ein gutes Consulting für Digitalisierung in Anspruch nehmen kann? Wie sind eure Erfahrungen mit dem Thema?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NamePhilip1994
16 September 2018
124
74
Digitale Transformation...das ist ein sehr breiter Begriff! Denkst du an die Prozesse innerhalb der Firma? Sollen die Produkte "digitaler" werden? Die IT-Landschaft? Die Mitarbeiter darauf sensibilisiert werden? Etc. etc.
Kannst dich gerne per PN melden!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: individuell
10 Mai 2014
752
488
Cooles Thema. Wär gut die Branche zu benennen und den Status Quo kurz zu skizzieren (Abläufe, Schnittstellen, ERP, Kommunikation, Größe Unternehmen, Software-Landschaft), dann kann man dir gezielter helfen :)

würde grundsätzlich eher die Finger vom klassischen Consulting lassen, da die Branche bekannt dafür ist schöne powerpoints zu liefern und alle Implementierungsschwierigkeiten und historisch gewachsene Umstände, Strukturen, Begehrlichkeiten und Akteure außen vor zu lassen. Wirbeln meistens nur viel Staub und Spesen auf und sonst nichts.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Grisu und pc.net
8 März 2018
38
13
Danke euch für die Antworten, die PN und das Angebot zum privaten Austausch! Wenn möglich würde ich den Austausch hier gerne öffentlich führen. Das ist, finde ich, irgendwie doch oft gewinnbringender in größerer Runde, als wenn man in diversen PNs parallel öfter das gleiche bespricht.

Digitale Transformation...das ist ein sehr breiter Begriff! Denkst du an die Prozesse innerhalb der Firma? Sollen die Produkte "digitaler" werden? Die IT-Landschaft? Die Mitarbeiter darauf sensibilisiert werden? Etc. etc.
Es ist bislang so, dass die Steuerungslösungen wenig fortschrittlich sind sowas wie Konnektivität auf Maschinenebene ist bislang überhaupt nicht gegeben. Ich würde also sagen, dass die Prozesse digitalisiert werden müssen. Die Produkte selbst nicht. Die Mitarbeiter müssten im Zuge der Digitalisierung natürlich dort abgeholt werden, wo sie stehen, und fit für die Zukunft gemacht werden.

würde grundsätzlich eher die Finger vom klassischen Consulting lassen, da die Branche bekannt dafür ist schöne powerpoints zu liefern und alle Implementierungsschwierigkeiten und historisch gewachsene Umstände, Strukturen, Begehrlichkeiten und Akteure außen vor zu lassen. Wirbeln meistens nur viel Staub und Spesen auf und sonst nichts.
Das wäre verschwendete Mühe. Aber ich kann's mir schon vorstellen, dass es leichter ist ein schönes Beispiel von Grund auf neu zu konstruieren, als eben wie du sagst auf die gegebenen Umstände einzugehen und darauf aufzubauen. Welchen Lösungsansatz würdest du anstatt von klassischem Consulting vorschlagen?
 
16 September 2018
124
74
Es ist bislang so, dass die Steuerungslösungen wenig fortschrittlich sind sowas wie Konnektivität auf Maschinenebene ist bislang überhaupt nicht gegeben.
Geht's dir da um Maschinen die ihr selber baut? Oder zugekaufte Produktionsmaschinen?
Technisch war früher zumindest eine serielle Schnittstelle an SPSen dran, und seit längerem auch Ethernet-Schnittstellen. Die Frage ist dann halt noch was man software-technisch damit macht.
Habt ihr (SPS-) Programmierer oder eine Automatisierungstechnik-affine IT im Unternehmen?
 
16 September 2018
124
74
Wenn möglich würde ich den Austausch hier gerne öffentlich führen. Das ist, finde ich, irgendwie doch oft gewinnbringender in größerer Runde, als wenn man in diversen PNs parallel öfter das gleiche bespricht.
Naja, so richtig intensiv ist der öffentliche Austausch hier ja nicht. 😉
 
24 April 2017
33
8
Also vielleicht eine unpopuläre Meinung aber wieso sucht man sich nicht einen Arbeitnehmer, der das schon alles hat?
Klingt ja nicht so als sei es jetzt deine Aufgabe das Unternehmen in das digitale Zeitalter zu führen.
Da wäre es für mich jetzt wohl einfacher einen neuen Arbeitgebern zu suchen anstatt ein ganzes Unternehmen auf eigene Faust zur Digitalisierung zu bringen:)
Gibt halt leider immer noch gewisse Menschen, die es nicht für nötig halten. Das wird wohl auch noch eine Zeit gut gehen, irgendwann reicht das aber nicht mehr. Bestes Beispiel dafür bist ja du selbst. Wenn eben schon neue Mitarbeiter nicht mehr in der Firma arbeiten wollen weil sie zu rückständig sind, ist das kein gutes Zeichen.

Bei uns in der Firma war es eigentlich genau umgekehrt. Die Unternehmensführung wollte alles umrüsten, die Mitarbeiter waren eher skeptisch (sagen wir es mal so:)) Aus eigener Erfahrung kann ich sagen es ist wichtig alle Mitarbeiter davon zu überzeugen. sind ja meistens die Mitarbeiter, die dann tagtäglich damit arbeiten müssen. Von heute auf morgen alles auf Digitalisierung zu trimmen, kann halt auch viele abschrecken (gerade halt ältere Mitarbeiter). Da braucht es auch Zeit sich anzupassen und sich eben auch weiterzubilden. Bei uns hat das dann auch eine Consulting Firma übernommen und man hat halt wirklich versucht es allen recht zu machen wo es nur ging und alle Mitarbeiter mitzunehmen. mittlerweile haben da fast alle kapiert, dass es Vorteile bringt.
 
8 März 2018
38
13
Geht's dir da um Maschinen die ihr selber baut? Oder zugekaufte Produktionsmaschinen?
Einen allumfassenden Überblick habe ich leider nicht. Ich denke, es sind überwiegend zugekaufte Maschinen. Aber nicht ausschließlich.

Habt ihr (SPS-) Programmierer oder eine Automatisierungstechnik-affine IT im Unternehmen?
Leider beides nicht. Meinst du, es würde Sinn machen jemanden für diese Aufgabenfelder zu suchen?

Da wäre es für mich jetzt wohl einfacher einen neuen Arbeitgebern zu suchen anstatt ein ganzes Unternehmen auf eigene Faust zur Digitalisierung zu bringen:)
Das zwischenmenschliche Arbeitsklima ist nett. Wechseln ist natürlich immer eine Option, aber nichts, was ich jetzt schon in Erwägung ziehen würde. Ich muss und werde das Unternehmen auch nicht digitalisieren, sondern werde nur ein paar Denkanstöße geben.

Bei uns in der Firma war es eigentlich genau umgekehrt. Die Unternehmensführung wollte alles umrüsten, die Mitarbeiter waren eher skeptisch (sagen wir es mal so:)) Aus eigener Erfahrung kann ich sagen es ist wichtig alle Mitarbeiter davon zu überzeugen. sind ja meistens die Mitarbeiter, die dann tagtäglich damit arbeiten müssen. Von heute auf morgen alles auf Digitalisierung zu trimmen, kann halt auch viele abschrecken (gerade halt ältere Mitarbeiter). Da braucht es auch Zeit sich anzupassen und sich eben auch weiterzubilden. Bei uns hat das dann auch eine Consulting Firma übernommen und man hat halt wirklich versucht es allen recht zu machen wo es nur ging und alle Mitarbeiter mitzunehmen. mittlerweile haben da fast alle kapiert, dass es Vorteile bringt.
Es allen recht machen zu können, halte ich für eine Utopie. Freut mich aber zu lesen, dass die Mitarbeiter bei euch gut abgeholt und umgeschult oder weitergebildet werden konnten. Ist die digitale Transformation bei euch denn schon abgeschlossen? Normalerweise ist das ja ein Prozess, der einmal angefangen, niemals zu Ende geht, oder?
 
16 September 2018
124
74
Einen allumfassenden Überblick habe ich leider nicht
Dann würde ich eine Bestandsaufnahme machen.
1) Welche Maschinen gibt es?
2) Welche sollen vernetzt ("digitalisiert") werden? ...weil es welchen Nutzen bringt?
3) Wie kann die technische Umgesetzung gemacht werden?
Meinst du, es würde Sinn machen jemanden für diese Aufgabenfelder zu suchen?
Wenn ihr beide bis jetzt nicht gebraucht habt, macht es wsl. eher Sinn sich auf Projektbasis einen Partner zu holen.
Tlw. gibt es dafür auch Förderungen über die FFG etc.