Zeitungsmarkt im Umbruch: DER STANDARD verlor tausende Kunden

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Schrauber

Mobilfunk Teilnehmer
15 Sep 2015
82
28
Könntest Du dazu ein Beispiel nennen? Wäre beim Standard recht einfach da ja die komplette Zeitung online verfügbar ist.

Ich habe den Standard (neben Presse und Kleine Zeitung) seit Jahren abonniert, aber was Du hier behauptest wäre mit bisher nicht aufgefallen.
Flüchtlinge besser gebildet als Österreicher.
Qualifizierteste Zuwanderung aller Zeiten.
Oder den Stuss den sie dort über den quasi toten Verbrennungsmotor schreiben der ziemlich lebendig ist.
Oder den ganzen Quatsch den sie über Autos verbreiten. Nein der Individualverkehr ist in Österreich nicht unbeliebt und wird auch nicht zugunsten der Öffis aufhören. Deswegen wurden Automobile nämlich erfunden. Mal abgesehen davon wer Öffis in einer Zeitung schreibt den kannst eh nimmer ernst nehmen.
Richtig tief wird es dann erst bei Die Standard.
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.067
3.331
Da kann ich dem @Schrauber beipflichten manche Dinge sind wirklich irgendwas beim Standard. Selbiges jetzt mit der Impfung, wo man eine Meinung schaffen will. Gestern war dann was drinnen warum Home-Office ein großer Klimasünder ist usw. Das große Trump-Aussagen-Verdrehen sind alle europäischen Medien sich sowieso einig, da gibt es genug Beispiele, ich bin definitiv kein Trump-Fan aber sollte nicht das der Auftrag sein der Medien die Wahrheit ans Licht bringen? Alle diese Dinge sind mehr Click-Bait-Presse als eine Wirklichkeit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schuttwegraeumer

email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
3.075
1.558
Die genannten Beispiele kenne ich, allerdings sind die genau so wie die HoT-Werbung nur wiedergegebene Pressemitteilungen anderer, teilweise auch hoch offizieller Stellen, die damit eben Propaganda machen (wollen). Und was Du @Schrauber nun gegen das Wort "Öffis" hast muss ich nicht verstehen, denn das ist ein allgemein bekannter und häufig genutzter Begriff und jeder weiß auch, dass Sätze mit der "ausgeschriebenen" Langfassung nicht gerade einfacher zu lesen / reden sind.

Selbstverständlich wäre auch mir lieber wenn die (Tages)Presse (und das bezieht sich keineswegs alleine auf den DerStandard) derart "seltsame" Pressemitteilungen Propaganda-Meldungen gar nicht "brächte", wenn man schon nicht den Mut und die Zeit aufbringt selber etwas halbwegs brauchbares zu einem Thema zu schreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

magnum

Mobilfunk Teilnehmer
27 Mrz 2014
538
564
Natürlich sind die genannten Beispiele teilweise richtig und ich hätte auch lieber eine Süddeutsche Zeitung oder eine Die Zeit in Österreich ,aber dazu ist Österreich zu klein und daher haben wir halt nur den Standard und die Presse als Qualitätsmedium. Wien würde zum Beispiel dringend eine Bundesländer Zeitung brauchen wie die SN oder die TT nachdem der Kurier alle Ambitionen in diese Richtung aufgegeben hat und sich darauf beschränkt Spins aus der ÖVP zu verbreiten.
 

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
3.997
1.784
Flüchtlinge besser gebildet als Österreicher.
Qualifizierteste Zuwanderung aller Zeiten.
Oder den Stuss den sie dort über den quasi toten Verbrennungsmotor schreiben der ziemlich lebendig ist.
Oder den ganzen Quatsch den sie über Autos verbreiten. Nein der Individualverkehr ist in Österreich nicht unbeliebt und wird auch nicht zugunsten der Öffis aufhören. Deswegen wurden Automobile nämlich erfunden. Mal abgesehen davon wer Öffis in einer Zeitung schreibt den kannst eh nimmer ernst nehmen.
Richtig tief wird es dann erst bei Die Standard.
Hast du da die Links zu den Artikeln? Da wäre ich gespannt, wie viel Meinungsmache dabei ist :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealMartin

Schrauber

Mobilfunk Teilnehmer
15 Sep 2015
82
28
Da kann ich dem @Schrauber beipflichten manche Dinge sind wirklich irgendwas beim Standard. Selbiges jetzt mit der Impfung, wo man eine Meinung schaffen will. Gestern war dann was drinnen warum Home-Office ein großer Klimasünder ist usw. Das große Trump-Aussagen-Verdrehen sind alle europäischen Medien sich sowieso einig, da gibt es genug Beispiele, ich bin definitiv kein Trump-Fan aber sollte nicht das der Auftrag sein der Medien die Wahrheit ans Licht bringen? Alle diese Dinge sind mehr Click-Bait-Presse als eine Wirklichkeit.
Ja die ganze Trump und Putin Hetze der vermeintlich guten Gesellschaft dort trieft aus jeder Ritze.
Und immer dieses schwachsinnige Pro EU bis in den Tod. Bevor die mal was negatives über die EU schreiben, schreiben sie einfach nichts.
FtEU

Wie ich schon sagte, die öffentliche Meinung soll durch die Veröffentlichung von der "richtigen" Meinung beeinflusst werden.

Oder der Huldigung irgendwelcher ganz wichtiger Künstler die natürlich überall die Wahrheit mit Löffeln gefressen haben.

Hetze gegen Bauern ist dort auch immer beliebt bei den Leserkommentare.
Derzeit haben sie auch die Ölheizung für sich entdeckt.
 

extra-

Mobilfunk Teilnehmer
9 Mai 2014
81
50
Hetze gegen Trump?
Bei Trump muss nichts verdreht oder gehetzt werden, der ist tatsächlich ein komplett ahnungsloser und gefährlicher Volltrottel.

Nur 2 Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit:

- Pressekonferenz von gestern, ua über QAnon
- Interview ua über Corona auf Axios/HBO von (glaube) Anfang August

Aber hauptsache durch die neuen Glühbirnen wirkt er nicht mehr so orange.

Und ja, ich schaue diese Berichte und Videos im Original, da verdreht der Standard nichts.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: yum-yum und Metalcist

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.067
3.331
Ich hatte mal vor einer Zeit im Forum einen Vergleich gespostet was Trump wirklich gesagt und was "übersetzt" wurde im Zusammenhang mit den Ausschreitungen von Black Lifes Matter. Hier hat man deutlich gesehen was man so von sich gibt oder Meinung vorgibt.

Trump hat hier lediglich gesagt, wenn es zu Straftaten, Gewalt und Sachbeschädigung kommt schützt er das Volk und die Rechtsstaatlichkeit auch mit dem Militär, wenn es benötigt wird.

Der Mediengleichklang:
Trump schickt das Militär gegen Black Lifes Matters Demonstranten

Schon ist der Sinn der gesamten Aussage komplett ein anderer, warum tut man das?

Kann man sich gerne nochmal auf Youtube ansehen, da ist die Pressekonferenz verfügbar mit richtiger Übersetzung. In den Nachrichten war gerne die gekürzte Fassung ausgestrahlt worden die nur Bruchstücke beinhaltet inkl. der falschen Übersetzung.

Ob er ein Depp ist oder nicht, darüber haben andere zu entscheiden und nicht die Medien, die man dafür bezahlt objektive Berichterstattung zu bieten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schuttwegraeumer

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.067
3.331
Mag alles stimmen @palazzo aber sind wir wirklich schon auf dem Niveau bei den Medien das man hier gleiches mit gleichen vergilt? Oder sind wir hier nicht wieder bei dem Thema der höhere Zweck heiligt die Mittel?
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Aktuelle Themen