Zeitungsmarkt im Umbruch: DER STANDARD verlor tausende Kunden

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.094
3.357
Was hat die Diskussion damit zu tun dass der Standard Kunden verliert?
Ganz einfach, schlechte Berichterstattung = miese Qualität = schlechtes Preis/Leistungsverhältnis. Das ist eine reine Aufzählung von Gründen und Ursachenanalyse. Als weiterer Ausblick, warum befindet sich der Zeitungsmarkt im Wandel.
 

extra-

Mobilfunk Teilnehmer
9 Mai 2014
81
50
Ganz einfach, schlechte Berichterstattung = miese Qualität = schlechtes Preis/Leistungsverhältnis. Das ist eine reine Aufzählung von Gründen und Ursachenanalyse. Als weiterer Ausblick, warum befindet sich der Zeitungsmarkt im Wandel.
Sorry, aber bist du wirklich für eine Ursachenanalyse geeignet?, 4 Seiten vorher stellst den Standard und unzensuriert auf eine Stufe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: eigsi124

Schrauber

Mobilfunk Teilnehmer
15 Sep 2015
89
29
Hetze gegen Trump?
Bei Trump muss nichts verdreht oder gehetzt werden, der ist tatsächlich ein komplett ahnungsloser und gefährlicher Volltrottel.

Nur 2 Beispiele aus der jüngeren Vergangenheit:

- Pressekonferenz von gestern, ua über QAnon
- Interview ua über Corona auf Axios/HBO von (glaube) Anfang August

Aber hauptsache durch die neuen Glühbirnen wirkt er nicht mehr so orange.

Und ja, ich schaue diese Berichte und Videos im Original, da verdreht der Standard nichts.
Ich habe mir zwar mehr von Trump erwartet aber grundsätzlich ist er mal um Welten besser als die anderen Speichellecker. Härtere Gangart müsste er halt fahren. Vorallem im Bereich Migration. Mir gefällt es wie er den einst mal nicht zu hinterfragenden Institutionen den Geldhahn abdreht. Solche Macher bräuchten wir vorallem in Österreich auch. Nix mehr mit Moneten für alles und jeden.

Ob er sich die Haare färbt oder Selbstbräuner aufträgt ist mir doch egal.
Und da kommen wir wieder auf die Medien und Standard zurück. Es ist billige Hetze die gegen ihn und andere betrieben wird. Und gut das es immer weniger Leser gibt.
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.094
3.357
Sorry, aber bist du wirklich für eine Ursachenanalyse geeignet?, 4 Seiten vorher stellst den Standard und unzensuriert auf eine Stufe.
Ach und du kannst sowas beurteilen?
Sorry aber wenn der Standard am laufenden Band behauptet und wettert wie böse nicht Youtube und die neuen Medien sind sowie die großen Nährböden der Verschwörungstheoretiker (ich hasse das Trendwort mitterweile), auf der anderen Seite sich abputzen wenn nebenan im selben Laden Krone usw. verkauft wird. Wenn dann sitzen alle im selben Boot und es gilt Gleiches miteinander zu vergleichen. Da sind wir wieder beim Thema Rezo das er absolut recht hat.
Thema unzensuriert sie bekommen wie der Standard Presseförderung, darum sind sie auf der selben Stufe. Geld bleibt eben Geld, noch dazu aus öffentlicher Hand.
 

magnum

Mobilfunk Teilnehmer
27 Mrz 2014
541
569
Ich habe mir zwar mehr von Trump erwartet aber grundsätzlich ist er mal um Welten besser als die anderen Speichellecker. Härtere Gangart müsste er halt fahren. Vorallem im Bereich Migration. Mir gefällt es wie er den einst mal nicht zu hinterfragenden Institutionen den Geldhahn abdreht. Solche Macher bräuchten wir vorallem in Österreich auch. Nix mehr mit Moneten für alles und jeden.

Ob er sich die Haare färbt oder Selbstbräuner aufträgt ist mir doch egal.
Und da kommen wir wieder auf die Medien und Standard zurück. Es ist billige Hetze die gegen ihn und andere betrieben wird. Und gut das es immer weniger Leser gibt.
Ich glaub das du einfach nicht zur Zielgruppe des Standard gehörst und das ist nicht böse gemeint. Ein Beispiel: das Profil ist auch nicht auf meiner Linie aber ich schätze das es von Profis gemacht wird, lese es aber nicht. Ich lese lieber den Falter. Daher einfach akzeptieren,dass der Standard eine liberale Zeitung ist und das das deinem Weltbild nicht entspricht und lese dort nichts mehr. Deshalb musst du ihm aber nicht den Untergang wünschen. Für dich ist wohl eher zur Zeit geeignet, dAss ich nie lesen würde.
 

_pooLparTy_

Mobilfunk Teilnehmer
10 Mai 2014
669
419
So eine sinnbefreite Diskussion unter dem Deckmantel der Ursachenanalyse wo es in Wahrheit um die Vertretung eigener politischer Standpunkte geht.

Die Diskussion ist ein einem kurzen Satz abgehandelt. Klassische (Print-)medien verlieren zugunsten von digitalen Plattformen und Vertriebswege. Damit ist der Grund für den Verlust des Standards erklärt und das leidige Thema, das die ganze Zeit für irgendwelche Egokränzchen missbraucht wird kann geschlossen werden.
 

email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
3.115
1.585
Stimmt, zumal ich mir sicher bin, dass der Kundenverlust auch die anderen Printmedien betrifft, wobei ich jetzt die ganzen kostenlosen Propagandablätter mal außen vor lasse, denn deren Zahlen werden wohl eher steigen.
 

barryallen

Mobilfunk Teilnehmer
28 Sep 2019
218
171
Ich habe mir zwar mehr von Trump erwartet aber grundsätzlich ist er mal um Welten besser als die anderen Speichellecker. Härtere Gangart müsste er halt fahren. Vorallem im Bereich Migration. Mir gefällt es wie er den einst mal nicht zu hinterfragenden Institutionen den Geldhahn abdreht. Solche Macher bräuchten wir vorallem in Österreich auch. Nix mehr mit Moneten für alles und jeden.

Ob er sich die Haare färbt oder Selbstbräuner aufträgt ist mir doch egal.
Und da kommen wir wieder auf die Medien und Standard zurück. Es ist billige Hetze die gegen ihn und andere betrieben wird. Und gut das es immer weniger Leser gibt.
Trump ist nur durch Putins Einwirken und billigen Populismus (Hass gegen Minderheiten) an die Macht gekommen.
Russland profitiert vom Zerfall der USA. Während China und Amerika sich gegenseitig zerfleischen, kann Putin ungestört und erfolgreich den Eroberer spielen. Obama war wesentlich härter im Umgang mit Russland.
Die USA sind auf Migration, wurscht woher, angewiesen. Billige Arbeitssklaven und hochspezialisierte Fachkräfte werden von den Reichen in Amerika dringend gebraucht, da eigene Bevölkerung größtenteils unbrauchbar ist.
Die USA sind wegen Trump in der Weltpolitik isoliert und immer mehr Länder orientieren sich gen Osten.
Wo ist Trump ein Macher? Aktuelle Coronalage in den USA - desaströser als die meisten Entwicklungsländer.. Amtsperiode geht bald zu Ende. Was hat er für "great und/oder tremendous things" geleistet??
So einen brauchen wir in Österreich net.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealMartin
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Aktuelle Themen