Zwei Gigabit pro Sekunde: T-Mobile zeigt "echtes" 5G in Innsbruck

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.255
1.836
https://futurezone.at/b2b/t-mobile-5g-loest-internetprobleme-am-land/400003868

Ein tolles Interview mit Bierwirth. Weis grad net ob ich weinen oder lachen soll.
5G wird also die letzte Mobilfunkgeneration sein nachdem hiermit alle Bandbreitenprobleme gelöst werden.

Und endlich sind die autonomen Autos erklärt. Ist nicht für die Autos sondern damit die 3-5 Passagiere dann 4k60fps HDR flüssig streamen können. Aber das geht dann auch in einem Auto mit Fahrer, zu Fuss, am Fahrrad, warum dann immer im Kontext mit autonomen Autos? :rolleyes:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: NobodySV und Jonas12

oe6bhe

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
1.707
580
Ich meine für autonom fahrende Autos wäre ein System wie ADS-B bei Flugzeugen wohl die bessere Lösung. Unabhängig von der Infrastruktur und vor allem im Straßenverkehr braucht man eh nur zu wissen, was in der näheren Umgebung passiert. Jeder sendet in einem Broadcast Statusinfos und fertig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jonas12

Taurus91

Mobilfunk Teilnehmer
10 Nov 2014
3.376
1.345
Ich meine für autonom fahrende Autos wäre ein System wie ADS-B bei Flugzeugen wohl die bessere Lösung. Unabhängig von der Infrastruktur und vor allem im Straßenverkehr braucht man eh nur zu wissen, was in der näheren Umgebung passiert. Jeder sendet in einem Broadcast Statusinfos und fertig.
Ich empfehle den Mobilfunkern und Autobauern dieser Welt unsern Westbahnexpress als Experten zu holen. Der kennt sich mit solchen Systemen bestens aus.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DanObe und Jonas12

Jonas12

Mobilfunk Teilnehmer
7 Jun 2015
576
92
Ich meine für autonom fahrende Autos wäre ein System wie ADS-B bei Flugzeugen wohl die bessere Lösung. Unabhängig von der Infrastruktur und vor allem im Straßenverkehr braucht man eh nur zu wissen, was in der näheren Umgebung passiert. Jeder sendet in einem Broadcast Statusinfos und fertig.
Macht Sin, ich nehme an du hast dir ADS-B mal genauer angesehen. Es gibt da auch einige andere Lustige Protokolle nur irgendwie fehlt da der Sicherheitsaspekt.
Ich gehe davon aus, wenn man die richtigen Berge kennt, sicherlich einen Flieger auf der Karte einfügen kann.
Bei den Autonomen Autos müsste alles über einen Server laufen damit sich alle Autos "sehen" oder habe ich da was falsch verstanden.

Wie ist das dann mit Einsatzfahrzeuge? Ich möchte nicht ein Feuerwehrauto sehen, was bei Mobilfunk Ausfall nicht fahren kann. (Nachdem das halbe Einsatzgebiet kein Netz hat ist das sowieso ein Problem)
 

oe6bhe

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
1.707
580
Das mit ADS-B ist nur ein Protokoll. Was würde mich daran hindern ein Auto per Mobilfunk zu simulieren? Was interessiert mich als autonom fahrendes Auto was in zig Kilometer passiert. Ich muss nicht wissen, dass in 5 km von mir entfernt jemand abbiegt oder überholt. Und Verkehrsinfos sind Daten im kb-Bereich und müssen nicht in Echtzeit übertragen werden.
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.255
1.836
Bei den Autonomen Autos müsste alles über einen Server laufen damit sich alle Autos "sehen" oder habe ich da was falsch verstanden.
Ein autonomes Auto muss mal primär seine Umgebung selbst durch Sensoren erfassen und diese Daten auswerten um zu fahren und auf mögliche Gefahren zu reagieren. Dazu braucht es keine dauerhafte Kommunikation mit irgendwas anderem. Nahbereichskommunikation mit anderen Autos kann natürlich weitere Vorteile bringen aber es gibt genug Verkehrteilnehmer die sowas nie haben werden. Also kann so ein System nur eine Ergänzung sein aber das Auto muss sich auf das was es selbst "sehen" kann verlassen. Ein Wildtier, Kind oder so wird sich nicht über Funk als Gefahr anmelden.
 

Jonas12

Mobilfunk Teilnehmer
7 Jun 2015
576
92
Ich bin da deiner Meinung jedoch fürchte ich, das die Mobilfunker das anders sehen
 

HP_17

Mobilfunk Teilnehmer
11 Mai 2014
675
488
Herr Bierwirth denkt nur an Kapazitäten des Netzes, jedoch nicht an Reichweite (die versteigerten Frequenzen haben 3,5 GHz !) und Anbindung (Glasfaser), das ist schon schlimm.
Aber er muss sich ja auskennen. Zuerst Manager bei Germanwings, dann Marketing für die Lufthansa, danach bei der AUA und jetzt Geschäftsführer von TMA. Nebenbei noch Aufsichtsratsmitglied bei Casinos Austria. Einfach etwas Marketing, ein bisschen Gambling und dann noch mit Minister Norbert Hofer sprechen und fertig ist das flächendeckende 5G-Netz ;)
und genau das ist der Grund warum ich durch solche Interviews von Personen die sich normalerweise auskennen müssten mein komplettes vertrauen in jegliche Medien verloren habe. denn wenn eine PErson in solcher Position solchen Stumpf daherredet- und sich jeder von uns Mobilfunkfreaks die sich für die Materie interessieren besser auskennt, ohne in beruflicher Hinsicht damit zutun zu haben, ja, was soll man in dieser Welt denn dann überhaupt noch glauben können?

Vor allem ist bei 5G ja Standardmäßig immer von Autonomen fahren zu lesen. Ja schön und gut, aber sind wir uns mal ehrlich, wer von uns glaubt denn wirklich daran, dass das 5G netz beispielsweise auf jeder Straße ausgebaut werden wird um dieses heiß diskutierte Thema autonome fahren überall ermöglichen zu können, denn lt. allen Presseberichten hat 5G ja fast nur mit autonomen fahren zu tun. Also tät ich gern mal bei so einer Art Podiumsdiskussion dabei sein wo solche Oberexperten wie der Bierwirth dabei sind de man dann Fragen an den Kopf werfen kann wo er komplett zur Wand stehen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Aktuelle Themen