So funkt das neue iPhone 14 über Satellit, 5G & WLAN

Gestern präsentierte Apple neben der neuen Apple Watch Series 8, der zweiten Generation von Apple AirPods auch insgesamt vier iPhone 14 Modelle, welche ab nächste Woche erhältlich sind. Wir interessieren uns speziell dafür, was sich (Mobil-)funktechnisch alles getan hat.

Apple iPhone 14 & iPhone 14 Pro

Emergency SOS über Satellit: Besteht keine WLAN oder Mobilfunkverbindung, ist es im Notfall möglich eine SOS Nachricht über eine Satellitenverbindung selbst in den entlegensten Regionen zu versenden. Diese Funktion steht ab November Nutzern in den USA und in Kanada zur Verfügung. Da auch die europäischen iPhones über die notwendigen Komponenten für eine Satellitenverbindung verfügen kann das Feature auch mit österreichischen iPhones bei USA oder Kanada-Aufenthalten genutzt werden.

5G New Radio: Das neue iPhone 14 und iPhone 14 Pro unterstützen weiterhin Gigabit LTE und 5G (NSA & SA) mit 4×4 MIMO. Als Mobilfunkchip dürfte diesmal der Qualcomm Snapdragon X65 (statt dem Vorgänger X60) zum Einsatz kommen. Die neuste Generation unterstützt nun zusätzlich die Frequenzbänder n26 (800 MHz), n53 (2400 MHz) und n70 (AWS-4) sowie LTE Band 54 (TD 2500 MHz) von denen aber derzeit keines für Österreich relevant ist. Das für Österreich bald relevante 5G Band n75 (1500 MHz) wird noch nicht unterstützt.

eSIM statt Nano-SIM: US-Kunden müssen künftig auf klassische SIM-Karten verzichten und können das iPhone nur mehr mit einer digitalen eSIM betreiben. Die in Österreich erhältliche Modellvariante verfügt aber weiterhin über einen Nano-SIM-Kartenslot und unterstützt Dual SIM (nanoSIM + eSIM) oder Dual eSIM (eSIM + eSIM).

Neuer Bluetooth-Standard: Statt auf Bluetooth 5.0 setzt Apple nun auf Bluetooth 5.3, welches Verbesserungen bei der Audioqualität (Bluetooth LE-Audio mit LC3 Codec), der Ortung von Geräten (Direction Finding) und Verbesserungen für IoT-Geräten mit sich bringt. Auch die neuen AirPods Pro (2. Generation) setzten auf Bluetooth 5.3. Da aber keines der beworbenen AirPods Funktionen ein iPhone 14 voraussetzt, dürfte der neue Bluetooth Standard dafür noch keine Voraussetzung darstellen.

Wifi: Beim WLAN hat sich hingegen nichts getan. Hier kommt weiterhin Wifi 6 (802.11ax) mit 2×2 MIMO zum Einsatz. Eine Unterstützung für Wifi 6E (welches mit 6 GHz ein weiteres Frequenzband unterstützt) fehlt leider.

Apple Watch Series 8

Die Cellular Variante der Apple Watch unterstützt künftig auch internationales Roaming. Bisher konnte den Mobilfunkfunktionen der Apple Watch (ohne Verbindung zum iPhone) im Ausland nur für Notrufe genutzt werden. Künftig soll auch gewöhnliches Roaming ermöglicht werden. Bis Ende 2022 sollen 30 Mobilfunkanbieter internationales Roaming mit der Smartwatch ermöglichen. Dieses Feature soll auch für ältere Apple Watch Cellular-Modelle (ab Series 5) als Software-Update nachgereicht werden.

Da es von Mobilfunkvariante der Apple Watch, anders als das iPhone, keine globale Version gibt, sondern regional unterschiedliche Varianten, unterstützen diese meist nur die jeweils regional relevanten Frequenzbänder. Die in Österreich erhältliche Variante unterstützt die LTE-Bänder (1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 18, 19, 20, 25, 26, 28, 39, 40, 41, 66) und bietet damit eine gute Abdeckung für den europäischen Raum. Es ist jedoch möglich, dass damit auf anderen Kontinenten keine oder nur teilweise Unterstützung der dort eingesetzten Mobilfunkfrequenzen erfolgt.

iOS 16 Software

Auch das am 12. September 2022 erscheinende Software-Update bringt einige neuen Mobilfunkfeatures mit sich:

  • iCloud Backup über LTE: Bisher war die Datensicherung über Apple’s Cloud standardmäßig nur über WLAN möglich. Mit iOS 15 folgte die Option zur Nutzung der 5G-Verbindung für das Backup. Mit iOS 16 soll nun eine LTE-Option dazukommen.
  • Filterung der Nachrichten (iMassage bzw. SMS) nach Rufnummer bei Dual-SIM-Nutzung
  • Nachrichten (iMassages) nachträglich bearbeiten oder zurückziehen.
  • FaceTime Call Hand off: Ohne Unterbrechung zwischen iPhone, iPad oder Mac wechseln
  • Transfer der eSIM zwischen iPhones über Bluetooth falls vom Mobilfunkanbieter unterstützt

Wie immer gilt, dass nicht alle Features von allen Mobilfunkanbieter unterstützt werden. In Österreich werden nur von rund 10% aller Mobilfunkanbieter auch wirklich alle iPhone Funktionen vollständig unterstützt.

Mehr Details: www.apple.com/at/

31 Mai 2014
2.338
1.680
Gefällt mir grundsätzlich ganz gut. Nur derzeit viel zu teuer bei uns.

Ich habe aber eh das iPhone 12 Pro Max. Das wird noch 1-3 Jahre reichen. Wenn es mich denn doch wieder „überkommt“, reicht ggf. eh die IPhone Plus Variante. Der große Fotograf bin ich eh nicht.
 
31 März 2015
2.984
1.469
Gefällt mir grundsätzlich ganz gut. Nur derzeit viel zu teuer bei uns.

Ich habe aber eh das iPhone 12 Pro Max. Das wird noch 1-3 Jahre reichen. Wenn es mich denn doch wieder „überkommt“, reicht ggf. eh die IPhone Plus Variante. Der große Fotograf bin ich eh nicht.
Ja der Preis ist jetzt schon heftig fürs 14 Pro Max.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fat41
25 Mai 2014
4.296
1.846
ich muss ehrlich sagen: es gefällt mir auch sehr! (Y)

Die Kamera hat ein wirklich großes Upgrade bekommen, das Display, die Notch bzw. "Dynamic Island" wie sie jetzt heißt, aber nichtsdestotrotz fast 1500€ für das Einsteigermodell (14 Pro Max 128GB) sind schon übertrieben!

Für mich lohnt sich das Upgrade nicht (aktuell 13 Pro Max), auch wenn es nicht so teuer wäre!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kofel
13 Mai 2019
193
75
Ich denke, dass niemand damit gerechnet hat. 1500€ für ein Pro Max 128Gb für Viele sehr viel Geld. Lieber bleibe ich noch bei meinem Iphone 11 Pro.
 
5 Juli 2020
1.308
573
Iphone 14 und 14 Plus mit immer noch 60Hz, ohne Telekamera und ultra slowcharge zu dem Preis einfach nur ein Witz. Das 14 pro Max 500GB kostet soviel wie das 13 pro max 1TB damals. Kosten die Air pods jetzt echt schon 300eur? 😁
Wenn das 14 pro max wenigstens ne 5X tele hätte oder besser 10X wäre mein S22 ultra schon auf willhaben 😁
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Daniel251 und Scoty