Margarete Schramböck neuer CEO von A1 (Österreich)

Alejandro Plater bleibt CEO des Konzerns, Margarete Schramböck wird CEO vom Österreich-Geschäft:

http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/4917110/Frauenpower-fur-die-Telekom_Schrambock-neue-A1Chefin-?_vl_backlink=/home/index.do

un4given

Mobilfunk Teilnehmer
23 Mrz 2014
769
175
schau ma Mal, ob sie die Bude noch retten kann...weil A1 ist im Moment mMn. nicht zu helfen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Joker

falco_vienna

Mobilfunk Teilnehmer
6 Nov 2014
888
1.057
Inwiefern sie so großen Einfluss hat das sie das Ruder rumtreiben kann wird man sehen.

Aber der Vorsprung von A1 ist dahin geschmolzen, ohne jetzt eine "mein Netz ist besser als Netz " Diskussion loszutreten - aber wie man in den Netztests sieht liegen unser Mobilfunk netze nicht so weit auseinander.

Ich denke das A1 aber jetzt die Möglichkeit hat Grundlegende Veränderungen zu starten.
Eindlfach das Logo von einem großen A1 zu einem kleinen a1 zu ändern ist da zu wenig.

Ich wünsche ihr viel Erfolg im Sinne der Mitarbeiter und dem (noch?) Hauptsitz in Österreich.
 
R

Roman123

Gast
Da wird sich nicht viel ändern. Eventuell setzt sogar der Kundenverlust noch weiter zu und noch schneller.
Das Festnetz stirbt ja eh vor sich dahin, und das LTE Netz ist auch mehr als bescheiden ausgebaut... Gepaart mit ständigen Ausfällen wird es den Kunden wohl oder übel zu blöd werden um bei A1 zu bleiben.
 

RealMartin

Mobilfunk Teilnehmer
20 Sep 2015
2.135
1.392
@Roman123 ,

Aber dafür hat A1 im LTE Bereich derzeit die wichtigen 800er Frequenzen, ich denke mal die werden schon ihr LTE Netz ausbauen, man sieht es ja auch bei T-Mobile z.B. zuerst ein langsamer Ausbau und jetzt geben die mehr gas. Bezûglich Festnetz, ich nutze das A1 Festnetz Internet weil es zuverlässig und schnell genug für mich ist und bisher ist es erst 1 Mal für ca. 20 Minuten ausgefallen.

Ich glaube auch des Weiterem, dass Frau Schramböck, jetzt A1 nicht revolutioniert aber, ich finde es sehr gut das A1 jetzt in Österreich nun endlich einen neuen CEO gefunden hat.

LG
 

HP_17

Mobilfunk Teilnehmer
11 Mai 2014
727
541
Also derzeitige Situation von A1 ist wirklich traurig, schlechte Tarife, der LTE Ausbau ist zwar nicht schlecht, aber er ist nicht das was man sich von A1 erwartet- im Vergleich zum UMTS Ausbau aus dem jahren 2002-2003, obwohl sie die erstklassigen Frequenzen im 800er Bereich haben.... hinken die schon dermaßen hinterher.

Dass das Festnetz stirbt halte ich für ein sehr gewagte aussage denn das ist definitiv nicht der Fall, denn brauchbares Internet bekommt man nunmal ausschließlich über Chello oder von A1 (zumindest in denen bereits FTT "C" bzw. "H" realisiert ist.

Stell dir mal vor ALLE kunden würden auf MObiles Internet umsteigen- ja du hast ja keine Ahnung wie schnell die netze in die Knie gehen. Denn die Datenfressenden STREAMING DIenste die werden nicht weniger, die werden immer mehr. Und selbst die Endausbaustufe von LTE wird dieser Datenflut nicht gerecht werden- wetten??
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealMartin

RealMartin

Mobilfunk Teilnehmer
20 Sep 2015
2.135
1.392
@HP_17

Ja da bin ich ganz deiner Meinung, man sieht z.B. jetzt schon an diversen Speedtests das LTE schon langsamer wird, beim Festnetz bezahlt ich für 8 Mbit/s und bekomme sie auch (Subjektiv bewertet) bei LTE kann das ganze zum guten oder auch zum schlechtem hin und her schwanken. Ich selber hatte mal hier in Wien LTE zum testen da, hab es nach 5 Tagen zurück geschickt weil man zur Primetime nicht mal normal YouTube schauen konnte. Ich war immer der Meinung dass, Festnetz Internet am besten in der Stadt geeignet ist und dehalb habe ich es auch (am Land kann es ja anders sein) weil es einfach funktioniert und man kann zur Primetime definitiv immer YouTube schauen, Surfen etc.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: HP_17