Drei bringt 5G, Hybrid-Internet und bis zu 1 Gbit/s

Wie das LTEForum bereits im Vorfeld vermutete, hat der Anbieter „3“ Drei heute neue stationäre Internet-Angebote mit unlimitiertem Datenvolumen auf den Markt gebracht:

1.) PowerNet löst EasyNet Tarife ab

  • StartNet 10/1 Mbit/s um 14 Euro (Festnetz, 4G)
  • PowerNet M 40/10 Mbit/s um 26 Euro (Festnetz, 4G, Hybrid)
  • PowerNet L 100/20 Mbit/s um 36 Euro (Festnetz, 4G, Hybrid)
  • PowerNet XL 200/50 Mbit/s um 46 Euro (4G, 5G, Hybrid)
  • PowerNet XXL 500/50 Mbit/s um 99 Euro (Festnetz, 5G)
  • PowerNet XXXL 1000/100 Mbit/s um 199 Euro (Glasfaser)

Dank Kombi-Vorteil sparen Kunden mit einem Handyvertrag 7 Euro, bei zwei Handyverträgen 14 Euro auf die Grundgebühr des StartNet/PowerNet Tarifs. Zum Start der neuen Tarife entfällt das Aktivierungsentgelt in Höhe von 69 Euro.

Mehr Details zu den neuen PowerNet Tarifen: www.drei.at/de/shop/tarife/privat/internet-tarife/tarife-fuer-zuhause/

2.) Hybrid-Internet

Gab es bisher bei den StartNet-Tarifen schon die Wahl zwischen Festnetz– und 4G-Internet, kommt nun mit Hybrid und der Bündelung der beiden Technologien eine weitere Verbindungsart hinzu. Als Router dient der Drei Duolink Hybird-Router (ZTE H338A). Hybrid-Internet steht in den Tarifstufen PowerNet M 40 Mbit/s (26 Euro), PowerNet L mit 100 Mbit/s (36 Euro) und PowerNet XL mit 200 Mbit/s (46 Euro) zur Verfügung.

Mehr Details zum 3 Hybrid-Internet: www.drei.at/de/planet-drei/news/drei-blog/tipps-tricks/hybrid-internet.html

3.) 5G-Internet

Die beiden PowerNet Tarife XL (200 Mbit/s um 46 Euro) und PowerNet XXL (500 Mbit/s um 99 Euro) sind bereits 5G-fähig. Als Router wird wie ebenfalls bereits vermutet der ZTE MC801 angeboten. Der Router-Preis liegt bei 144 bzw. 468 Euro bei Neuanmeldung. Derzeit können Kunden nur an ausgewählten Standorten in Wien Seestadt & in Teilen von Floridsdorf, in Linz (Innere Stadt), Wörgl und Pörtschach vom 5G-Echtbetrieb profitieren.

Mehr Details zum 5G-Internet: www.drei.at/de/planet-drei/news/drei-blog/tipps-tricks/5g.html

4.) Gigabit-Internet

Ist am gewählten Standort des Kunden eine schnelle Glasfaser-Festnetz-Leitung vorhanden (ehemals tele2) kann der Kunde auch auf den PowerNet XXXL mit 1.000 Mbit/s um 199 Euro zurückgreifen. Als Router dient hierbei der Huawei HG659, der mittels FTTH bis zu 1 Gbit / Sek. verspricht.

Mehr Details zum Glasfaser-Internet: www.drei.at/de/planet-drei/news/drei-blog/tipps-tricks/festnetz-internet.html

5.) Die Speed Wette: 

Der Anbieter Drei wettet mit seinen neuen Kunden das schnellste Internet anbieten zu können. Verliert Drei die Wette kann der Kunde das Produkt zurückgeben und bekommt das Geld zurück. Mehr Details zur 3 Speed Wette: www.dreiwette.at

Mandy

Mobilfunk Teilnehmer
19 Sep 2015
1.015
316
Schade, dass der 200er nicht via Festnetz angeboten wird...
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.319
1.895
Schade, dass der 200er nicht via Festnetz angeboten wird...
Liegt wohl daran, dass A1 kein DSL Profil mit 50 Mit Upload im Programm hat also kann man es als Untermieter auch nicht anbieten.

Der Hybrid Router kann laut drei Webseite Cat6 dürfte also der erste in Österreich sein der LTE-A kann. Ob er auch B1 und B3 kann wird sich zeigen weil Infos findet man da gar keine. Aber ein Vorteil gegenüber A1 und Magenta deren Hybrid nur CAT4 ist.

Drei müsste jetzt aber noch die Netzabdeckungskarte um 5G erweitern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Fabey und Mandy

NamePhilip1994

Mobilfunk Teilnehmer
26 Aug 2018
270
58
Ist denn bekannt, welche Nutzungsklasse man bei Hybrid hat, falls man nämlich in derselben bleibt wie reine LTE Tarife wäre ein Umstieg interessant.
 

davroi

Mobilfunk Teilnehmer
23 Feb 2015
63
20
kein 5G für vorhandene Tarife - zumindest das hätte ich mir erwartet.... - sehr schwach...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iceboy

cavaliere

Mobilfunk Teilnehmer
18 Apr 2018
386
167
Neue Tarife, passt. Zeitalter, noch dazu neu, geh bitte "habts" mich mit dem ausglutschtn Marketingspeak sehr sehr gern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: telephon

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
3.278
1.794
Naja die Netzabdeckung ist ein bisschen ein Scherz von Drei. Linz wird ein Stadtviertel angeführt aber wie die Ausleuchtung aussieht, keine Antwort, man liest nur 20 Sendestationen. Da 3,6ghz nicht unbedingt für die große Durchdringung bekannt ist, was man in Alpbach gesehen hat mit den Indoorsendern und co, finde ich das von Drei schlicht wischi-waschi.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: telephon

davroi

Mobilfunk Teilnehmer
23 Feb 2015
63
20
Genau, weil 5G ja auch großflächig funktioniert und für viele das Hauptkriterium ist ...
Finde das 5G Argument wichtig für die Kundenbindung - sobald ich mir ein 5G Handy kaufe oder einen 5G Router besorge (AVM hat auch schon welche angekündigt) kann ich das Netz dann nutzen (wenn es bis dahin ausgebaut)

warum wieder Kunden in mehrere Klassen einteilen - welche mit 4G und welche mit 5G?