HoT feiert eine Million Kunden und wartet bei 5G ab

Wie derStandard.at berichtet hat der Mobilfunkdiskonter HoT eine Million Kunden verkündigt, davon rund 930.000 in Österreich. Wie viele Kunden, speziell bei den Wertkarten, tatsächlich aktiv sind ist unklar. Nach eigenen Angaben seien mittlerweile 96% aller Kunden registriert. Damit zählt HoT noch vor spusu zum größten und laut einer Market-Umfrage auch bekanntesten österreichischen MVNO.

Mittlerweile hat Ventocom, welche neben HoT auch noch Liwest Mobil und Rapid Mobil sowie Tochterunternehmen für Softwareentwicklung betreibt, 75 Mitarbeiter und einen Umsatz von über 70 Millionen Euro. Der Gewinn betrug laut Firmenbuch zuletzt 5,5 Millionen Euro. Allerdings ist man nicht allen Bereichen geschäftlich erfolgreich. Das EU-Roaming verursacht einiges an Kosten, laut dem Bericht von futurezone.at kostet das HoT rund 2,5 Millionen Euro pro Jahr. Aus diesem Grund hat HoT erst kürzlich eine Ausnahme von der EU-Roamingverordnung beantragt und genehmigt bekommen.

Die neue Mobilfunkgeneration 5G sei eine logische Weiterentwicklung und man werde 2020 Überlegungen dazu anstellen. Für den Massenmarkt werde 5G laut Ventocom-Chef Michael Krammer aber erst 2022 oder 2023 relevant. Bis dahin will man bei HoT bezüglich 5G Tarife abwarten. Allerdings will man das 5-jährige Jubiläum im März 2020 mit Aktionen feiern.

Mehr Details:
derStandard.at Artikel zu HoT: www.derstandard.at
futurezone.at Artikel zu HoT: futurezone.at
oe24 Artikel zu HoT: www.oe24.at

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
4.641
2.964
...und wie viele dieser SIMs generieren nachhaltig Umsatz? Krammer wird einen Grund haben, dazu nie etwas zu sagen.
Naja spätestens nächstes Jahr um die Zeit wird man mehr Wahrheit haben, dann sind die unregistrierten Uboote auch weg.
Ich schätze aber den Wert auf knapp 800.000 Kunden.
 

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.627
1.609
Schaut man sich die Entwicklung bei den Netzkunden insgesamt (inkl. MVNO und ohne M2M) seit 31.12.14 an dann hat hier Hutchison die Nase vorn. Auch ohne Untermieter und Zukäufe hat "3" einen Kundenzuwachs zu verzeichnen,
was man bei A1 und Magenta nicht behaupten kann. Wenn 2020 tatsächlich Telering eingestellt wird dann kommt es wohl zu weiteren Marktverschiebungen.

HoT profitiert auch davon das es für die Wertkarten von Magenta/Telering/SBM erst seit einigen Wochen einige Tarife mit Datenroaming gibt bzw. von der einfachen Registrierung beim Hofer. So gesehen ist es kein Wunder das Magenta, Telering und SBM zusammen weniger Wertkartenkunden als HoT haben. mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: palazzo

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.627
1.609
Für den März kündigt Krammer Neuigkeiten für HoT-Kunden an. Den fünfjährigen Geburtstag von HoT werden man also erst dann feiern.

https://futurezone.at/b2b/hot-chef-durch-uns-sind-mobilfunkpreise-wieder-gesunken/400741254

Der hinter der Marke "HoT" (Hofer Telekom) stehende Mobilfunkanbieter Ventocom kommt laut eigenen Angaben fünf Jahre nach dem Start auf einen Umsatz von 70 Mio. Euro.

In dem im Firmenbuch hinterlegten Jahresabschluss weist Ventocom statt des Gesamtumsatzes lediglich das Rohergebnis aus, wo die Kosten fürs Einmieten ins Netz von Magenta (früher T-Mobile) bereits abzogen sind. Das Rohergebnis belief sich 2018 auf 14,3 Mio. Euro, nach 13,7 Mio. Euro 2017. Nach Steuern stand ein Gewinn von jeweils rund fünfeinhalb Millionen Euro. Die Zahl der Mitarbeiter liegt bei 75.

https://www.oe24.at/businesslive/oe...mmer-mit-HoT-weiter-auf-Erfolgskurs/415307409

Traurig, aber wahr das man sich "Hintergrundinfos" von oe24 besorgen muss, während der Standard anscheinend im Winterschlaf ist. mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
4.641
2.964
Naja das Hot bei 5G abwarten muss, ist aber eine sehr leere Floskel. Die Wahrheit ist was Hot für EK-Preise für 5G von Magenta bekommt. Dazu wird der Marketingsponsor Hofer auch mitreden wollen und sagen der Markt hat einfach noch keine leistbaren 5G Geräte, darum passt das nicht ins Portfolio.

Wie Rage auch richtig erwähnt ist der Fakt:
Schaut man sich die Entwicklung bei den Netzkunden insgesamt (inkl. MVNO und ohne M2M) seit 31.12.14 an dann hat hier Hutchison die Nase vorn. Auch ohne Untermieter und Zukäufe hat "3" einen Kundenzuwachs zu verzeichnen,
was man bei A1 und Magenta nicht behaupten kann. Wenn 2020 tatsächlich Telering eingestellt wird dann kommt es wohl zu weiteren Marktverschiebungen.
Ergo sieht man Drei hat nicht so einen schlechten Netzausbau wie immer gesudert wird, maximal Punktuell und die Zwangsbeglückung der Teleringkunden mit Magenta, wird sich sicher Drei bzw. Mass Response freuen. A1 wird natürlich auch noch etwas abbekommen, aber ich glaub den leichten Überhang wird im Drei-Netz sich abspielen und der Rest bei A1 und Hot.
Ist ja nicht schlecht für uns Endkunden, da Spusu ein Challenger am Markt ist.

Traurig, aber wahr das man sich "Hintergrundinfos" von oe24 besorgen muss, während der Standard anscheinend im Winterschlaf ist. mfg
Du ja der Standard bekommt seine Infos nur aus dem Forum, wie auch den Großteil der IT-Berichte zusammenkopiert werden. Solange sie Hot und Apple irgendwie erwähnen können, habens ihr Clickbait und damit Werbekunden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pc.net

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.627
1.609
Ein Blick auf die Endkundenumsätze (lt. RTR) zeigt wer die Gewinner seit 2014 sind :
1. HJ 2014 : 1.107 Mil. Euro
1. HJ 2019 : 1.196 Mil. Euro

Die drei großen Netzbetreiber haben den Preiskampf einfach an die Diskonter ausgelagert und konnten die eigenen Preise relativ hoch halten. Das ergibt unterm Strich mehr Umsatz und Gewinn (trotz EU-Roaming) und für
Ventocom & Co bleibt eigentlich ein relativer bescheidener Teil übrig weil ein Großteil ihrer Umsätze an die Netzbetreiber geht. Dazu kommt das anscheinend auch die Kunden zufrieden sind. mfg