A1 Papierrechnung bald nur mehr alle zwei Monate

Um Papier zu sparen versendet A1 ab Juli 2020 die Rechnung auf Papier nur mehr jeden zweiten Monat. Das bedeutet, dass Kunden ihr Grundentgelt nicht mehr nur einen Monat, sondern für zwei Monate im Voraus zahlen müssen. Die Verbindungsentgelte werden für die letzten beiden Monate getrennt aufgelistet.

Der Schutz unserer Umwelt und des Klimas sollte uns allen ein großes Anliegen sein. (…) Um Papier zu sparen versenden wir daher ab Juli für alle Kunden, die noch nicht die A1 Online Rechnung nutzen, die Rechnung nur mehr alle zwei Monate. – A1 Telekom Austria

Neben dem Umweltaspekt dürften aber auch die Kosten eine Rolle spielen. Schon in der Vergangenheit hat z.B. T-Mobile versucht, ein Entgelt für die Papierrechnung zu verlangen, eine Vorgehensweise, welche der OGH jedoch als gesetzwidrig zurückwies. Kunden haben das Recht auf eine kostenlose Papierrechnung. Allerdings wird nicht festgehalten, wie häufig diese zugesendet werden muss.

In der aktuellen Version der allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) hat A1 bereits vorgesorgt. Aus verrechnungstechnischen Gründen will A1 bis zu 3 Monatsentgelte im Voraus vorschreiben können. Es empfiehlt sich jedoch ein Blick in die jeweils zur Anwendung kommenden AGB, welche sich meist nach dem Datum des Vertragsabschlusses, der letzten Vertragsverlängerungen oder einer nicht widersprochen AGB-Änderungen richtet.

Kunden, welche die Online Rechnung nutzen, sind von der Änderung nicht betroffen. Sie erhalten weiterhin eine monatliche Abrechnung. Möglicherweise auch ein Anreiz nun auf die Online Rechnung umzusteigen.

A1: www.a1.net

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
4.059
2.542
Da stelle ich mir die Frage, ändert die A1 auch die Rechnungseinspruchsfrist?
Weil die A1 behält sich besonders bei Roaming vor eine nachträgliche Verrechnung. Sprich da kann sich das schon 2 Monate ziehen.
Hart gesagt bin ich im blödesten Fall auf 3 Monate wobei die Frist heißt innerhalb 3 Monate.

Ob das hält unter dem Deckmantel Umwelt halte ich für sehr unwahrscheinlich. Es wird Gründe geben warum die Leute eine Papierrechnung noch immer wollen.

Dazu ist das nicht eine einseitige Vertragsänderung? Ich glaub das ist geregelt wann die Rechnungslegung ist seitens der A1 und das diese in Papier und Digital erfolgen kann. Müsste man sich rechtlich ansehen, ob das nicht böse werden kann für die A1 mit einer Sokü
 
Zuletzt bearbeitet:

Murbi

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2016
655
203
Yesss z.B. macht es über eigenen Account.... (also papierlos)
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.928
2.466
Ob das hält unter dem Deckmantel Umwelt halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Geht sicher um die Kosten. Wie du richtig sagst wird das mit der Umwelt nur ein Deckmantel sein. Wenn es A1 ernst meint mit der Umwelt dann sollen sie auch jedliche Werbung in Papierform einstellen.

Edit:

Sokü müsste eigentlich drinnen sein. In den AGB/Entgeltbestimmungen steht sicher wo der monatlich fällige Betrag. Das muss dann eben auf 2 Monate geändert werden und das ist für den Kunden eindeutig ein Nachteil.
 
Zuletzt bearbeitet:

mik751

Mobilfunk Teilnehmer
16 Sep 2014
104
46
Bei A1 würde es mich nicht wundern, wenn sie die Papierrechnungen in Kürze dann nur mehr jährlich versenden und die Grundgebühr dafür für 1 Jahr im Voraus einziehen - natürlich nur, um Papier zu sparen.

Vielleicht will man aber auch nur die überforderte Post von den vielen Briefen entlasten... Immerhin ist man in den Paketverteilzentren Hagenbrunn und Inzersdorf offenbar immer noch mit dem Trockenfönen von durchnässten Paketen beschäftigt :mad:
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
4.059
2.542
Bei A1 würde es mich nicht wundern, wenn sie die Papierrechnungen in Kürze dann nur mehr jährlich versenden und die Grundgebühr dafür für 1 Jahr im Voraus einziehen - natürlich nur, um Papier zu sparen.
Naja als erstes sicher mal im Quartal, wenn das durchgeht.

Was ich nicht verstehe, warum tut die A1 wieder alles dafür sich so unbeliebt zu machen? Wie @maultier richtig geschrieben hat, die normale Werbung, Flugblätter, Plakate und andere Dinge die man so im A1 Shop erhält sind von der Produktion her sicher teurer und sind sicher mehr ein "Umweltthema".
 

telephon

Mobilfunk Teilnehmer
20 Nov 2018
1.287
789
[...]

Sokü müsste eigentlich drinnen sein. In den AGB/Entgeltbestimmungen steht sicher wo der monatlich fällige Betrag. Das muss dann eben auf 2 Monate geändert werden und das ist für den Kunden eindeutig ein Nachteil.
Wie machen Sie das dann mit der Indexanpassung? Kommt die auch im Vorhinein - bevor der Index feststeht?
Und dann frag ich mich, ob die 6 Euro Porto im Jahr in der Grundgebühr oder in der Servicepauschale als Gemeinkosten enthalten sind ... ;-)

Einfach A1.
 

iceboy

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mai 2014
2.577
867
Kunden, welche die Online Rechnung nutzen, sind von der Änderung nicht betroffen. Sie erhalten weiterhin eine monatliche Abrechnung.
Das heißt also, ich muss ab Juli nicht 3 Monate im Voraus zahlen, oder?
 

jb-net

Mobilfunk Teilnehmer
21 Mrz 2014
975
774
Da stelle ich mir die Frage, ändert die A1 auch die Rechnungseinspruchsfrist?
Die Einspruchsfrist startet ja erst mit Erhalt der Rechnung, oder?

Sokü müsste eigentlich drinnen sein. In den AGB/Entgeltbestimmungen steht sicher wo der monatlich fällige Betrag. Das muss dann eben auf 2 Monate geändert werden und das ist für den Kunden eindeutig ein Nachteil.
Siehe Artikel, da steht, dass A1 dafür in den aktuellen AGB bis zu 3 Monate im Vorhinein vorgesehen hat. Kommt halt im individuellen Fall immer drauf an, was in den AGB zum Zeitpunkt des Vertragsabschluss stand.

Das heißt also, ich muss ab Juli nicht 3 Monate im Voraus zahlen, oder?
Nein, wenn du eine Online Rechnung hast nicht. Außerdem wären es "nur" 2 Monate.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iceboy