A1 gewinnt Netztest von „Smartphone Magazin“

Wie schon im letzten Jahr hat der Mobilfunknetzbetreiber A1 den Netztest des „SMARTPHONE“ Magazins gewinnen. A1 gewann jede einzelne Testdisziplin und erzielte 95,14 % der maximalen Punkteanzahl. Der Mobilfunkbetreiber Drei folgte etwas abgeschlagen mit 91,14 % vor Magenta mit 84,86 % der möglichen Gesamtpunkteanzahl.

A1 konnte in sämtlichen Kategorien überzeugen und weist ein exzellentes Gesamtergebnis mit 333 von möglichen 350 Punkten auf. – Lukas Wenzel, Smartphone Magazin

Bekannterweise schneiden alle österreichische Netze im internationalen Vergleich gut ab. Dieses Jahr wurden jedoch erstmals Leistungseinbußen im Vergleich zum Vorjahr festgestellt:

Die Netze sind ausgereift und leistungsstark. Dieses Jahr haben wir jedoch generell Leistungseinbußen festgestellt. Wir gehen davon aus, dass dies auf die verstärkte Nutzung durch Home Office und Stay at Home während der Pandemie hervorgerufen wurde. – Jürgen Dalmus, Dalmus Commercial Agency

Für den Test wurden mit zwei Messfahrzeugen rund 7.500 Kilometer in ganz Österreich zurückgelegt. Die rund 330.000 durchgeführten Messungen erfolgten mit schon etwas älteren Samsung Galaxy S7 und Galaxy S8 Smartphones (welche den Durchschnittskunden repräsentieren sollen und auf neuere Standards wie 5G verzichten) und einer Software von Metricell Ltd. aus Großbritannien. Die technische Leitung des Netztestes übernahm wieder die Dalmus Commercial Agency.

Mehr Details: smartphonemag.de/reports/a1-ist-testsieger-beim-grossen-oesterreich-netztest/

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
3.819
1.664
Naja dann warten wir mal bis Magenta und Drei zum Sieger erklärt werden von einem natürlich komplett unabhängigen Medium
Ich finde zumindest diesen Test ziemlich gut erklärt - natürlich hängt so ein Test stark von der Route und der befahrenen Tageszeit ab, aber irgendeinen Vergleich wirds halt immer geben. Insofern wundert es mich auch nicht, dass immer mal wieder andere Betreiber gewinnen.
 

maxb

Mobilfunk Teilnehmer
31 Mrz 2014
1.921
2.189
der Test ist wertlos weil er kein VoLTE verwendet. Durchschnittliche Rufaufbau Zeit 5s im Magenta Netz?!? real ist sie im Median bei 0.5s mit VoLTE.
 

gabor

Mobilfunk Teilnehmer
5 Apr 2016
307
351
Die Unterschiede zwischen den Betreibern sind in dieser Untersuchung derart gering, dass man wirklich nicht von Siegern oder Verlierern reden kann.
Da inzwischen alle Netzbetreiber Bandbreitenmanagement durch Nutzungsklassen betreiben, wäre es natürlich wichtig zu wissen, welche Nutzungsklasse die SIMs hatten. Und natürlich möchte ich gerne wissen, ob die SIM Karten von den Betreibern zum Testen bereitgestellt worden sind oder normale consumer SIM waren.
Erstaunlicherweise gibt es einen Parameter, den niemand veröffentlichen möchte: das Verhältnis zwischen zugesagter (verkaufter) Bandbreite zu nutzbarer Bandbreite. Also, wieviel % erhalte ich tatsächlich von den x Mbit/s. die ich bezahle.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Spartacus

sdg

Mobilfunk Teilnehmer
25 Jun 2018
296
177
Die kennen sich in ihrem eigenen Testbericht nicht aus. Absolut schwacher Artikel....

Teilbereich Telefonie (A1 und Drei jeweils 47 Punkte - und damit gleichauf), bei der Erfolgsrate ist Drei mit 99,49% vor A1 (99,31%):

Eine Erfolgsrate von mindestens 98 Prozentpunkten zeigt ganz klar, dass alle drei Netzanbieter hier auf Topniveau agieren. A1 hat hier vor Drei und Magenta die Nase vorne.
Wo genau hat hier A1 die Nase vorn?


Gesamtergebnis:

Der Sieg im großen, unabhängigen SMARTPHONE Magazin Netztest geht in überragender Manier an A1. In sämtlichen Teilbereichen des Testes konnte der österreichische Mobilfunk-Marktführer die meisten Punkte erzielen und gewann jeden einzelnen Teilbereich.
Die Tabelle sagt folgendes zum Teilbereich "Browsertest HTTP": A1 46/50 Punkte, Drei 47/50 Punkte (scheinbar sind 47 Punkte in der Kategorie weniger als 46?), Magenta 42/50 Punkte.



Allein wenn ich mir diese 2 Dinge im Artikel anschaue, kann ich den Artikel als ganzes bereits nicht mehr ernstnehmen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DonKill und theFace

neptunus

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
2.077
1.071
Man sieht an den Zahlen ja auch, dass Drei die größere LTE-Netzabedeckung im Vergleich zu A1 hat. Dort wo es auch von A1 LTE gibt, ist es allerdings "stärker" verfügbar als das gleiche Netz von Drei. Soweit ist das auch plausibel: LTE800 von A1 vs. LTE1800 von Drei. Klar wer da bei der Signalqualität den Vorzug hat, denn den Vorteil hat bei den Frequenzen wie sie sind ganz klar A1.

Im Grunde kann ich all das auch selber bestätigen. Wenn nicht gerade Corona-bedingt Einschränkungen vorherrschen, dann bin ich in einer normalen Woche etwa 1.000 km quer durch Österreich unterwegs. Netzbetreiber nutze ich alle drei, wenn man beruflich und privat zusammenzählt.

Wirklich wundert mich allerdings die Abgeschlagenheit von Magenta gegenüber den anderen beiden Betreibern. Dort wo Magenta technisch ausgebaut hat - also LTE - steht es wirklich hervorragend um die Siganldurchdringung, die Sendestationen sind extrem dicht aufgestellt und üblicherweise hat man mehr als 1 Sender der einen gleichzeitig versorgen könnte. Und die mittlerweile 1 Mio? HoT-Kunden dürfte das Magenta-Netz ja auch nicht ganz so schlecht finden ...

Man kann die Qunitessenz des Berichts vielleicht so zusammenfassen:
Wenn man für das eigene Heim & Co auf mobiles Internet setzen möchte, dann gilt es besonders 3 Punkte zu beachten:
  1. Testen
  2. Testen, und
  3. Testen
:)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: DonKill

Evilc22

Mobilfunk Teilnehmer
18 Apr 2020
537
196
Für mich total unseriös

Ich sehe keine Info zum Test Equipment
Zudem auch nicht wer den Test GESPONSORT hat
Zudem müsste man die gleiche Distanz zum Masten haben und auch die Frequenz
Ja einfach mal durch ÖS fahren und meinen wer besser ist

Drei hat es schwerer als Magenta und A1 da einfach eine niedrige Frequenz fehlt nämlich 800 Mhz
Wobei da schon 900 verfügbar wäre aber 5 Mhz? die nicht immer verfügbar ist

Dann noch die ganzen Nutzungsklassen
Das ganze Netzwerkmanagment ist sicher nicht bei allen drei gleich oder auch die Peerings
Genauso wie die Nutzeranzahl an den Masten bzw deren Auslastung

Ich geh einfach mal ums Haus und erkläre mich zum Wlan Testsieger :D
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: gabor