Drei „3“: Umfangreiche Preiserhöhungen für Bestandskunden (bis zu +33%)

Der Mobilfunkanbieter „3“ Drei erhöht die Preise einer ganzen Reihe von Tarifen für Bestandskunden. Betroffene Kunden müssen ab März 2021 teilweise bis zu 5 Euro pro Monat mehr zahlen. Betroffen sind Sprach- als auch Internettarife, sowohl als Vertrag als auch als Wertkarte. Die meisten Tarife wurden im Zeitraum zwischen 2012 und 2019 angeboten. In Summe sind über 100 Euro Tarife betroffen, hier ein kleiner Auszug:

  • Nimm3 Wertkarte
  • Nimm3 Internet Wertkarte
  • 3ReloadSuperSIM
  • DreiWertkarte Talk Christmas
  • DreiWertkarte Surf
  • Hallo & HalloEurope & HalloSIM Tarife
  • 3SuperSIM
  • GIGA
  • Top
  • Pur SIM
  • Christmas SIM
  • Business Flex
  • 3Business Optimal
  • Supernet Tarife
  • Hui Flat Tarife

Preiserhöhungen

Die monatliche Grundgebühr erhöht sich je nach Tarif zwischen 1,00 und 5,00 Euro pro Monat. Prozentuell kann die Preiserhöhung bis zu 33 % betragen. Tarife für Geschäftskunden werden gar bis zu 50% teurer. Begründet wird die Preiserhöhung mit Kosten für den Netzausbau.

Servicepauschale

Zusätzlich wird auch die jährliche Servicepauschale einheitlich auf 27 Euro erhöht. Für Kunden, die bisher noch keine Servicepauschale zahlen mussten, wird diese im Zuge der Tarifanpassung nun neu eingeführt.

Wertsicherung / Indexanpassung

Für Tarife, für welche bisher noch keine jährliche Inflationsanpassung nach dem Verbraucherpreisindex vereinbar war, tritt diese nun ebenfalls in Kraft. Die Tarifpreise können damit je nach Inflationsentwicklung jährlich weiter teurer werden.

Sonderkündigungsrecht (SoKü)

Durch die für die Kunden negativen Vertragsänderung („nicht ausschließlich begünstigende Änderung“) haben die betroffenen Kunden ein Sonderkündigungsrecht. Unabhängig einer eventuellen restlichen Vertragsbindung können sie bis zum Inkrafttreten im März 2021 kostenlos kündigen. Eventuell erhaltene Endgeräte (Router, Modems oder Smartphones) dürfen sie behalten. Ein eventuell bestehendes Guthaben auf Wertkarten können sie sich kostenlos auszahlen lassen.

Wichtig: Eine eventuell ausgesprochene Kündigung wird standardmäßig sofort wirksam. D.h. die SIM-Karte wird deaktiviert. Der Handyvertrag ist nicht mehr nutzbar. Auf Wunsch kann jedoch auch ein alternatives Kündigungsdatum (jedoch spätestens bis zum Inkrafttreten der Änderung) angegeben werden.

Tipp: Wichtig ist es, sich bei der Kündigung auf die Preiserhöhung zu beziehen und eine „Sonderkündigung“ oder „außerordentliche Kündigung“ auszusprechen. Bei einer normalen Kündigung kommt die normale Kündigungsfrist unter Berücksichtigung der Restbindung zur Anwendung, was unter Umständen nachteilhaft sein kann.

Kunden werden in Kürze informiert

Kunden können sich auf der Website www.drei.at/de/info/tarifanpassung/index.html informieren und finden hier eine Aufstellung aller Tarifanpassungen. Betroffene Kunden erhalten einen Monat vor dem Wirksamwerden der Änderungen ein persönliches Schreiben mit allen Informationen per Post oder E-Mail zugeschickt.

Netzausbau kostet Geld

Argumentiert wird die Preiserhöhung einmal mehr mit den Kosten für den Netzausbau:

Deshalb starten wir jetzt die größte Netz-Offensive unserer Unternehmensgeschichte und bauen unser Netz zu einem österreichweiten Hochleistungs-Netz aus. Wir werden daher in den kommenden fünf Jahren rund eine Milliarde Euro in den Ausbau unseres Netzes investieren. – Hutchison Drei Austria

Mehr Details: www.drei.at/de/info/tarifanpassung/index.html

Nepu

Mobilfunk Teilnehmer
18 Apr 2014
70
27
Service Pauschale wird auch eingeführt für Tarife welche noch keine hatten. Bestehende Service Pauschalen werden auf 27€ erhöht.
Internet Tarife dürften mehr ,Leistung, erhalten.
 

EDGE-Surfer

Mobilfunk Teilnehmer
21 Jan 2015
2.289
768
Nachdem auch von 700 unterversorgten Gemeinden die Rede ist, wird dann wohl B28(für 4G und 5G) eingesetzt werden, in Kombination mit B8 für GSM. Dann könnten Standorte von Magenta und A1 mitbenutzt werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schuttwegraeumer

mahe

Mobilfunk Teilnehmer
9 Apr 2014
2.521
1.306
Automatische Vertragsverlängerung: Erfolgt eine ordentliche Kündigung nicht spätestens 12 Wochen vor Ablauf der Bindefrist, so gilt jedes Mal eine weitere solche Bindungsdauer von einem Jahr ab Ablauf der jeweils letzten Bindungsdauer als vereinbart.
Das gilt aber nicht für SIMonly Tarife, oder?
Da gab's doch was mit max. 1 Monat Kündigungsfrist ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Schuttwegraeumer

jpsully

Mobilfunk Teilnehmer
24 Mrz 2014
186
25
interessant ist hier eher der Absatz:

"Wichtiger Hinweis: Wenn Sie in Erwägung ziehen, von Ihrem außerordentlichem Kündigungsrecht Gebrauch zu machen, bedenken Sie bitte, dass Ihre Kündigung nach Einlangen bei Drei sofort wirksam wird. Das bedeutet, dass Sie Ihren Tarif danach nicht mehr wie gewohnt zum Telefonieren oder Surfen nutzen können. Sollten Sie Ihre Rufnummer zu einem anderen Betreiber portieren wollen, geben Sie uns das bitte im Zuge der Kündigung bekannt. "