OnePlus 9 Pro Hasselblad

OnePlus Smartphones galten oft als Insider-Tipp mit guten Hardware-Specs zu einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Mittlerweile ist der Hersteller von Android-Smartphones erwachsen geworden und erhebt den Anspruch mit den Flaggschiffen von Samsung & Co zu konkurrieren. Wir testen, wie gut das neue OnePlus 9 Pro tatsächlich ist und im Vergleich zur Konkurrenz abschneidet.

OnePlus 9 Pro

Die Smartphone Hardware

Und tatsächlich lesen sich die Hardware-Spezifikationen wieder einmal beeindruckend. Die neuste schnellste Qualcomm CPU, bis zu 12 GB RAM, ein hochauflösendes 6,7″ HDR Display mit 120 Hz Bildwiederholungsrate, vier Kameralinsen, 5G New Radio, WiFi 6, usw. – da bleiben kaum mehr Wünsche übrig:

OnePlus 9OnePlus 9 Pro
CPUQualcomm Snapdragon 888
1× Kryo 680 Gold, 2.84 GHz
3× Kryo 680 Gold, 2.42 GHz
4× Kryo 680 Silver, 1.80 GHz
Qualcomm Snapdragon 888
1× Kryo 680 Gold, 2,84 GHz
3× Kryo 680 Gold, 2.42 GHz
4× Kryo 680 Silver, 1.80 GHz
GPUAdreno 660 mit 840 MHzAdreno 660 mit 840 MHz
Speicher8 GB LPDDR5 / 128 GB UFS 3.1 
12 GB LPDDR5 / 256 GB UFS 3.1 
8 GB LPDDR5 / 128 GB UFS 3.1 
12 GB LPDDR5 / 256 GB UFS 3.1 
Display6,55″ AMOLED HDR Display
1.080 × 2.400 Pixel, 402 ppi
120 Hz Refresh Rate
6,70″ AMOLED HDR Display
1.440 × 3.216, 526 ppi
120 Hz Refresh Rate
Kameras (Rückseite)Hauptkamera (Sony IMX689):
48 MP, f/1,8, AF, 23mm

Weitwinkelkamera (Sony IMX766):
50 MP, f/2,2, 14mm

Monochrome-Kamera:
2 Megapixel
Hauptkamera (Sony IMX789):
48 MP, f/1,8, AF, OIS, 23mm

Weitwinkelkamera (Sony IMX766):
50 MP, f/2,2, 14mm

Telekamera:
8 MP, f/2,4, AF, OIS, 77mm

Monochrome-Kamera:
2 Megapixel
Kamera (Frontseite)16 MP, f/2,4, Sony IMX47116 MP, f/2,4, Sony IMX471
SIM2x Nano-SIM, Dual-SIM2x Nano-SIM, Dual-SIM
LTEDL Cat. 20 bis zu 2 Gbit/s
UL Cat. 18 bis 200 Mbit/s
4×4 MIMO
DL Cat. 20 bis zu 2 Gbit/s
UL Cat. 18 bis 200 Mbit/s
4×4 MIMO
5G5G NSA:N1, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 66, 78
5G SA:N1, 3, 7, 28, 41, 78
5G NSA:N1, 3, 5, 7, 8, 20, 28, 38, 40, 41, 66, 78
5G SA:N1, 3, 7, 28, 41, 78
NetzwerkWLAN 6 & Bluetooth 5.2WLAN 6 & Bluetooth 5.2

Design & Verarbeitung

Auch die Verarbeitung trägt ihr übriges dazu bei. Das ganze Smartphone fühlt sich nach einer gelungenen Kombination aus Glas und Aluminium an und liegt trotz seiner Größe gut in der Hand. Mit einer Einhandbedienung tut man sich dann aber doch schwer. Zu groß ist das Display, welches nur für die Frontkamera unterbrochen ist und fast rahmenlos die gesamte Vorderseite bedeckt und sich seitlich leicht um die Kante biegt.

Display

OnePlus 9 Pro Display

Das sorgt für ein Bildschirm/Rahmen-Verhältnis von über 90%. Das AMOLED/LTPO-Display stammt von Samsung, löst mit 526 ppi sehr hoch auf und ermöglicht dank exzellenten Helligkeitswerten eine gelungene Darstellung von HDR-Inhalten mit AMOLED-typischen Kontrastwerten. Dem noch nicht genug, erlaubt es eine dynamische Anpassung der Bildwiederholungsrate zwischen 1-120 Hz je nach Inhalt (z.B. Filme mit 24 Hz oder flüssiges Scrollen mit 120 Hz). Zusätzlich hat OnePlus auch noch einen Fingerabdrucksensor unter dem Display integriert.

Akku & Laden

Der Akku und die Schnellladefunktion war schon immer die Paradedisziplin für OnePlus und auch diesmal wird man nicht enttäuscht. Der 4.500 mAh starke Akku kann mit dem beiliegenden 65 Watt Netzteil in unter 30 Minuten von 0 auf 100% vollgeladen werden. Damit kommt man bei durchschnittlicher Nutzung locker über den ganzen Tag.

New Radio 5G SA (Stand Alone)

OnePlus 9 Pro 5G Speedtest

Natürlich ist, wie schon beim Vorgänger, auch diesmal 5G mit an Bord. Dank X60 Modem im Qualcomm Snapdragon 888 unterstützt die OnePlus 9 Reihe aber nicht nur 5G im NSA Modus (bei dem noch LTE für den initialen Verbindungsaufbau benötigt wird) auch den SA Standalone Modus, bei dem die Voraussetzung für LTE wegfällt und niedrigere Ping-Zeiten erzielt werden können. Auch wenn der SA Modus in Österreich derzeit noch von keinem der drei Mobilfunknetze unterstützt wird, ist das OnePlus 9 bereits für die Zukunft gerüstet. Einzig eine Unterstützung für den neuen eSIM Standard wäre noch wünschenswert gewesen.

Die Hasselblad Kamera

Für Smartphone-Kameras hat sich der Hersteller etwas Besonderes einfallen lassen. Eine Kooperation mit dem schwedischen Kamerahersteller Hasselblad soll dem neuen Flaggschiff Smartphone von der Konkurrenz abheben und zum Erfolg verhelfen. Nach der Kooperation von Zeiss mit Sony und Leica mit Huawei findet sich nun auch das Hasselblad Logo auf der Rückseite eines Smartphones wieder.

OnePlus Hasselblad

Hasselblad gelangte nicht zuletzt durch die Verwendung der Kameras im Weltraumprogramm Apollo der USA zu großer Berühmtheit. So knipste unter anderem Neil Armstrong mit einer Hasselblad am Mond atemberaubende Fotos. Heute steht der schwedische Hersteller für Premium Mittelformat Kameras, welche problemlos bis in Preisregionen von Mittelklasseautos vorstoßen.

Doch wie viel Hasselblad steckt nun tatsächlich in den OnePlus 9 Smartphones? Der schwedische Hersteller half vor allem bei der softwareseitigen Interpretation der Rohdaten und Farbabstimmung der Bilder, damit diese dem „Hasselblad“-Look nahekommen. Dies äußerst sich tatsächlich in angenehm naturgetreuen Farbdarstellung. Nichts erscheint übertrieben farbenfroh oder kontrastreich, sondern möglichst originaltreu.

Als Sensor für die Hauptkamera nutzt das OnePlus 9 Pro den Sony IMX789 Sensor. Beim kleinen Bruder OnePlus 9 (ohne „Pro“) greift der Hersteller hingegen auf den Sony IMX689 zurück, den wir auch schon aus dem Vorgänger OnePlus 8 Pro kennen. Weiters verfügen beide Smartphones über eine Weitwinkelkamera mit Sony IMX766 Sensor. Aber nur das OnePlus 9 hat darüber hinaus auch noch eine Telekamera mit 3,3-facher optischer Vergrößerung, was einer Brennweite von 77 mm entspricht.

Doch auch wenn sich hinter den Kameras der OnePlus 9 Reihe in Wahrheit mehr Sony als Hasselblad verbirgt, ist die Kamera dennoch gut, sogar sehr gut. Schließlich zählen die verbauten Sensoren zu den besten am Markt erhältlichen Bauteilen. Dank Sony Sensor und neustem Qualcomm ISP ist das OnePlus 9 in der Lage gute Fotos zu liefern. Hasselblad ist dann für die Feinabstimmung und den endgültigen Look der Fotos verantwortlich. Sozusagen ein Hasselblad Weißabgleich oder Fotofilter, der durch seine natürliche Farbabstimmung zu gefallen mag.

Auch wenn die Hasselblad Kooperation also mehr Marketing als tatsächliche Kameraentwicklung bedeutet, stimmt das Resultat und darauf kommt es schließlich an.

Fazit

Wieder einmal ist es OnePlus gelungen, ein attraktives Smartphone mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Markt zu bringen. Und das, obwohl der Preis erst bei 899 Euro losgeht (Die Non-Pro Version gibt es ab 699 Euro). Aber dafür gibt es keinen Bereich, wo das Smartphone Wunsche offenlassen würde. Die Hardware ist State-of-the-Art und die Verarbeitung dem Preis entsprechend hochwertig. Ein rundum gelungenes Smartphone. Somit kann es das OnePlus 9 Pro problemlos mit anderen, teils noch teureren Smartphones aufnehmen.

Mehr Details: www.oneplus.com/at/oneplus-9-pro
und in Österreich exklusiv beim Mobilfunkanbieter A1 ab 0 Euro erhältlich: shop.a1.net

Der Redaktion von LTEForum.at wurde das OnePlus 9 Pro und eine 5G-fähige SIM-Karte dankenswerterweise von A1 Telekom Austria zu Testzwecken zur Verfügung gestellt. Eine Einflussnahme des Herstellers bzw. des Netzbetreibers auf den Testbericht fand nicht statt.

5 April 2016
345
380
Das OnePlus 9 hat zwar ein fettes Hasselblad Logo, dafür keine Bildstabilisierung. Einfach nur absurd in dieser Preisklasse! Dieses nicht ganz unwesentliche "kleine Detail" hätte man vielleicht doch erwähnen sollen.
Erstaunlich, dass Hasselblad für so etwas seinen Namen hergibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
21 August 2019
290
104
Bitte unterlasst es sogenannte "Reviews" zu posten. Es werden sachen wie Überhitzung usw einfach ausgelassen. Sowie auch die magere Update Politik etc etc etc. Green Tint soll es glaube ich auch wieder geben wenn ich mich recht erinnere.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: gabor
2 November 2017
304
265
Hab jetzt 6 Updates bekommen seit ich das OP 9 habe und es hat sich noch nie übermäßig erwärmt. Weder beim Aufladen mit 65 W oder bei intensiver Nutzung.
Es stimmt schon das es keine optische Bildstabilisierung hat aber die Kameras sind trotzdem auf einem sehr gutem Level meiner Meinung nach.

LG Streetbob
 
25 März 2014
613
372
Ich halte - wie es korrekt im Review steht - fest: Hasselblad kommt in die Kamera nur im Farbtuning zum Tragen.

Stellt sich die Frage ob der geneigte User weiß wie ein Hasselblad Look ist. Naiv gesagt hätte ich mir einen Mittelformat-Look erwartet (also zB geringe Tiefenschärfe). Nur gehts hier rein um die Farbe.

Ich behaupte, dass jemand, der weiß warum da ein Hasselblad Logo dabei ist, sich dieses Handy nicht kaufen wird. Sprich die Käufer dieses Handys keine Ahnung haben und sich nur denken: da ist eine geile Marke drauf, wird also folglich eine superleiwande Kamera sein.

Sprich unterm Strich ist es wie immer ein Marketing-Gag, wo man sich mit irgendwas schmückt, wo ein Bruchteil von Hasselblad drinnen steckt. Wie ein Joghurt, wo Erdbeer-Aroma verwendet wird.

Ich mach um solche Firmen - wenn es möglich ist - einen großen Bogen. Wer gut ist, muss sich nicht mit anderen Herstellern schmücken. Da spricht die Marke dann für sich selbst. Aber ich versteh schon, in der Android-Suppe kann man sich sonst kaum anders hervorheben - ein echtes Dilemma.

PS.: Ich finde es auch peinlich von Hasselblad, dass sie ihren Namen für sowas hergeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: gorbiWTF und gabor
21 August 2019
290
104
Hab jetzt 6 Updates bekommen seit ich das OP 9 habe und es hat sich noch nie übermäßig erwärmt. Weder beim Aufladen mit 65 W oder bei intensiver Nutzung.
Es stimmt schon das es keine optische Bildstabilisierung hat aber die Kameras sind trotzdem auf einem sehr gutem Level meiner Meinung nach.

LG Streetbob
Warts ab. Es werden sicherheitsupdates usw dann in Kürze in mind 3 monatsabständen kommen. Ist beim One plus 8 pro genau so gewesen.
 
5 April 2016
345
380
Hab jetzt 6 Updates bekommen seit ich das OP 9 habe und es hat sich noch nie übermäßig erwärmt. Weder beim Aufladen mit 65 W oder bei intensiver Nutzung.
Es stimmt schon das es keine optische Bildstabilisierung hat aber die Kameras sind trotzdem auf einem sehr gutem Level meiner Meinung nach.

LG Streetbob
Da fehlende Bildstabilisierung wirkt sich bei Fotos nicht oder kaum aus. Aber probiere trotz fehlender Bildstabilisierung ein verwacklungsfreies Video anzufertigen.